Wissen ist Macht Part 4 – Social Media und die Unterdrückung einer Gegenbewegung

social media 4

HIER GEHTS ZU PART 1 , HIER GEHTS ZU PART 2 , HIER GEHTS ZU PART 3

Facebook, genau wie andere Social Media Unternehmen, hatte schon immer Shady Connections und Wurzeln zu ‚In-Q-Tel‘, ein von der CIA betriebenes Unternehmen welches Risikokapital an junge Technologie Firmen vergibt (und sich dabei natürlich Zusammenarbeit erhofft).

In-Q-Tel wurde 1999 von der CIA als privates, gemeinnütziges Risikokapitalunternehmen mit der spezifischen Aufgabe gegründet, Technologie für die amerikanische Geheimdienstgemeinde bereitzustellen. Öffentlich vermarktet sich In-Q-Tel als innovativer Weg, die Macht des Privatsektors zu nutzen, indem es Schlüsseltechnologien identifiziert und Unternehmen die Mittel zur Verfügung stellt, um diese Technologien auf den Markt zu bringen.

In Wirklichkeit ist das, was In-Q-Tel darstellt, jedoch eine gefährliche Verschmelzung der Grenzen zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor in einer Weise, die es schwierig macht, zu sagen, wo die amerikanische Geheimdienstgemeinschaft endet und der IT-Sektor beginnt. Nun, der öffentlich zugängliche Datensatz über die Facebook/In-Q-Tel-Verbindung ist eher schwach. Facebook erhielt 12,7 Millionen Dollar Risikokapital von Accel, dessen Manager James Breyer nun im Vorstand sitzt. Zuvor war er Vorsitzender der National Venture Capital Association, deren Vorstand Gilman Louie, damals CEO von In-Q-Tel, war. Die Verbindung ist zwar indirekt, aber die Vorstellung einer Beteiligung der CIA an Facebook, so tangential sie auch sein mag, stört angesichts der Geschichte von Facebook, in der oft die Privatsphäre seiner Nutzer verletzt wurde. Ebenfalls gefördert von In-Q-Tel werden zum Beispiel: Recorded Future Inc ( ein Web-Startup in Massachusetts, das das Web in Echtzeit überwacht und behauptet, dass seine Suchmaschine für Medienanalysen verwendet werden kann, welche die Zukunft vorhersagen können), Keyhole Corp (welche die 3D-Visualisation der Erde für Google Earth erschaffen haben).

Aber habt ihr schon mal von LifeLog gehört?

darpa 2

Wenn die Regierung anfangen würde die aktuelle Position, das Einkaufsverhalten, Vorlieben etc. ihrer Bürger zu verfolgen, würde es zurecht als ein Angriff auf unsere Freiheit gesehen werden. Genau das hatte die Regierungsorganisation DARPA (Defense Adavanced Reasearch Program Agency) , eine Organisation des Verteidigungsministeriums der USA welche an zukunftsorientierten Technologien forscht, aber versucht zu tun. LifeLog, ein DARPA Projekt welches Ende 2003 angekündigt wurde sieht laut einem Wired-Artikel von damals vor:

„LifeLog wurde von Darpa, dem Forschungsarm des Verteidigungsministeriums, geleitet und zielte darauf ab, an einem einzigen Ort so ziemlich alles zu sammeln, was ein Einzelner sagt, sieht oder tut: die getätigten Anrufe, die gesehenen Fernsehsendungen, die gelesenen Zeitschriften, die gekauften Flugtickets, die gesendete und empfangene E-Mail. Aus diesem scheinbar endlosen Informationsmeer würden Informatiker unverwechselbare Wege in den Daten zeichnen, Beziehungen, Erinnerungen, Ereignisse und Erfahrungen in Bezug setzen.“

Also im Grunde wäre dieses LifeLog ein alles umfassendes Tagebuch gewesen. Ein perfektes digitales Gedächtnis nicht nur von dem was du machst sondern, wo du es machst, mit wem du was machst und auf welche Art du was machst. Und es war geplant diese Verschiedenen Events in Episoden zu teilen, so das man sehen kann: Ah hier war das und dann kam das usw, und dass alles automatisch. Ziemlich gruselig oder? Kam auch nicht gut an bei der Bevölkerung.

Aber keine Sorge das Programm wurde eingestellt, und zwar laut dem Wired-Artikel am 4. Februar 2004. Kommt euch das Datum bekannt vor? Genau: Das ist EXAKT das Datum an dem Mark Zuckerberg mit seiner Seite Facebook online ging, die so ziemlich genau das Selbe ist wie LifeLog. Gut wenn man genau nach gräbt wurde die Cancelung nur am 4. Februar angekündigt, das Programm wurde aber bereits ein paar Wochen vorher im Januar eingestellt. Trotzdem, dieser ‚Zufall‘ sagt schon einiges, oder kennt ihr etwas was näher an dieses LifeLog Programm des Pentagon/DARPA ran kommt als Facebook? Was ist den die Facebook-Timeline anderes als ‚Digitales Tagebuch mit Events, zeitlich in Episoden unterteilt‘, durchzogen mit den kompletten Persönlichkeitsmerkmalen und Verhalten des ‚Users‘?

Der einzige Unterschied ist das sie statt mit Staatlich verordneten Zwang, die Menschen davon überzeugt haben es freiwillig zu tun. WIR posten unser Leben, WIR geben die Standorte preis, WIR verlinken unsere Freunde. Aus Sicht der Regierung war das ein genialer Schachzug. Denn wie wir alle Wissen, haben sie kompletten Zugang zu all den Daten, die NSA arbeitet mit allen Technologieriesen zusammen (und selbst wenn nicht, sie zapfen die großen Internetknotenpunkte an, können also eh auf alles zugreifen). Nun wissen wir aber auch das die Idee des Social-Media an sich von der Regierung erdacht wurde, was durch Propaganda Märchen wie dem Film ‚The Social Network‘ in Vergessenheit geraten soll.

Die Tech Giganten sind wirklich nur privatisierte Arme des US-Geheimdienstes.

Der Aufstieg von Big Tech korreliert mit legislativen und technologischen Entwicklungen, die zur Erreichung des „Total Information Awareness“ im Zuge des Patriot Act von 2001 und des Protect America Act von 2007 geschaffen wurden, welche wiederum das PRISM-Überwachungsprogramm der NSA direkt ermöglichten. Diese Silicon Valley Datamining und Social Engineering Plattformen haben sich seitdem zu den Unternehmen mit den Weltweit größten Marktkapitalisierungen entwickelt.

Das US Foreign Intelligence Surveillance Court (FISA) wird eingesetzt, um praktisch alle großen Datenunternehmen zu zwingen, von Telefongesellschaften über ISPs bis hin zu Social Media Plattformen, die NSA mit ihren Benutzerdaten zu versorgen. Im Jahr 2013 berichtete die Washington Post, dass „98% der PRISM-Produktion auf Yahoo, Google und Microsoft basiert“.

Das Information Awarness Office wurde 2002 gestartet und brachte mehrere DARPA Projekte zusammen um die Bevölkerungsüberwachung nach 9/11 massiv auszuweiten. Unter den Projekten war mit sicherheit auch das zur selben Zeit gestartete LifeLog. Nachdem das IAO in der öffentlichkeit so viel Kritik bekamm wurde 2003 die Finanzierung vom Kongress gestrichen (Kein Wunder bei dem Logo des IAO). Ab 2004 und in den Jahren danach wurden dann Social-Media Platformen riesengroß und wie wir durch Edward Snowden seit 2013 wissen müssen nicht nur alle Techriesen der NSA Zugang gewähren, nein wir wissen auch das die Überwachungsprojekte des IAO nach ihrer ‚Einstellung‘ einfach unter anderem Namen weiterliefen, eine Taktik die Geheimdienste gerne anwenden . Wie praktisch. LifeLog wird zu Facebook, Information Awarness Office wird zu PRISM.

IAO
Kein Joke, das war wirklich das offizielle Logo. Die Illuminati Pyramide mit ‚Wissen ist Macht‘

UPTDATE 05.07.19:  Wie ich soeben erfahren habe wurde kürzlich in einem Brief an die Öffentlichkeit bestätigt das Life-Log tatsächlich zu Facebook wurde! Ein von offiziellen Quellen als authentisch eingestufter Brief einer ehemaligen Uni-Liebhaberin Mark Zuckerbergs bestätigt das Facebook von Anfang an als eine Cyberwaffe der CIA erdacht wurde und Mark, von Geburt an darauf vorbereitet wurde die Rolle des Erfinders zu spielen. Hier ein Ausschnitt des langen Briefes:

„An jeden Facebook-Nutzer,

Mark Zuckerberg und wir alle, die von Anfang an dabei waren, lügen Sie an und nutzen Ihr Privatleben als staatlich kontrolliertes Experiment zur Gehirnwäsche und Gedankenkontrolle – im Grunde genommen ein waffenfähiges System des Militärs (insbesondere der CIA), das außer Kontrolle geraten ist. Zu diesem Zeitpunkt hat Mark Zuckerberg die Kontrolle über ein Unternehmen verloren, das er nie wirklich besessen oder betrieben hat. Wahrhaftig, jeder, der jemals mit Mark gearbeitet hat, weiß, dass sein Verstand eine Lücke ist und dass er nichts anderes ist als ein Papagei für die Regierungsbeamten, die ihn geschaffen haben. Mark ist nicht in der Lage, ein McDonald’s zu führen, geschweige denn eines der mächtigsten Unternehmen der Welt. Nicht einmal sein Name ist echt und seine Identität wurde immer verschleiert. Mark wurde als Kind für ein CIA-Trainingsprogramm ausgewählt, weil seine Verwandten zu denjenigen gehörten, die das Programm entwickelten.“

Der Brief erklärt, wie Larry Summers, Präsident der Harvard University, eine Art Wettbewerb zwischen Programmiererteams ins Leben rief, um eine Social Media Website zu entwickeln, die letztendlich das war, was DARPA für Lifelog entwickelte – „eine Cyberwaffe, die die Köpfe von jedem kontrollieren konnte, der in sie hineingezogen werden konnte“.

Viele Programmier von DARPAS LifeLog sollen bis heute bei Facebook arbeiten. Hier erfahrt ihr mehr über den Brief.

h1dden-pr0cess-Psyche.run

Facebook hat inzwischen zwei Milliarden Nutzer. Im Durchschnitt benutzen sie die Seite 50min am Tag. Sechs Stunden in der Woche. Sowohl Nutzer als auch Nutzungszeit steigen. Das ist ein beachtliches Stück aller Menschen auf diesem Planeten die so ihre Zeit verbringen. Es sind so viele das es selbst das Leben der Menschen beeinflusst, die der Seite den Rücken gekehrt haben, einfach weil es so viele Menschen tun und sich vieles nur auf Facebook abspielt. Doch was passiert mit den unglaublich vielen Menschen die Facebook jeden Tag erreicht? Handelt es sich bloß um eine  harmlose, spaßige Möglichkeit mit Menschen in Verbindung zu bleiben? Wie ist Facebook erdacht worden und welche Auswirkungen hat es auf unsere Gesellschaft?

Sean Parker
Sean Parker, der mit Mark Zuckerberg Facebook erfand, spricht auf der Konferenz

Schauen wir doch mal was Sean Parker, Co-Erfinder von Facebook, zur Entstehung des Sozialen Netzwerk zu sagen hat:

„Und sie sagten damals: Ich bin nicht auf Sozialen Netzwerken. Und ich hab gesagt: Ok, du wirst es aber. Und sie sagten: Nein, nein Ich schätze die Begegnung im realen Leben, ich schätze den Moment, ich schätze die Präsenz und ich schätze Intimität. Ok das ist deine Sache, aber vielleicht kriegen wir dich auch noch…. – Ich glaube ich konnte nicht die Konsequenzen von dem was ich da sagte einschätzen. Die ungewollten Konsequenzen wenn so ein Netzwerk auf ein, zwei Milliarden Menschen anwächst sind: Es ändert Wortwörtlich deine Beziehung zu der Gesellschaft und zu anderen, es beeinträchtigt wahrscheinlich die Produktivität auf komische Weise, nur Gott weiß was es mit den Gehirnen unserer Kinder anstellt… Die Denkprozesse die in die Entwicklung dieser Anwendungen eingeflossen sind, Facebook war da der erste, dieser Prozess war: Wie ist es möglich das wir euch dazu bringen möglichst viel eurer bewussten Aufmerksamkeit mit der Seite zu verbringen? Das bedeutete dass wir euch ab und zu einen kleinen Dopamin-Hit geben müssen, weil jemand deinen Post, Foto etc geliked oder kommentiert hat. Dadurch wirst du neuen Content bereit stellen, was wieder mehr Likes und Kommentare erzeugt usw. Das ist ein Soziale-Annerkennung-Feedback-Schleife. Das ist genau etwas worauf ein Hacker wie ich kommen würde, weil du eine Schwäche in der menschlichen Psyche ausnutzt. Ich denke die Erfinder verstanden das, es war ihnen damals schon bewusst, und wir taten es trotzdem.“

Dopamin getriebene Soziale-Annerkennungs-Feedback-Schleifen die die Interaktionen von Menschen steuern. Und sie machten es absichtlich.

social media 2
Dopamingesteuerte Sucht nach Annerkennung

 

Ein paar Wochen später kam ein weiteres hohes Tier von Facebook, Chamath Palihapitiya, mit reue an die Öffentlichkeit. Er arbeitete von 2005 bis 2011 bei Facebook und hatte am Ende den Titel „Vizepräsident des Nutzerwachstums“ und sagte bei einem Podiumsinterview in der Elite-Uni Stanford:

„Ich fühle unglaubliche Schuld. Ich denke wir alle wussten im Hinterkopf, auch wenn wir alle so taten das es wahrscheinlich keine ungewollten schlimmen Konsequenzen haben wird, ich denke ganz hinten in unseren Köpfen wussten wir: Etwas schlimmes könnte passieren. Wir sind heute wirklich an einem Punkt, wo ich sagen muss: Ich glaube wir haben Werkzeuge erschaffen die das das soziale Gefüge auseinanderreißen, auf denen die Gesellschaft aufbaut. Das ist wirklich wo wir gerade sind. Die kurzlebigen Dopamin getriebenen Feedback-Schleifen die wir geschaffen haben zerstören wie die Gesellschaft funktioniert! Kein ziviler Diskurs, keine Kooperation, Desinformation, Unwahrheiten. Und es ist nicht nur ein amerikanisches Problem, es geht hier nicht um russische Werbung. Es ist ein globales Problem.“

Die Leute denken diese Seiten sind nur ein Zeitvertreib, das sind sie nicht und er sagt es den Leuten direkt ins Gesicht, er fährt fort:

„Wir sind derzeit, meiner Meinung nach, wirklich in einer schlimmen Lage. Es erodiert die grundlegenden Fundamente menschlichen Verhaltens. Und ich habe keine gute Lösung dafür. Meine Lösung ist: Ich benutze die Applikationen nicht mehr, ich habe vielleicht 2-5 mal etwas gepostet in den letzten sieben Jahren. Und es ist komisch, ich denke ich wollte mich einfach nicht mehr Programmiert werden. Ich denke jeder sollte mal tiefer gehen und sich überlegen wie viel er bereit ist zu offenbaren, ihr realisiert es zwar nicht, aber ihr werdet Programmiert! Du musst entscheiden wie viel du aufgeben willst, wie viel deiner intellektuellen Unabhängigkeit. Und denk ja nicht, oh ja ich sicher nicht, ich bin ein Genie von Stanford, ihr werdet vermutlich am ehesten davon verarscht! Weil ihr ‚check eure Nachrichten‘ ja schon euer ganzes Leben.“

Und recht hat er. Es wird eine Generation geben die eine Welt ohne Facebook, Twitter und Instagram nie kennen gelernt hat. Welche gar nicht mehr wissen, gar nicht erkennen können, wie es die kollektive Psyche durch Algorithmen steuert, weil es bereits ihr ganzes Leben so war!

Deswegen sagt Palihapitiya ganz klar: „Meine Kinder dürfen diesen Scheiß nicht benutzen!“ Und das sind die Worte von einem der die Firma groß gemacht hat, der bei den Geburt der Social-Media Technology in der ersten Reihe saß. Und jetzt bereut, was er (wissentlich) angestellt hat.

Die Leute verstehen zwar das Spybook eine Datenkrake ist und sie nur deine Informationen wollen (was natürlich stimmt), aber eines scheinen die meisten nicht zu verstehen. Was meinte den Parker, was hackt er denn wenn er ‚eine Schwäche in der menschlichen Psyche ausnutzt‘?

Er hackt dich! Sie haben uns gehackt!

Die Leute verstehen nicht, dass man Facebook nicht nur etwas gibt (Informationen, Aufmerksamkeit, deine Persönlichkeit), sondern auch etwas zurück bekommt (die soziale Neu-Programmierung deiner Psyche).

So funktioniert der Feedback-Loop.

Herbert Krugmann, damals Dircetor of Public Research bei General Electric, führte Ende der 70er einige Studien zum Fernsehschauen durch. Dabei schaute er sich an was das schauen mit den Gehirnen macht. In „The Impact of Television Advertisment: Learning without Involvment“ erklärte er das Menschen die TV-Bilder ausgesetzt sind diese nie vergessen:

„Es gibt einen Mythos in der Werbewelt und zwar das die Zuschauer die Message vergessen wenn sie nicht oft genug wiederholt wurde. Dieser Mythos liegt vielen großen Werbeausgaben zugrunde… Ich würde aber sagen das die Öffentlichkeit eher nah dran ist NICHTS was sie im TV gesehen haben je zu  vergessen. Sie ‚legen es nur bei Seite‘ bis es einen nutzen hat…. Und dann fährt die Antwort auf die Werbung fort.“

Sechs Stunden ‚Social Programming‘ die Woche

Also sobald du etwas wahrgenommen hast, ganz gleich ob auf ein TV-, PC-,Tablet- oder Smartphone Bildschirm wird dein Gehirn nicht desensibilisiert von der Information, sondern dein Gehirn hat die Information nun gelernt. Vielleicht nicht bewusst, aber dein Gehirn erinnert sich an die Information für immer. Dein Gehirn verarbeitet nicht nur alle Informationen die du durch deine Sinne wahrnimmst, nutzt dann die Summe dieser und entscheidet wie es auf deine Umwelt reagiert, sondern wenn es diese Entscheidungen trifft filtert es noch durch alles was du jemals im Fernsehen, Kino oder den Nachrichten gesehen hast und welche Wirkung es bewusst oder unbewusst auf dich ausgeübt hat.

Das ist vermutlich der Grund warum die Leute so schlechte zwischenmenschliche Beziehungen haben weil sie unterbewusst glauben sie müssen so sein wie in den Filmen oder den Instagram/Facebook Posts die sie einmal gesehen haben. All die Streitereien haben meistens nichts mit ihrem realen Leben zu tun sondern basieren auf ihren einprogrammierten Wahrnehmungsfiltern durch romatische Komödien, Sitcoms und ‚Instagram-Girls‘ die nur die allerbesten Seiten ihres Lebens teilen. Das ist aber nur eine Fake-Realität welche einen laut Palihapitiya nur unglücklich machen kann:

„…Und stattdessen, was es wirklich ist: eine falsche, umsichtige Realität. Das ist kurzfristig und das lässt dich, und gib es zu, noch erledigter und leerer zurück, wie du warst bevor du es getan hast und das zwingt dich in diesen zähflüssigen Kreis: ‚was ist das nächste, was ich jetzt tun muss?‘ Denken Sie an das, was 2 Milliarden Menschen zusammenkommen und denken Sie darüber nach, wie die Menschen reagieren, die Wahrnehmungen anderer…. es ist einfach wirklich mies.“

Davon sprach Sean Parker, es verändert unsere Gehirne und unsere Wahrnehmung der Welt. Das ist es was technologisch getriebene Propaganda so gefährlich macht, weil wir uns das selber an tun. Und sind wir mal ehrlich, der Großteil der Gesellschaft bezieht seine Informationen aus dem Fernseher oder dem Internet.

Nicht nur das, Facebook gab sogar zu, ein psychologisches Experiment an 70000 seiner Nutzern durchgeführt zu haben (das nannten sie dann ‚Sozial Forschung‘). Die Mitteilung das man an diesem Experiment teilnahm war irgendwo in den Benutzerbestimmungen versteckt und man stimmte automatisch zu wenn man sich einloggte. Sobald man Facebook-User ist kann es sein das man an diesem Experiment teilnimmt ob man will oder nicht und darauf hingewiesen wird man auch nicht. Dabei ‚fanden sie heraus‘ das sie die Stimmung der Leute verbessern oder verschlechtern konnten, indem sie die Feeds der Leute mit guten oder schlechten Nachrichten füllten. Positive Informationen führten zu einer entsprechend positiven Reaktion und negative Nachrichten führen zu vermehrt negativer Posts.

Klingt nicht schlimm? Denk dran 2 Milliarden (!) Menschen auf der Welt nutzen das 6h die Woche und ihnen kann ohne das sie es merken die Psyche manipuliert werden, denn die Stimmung bleibt auch nach dem ausloggen noch entsprechend schlechter oder besser.

Willkommen in der Matrix

Facebook

Das für sich ist bereits schlimm genug, meiner Meinung nach. Aber Facebook wird nicht ewig so in seiner jetzigen Form bleiben. Es denkt weiter.

Facebook engagierte 2013 die ehemalige Google- und DARPA-Angestelltin (hello again) Regina Dugan für ihr streng geheimes ‚Building-8‘ Projekt. Inzwischen hat Facebook offenbart worum es sich dabei handelt: Ein Gerät zum Gedanken lesen, damit die User ihre Posts nur noch denken müssen und nicht mehr tippen. Kein Scherz.

Aber keine Angst Dugan versichert auf der Vorstellungskonferenz:

„Nun, wir reden hier nicht davon ihre zufälligen Gedanken zu entschlüsseln, das könnte wo möglich mehr sein als uns interessiert, wir reden hier von den Wörtern, für die du dich schon entschieden hast zu teilen, da du sie bereits zu deinem Sprachzentrum geschickt hast. […]In ein paar Jahren freuen wir uns euch ein Echtzeit ‚Silence-Speak‘-System präsentieren zu können, welches 100 Wörter die Minute liefern kann.“

Also alles was der ‚innere Denker‘ (Selbstgespräche. Monologe) so von sich gibt wird ausgelesen und in irgendwelche Silicon-Valley Datenzentren geschickt, denn das läuft ebenfalls übers Sprachzentrum. Und verkauft wird uns das wieder super cool und trendy mit Sprüchen wie ‚Oh es ist aber so praktisch‘. Und alles in der Hand eines nicht vertrauenswürdigen Konzern, mit Verbindungen zu Geheimdiensten.

Schöne neue Welt. George Orwell und Aldous Huxley hätten sich das nicht in ihren dystopischsten Träumen ausmalen können.

 

Wahrheit unterdrücken: Zensur auf Facebook, Google, Youtube

Als das Internet die Massen erreichte wurde etwas wunderschönes geboren. Auf einmal konnten sich alle Menschen auf der Welt frei und in Echtzeit austauschen. Ganz ohne Kontrollen, Zensur und dergleichen. Das war zuvor in der Geschichte der Menschheit nicht möglich gewesen und bot zum ersten mal einen ungefilterten Einblick in alle Schönen und Unschönen Facetten des Weltgeschehens, so wie es ist. Außerdem wurde so der größte vorzustellende Wissensschatz den großen Masse der Menschheit zugänglich, einfach mit ein paar Klicks. Wissen war hunderte Jahre nur der akademischen und reichen Elite zugänglich, dies änderte sich innerhalb nur weniger Jahrzehnte radikal. Die bedeutete aber natürlich auch ein massiven Machtverlust für selbige Elite, denn wie anfangs festgestellt: Wissen ist Macht. Unwissenheit ist Schwäche. Es war nur eine Frage der Zeit bis sich die Macht ‚Internet‘ wieder unter den Nagel gerissen wird.

ADL-Censorship

Anti-Deflamation-League

Wenn ihr das liest, bedeutet das, dass Artikel, die gegen die Aktivitäten der Anti-Defamation League sprechen, nicht automatisch aus dem Internet gestrichen werden.

Noch nicht.

In einem ahnungsvollen Zeichen, dass die freie Meinungsäußerung im Internet eine zu große Bedrohung für die mächtige Elite unserer Gesellschaft darstellt, führt die Anti-Defamation League die Anklage an, indem sie ihre eigenen subjektiven Meinungen über „Hassreden“ in die absolute Regel des Internetrechts verwandelt. Wie dieser Cnet-Artikel

Facebook, Twitter, Google und Microsoft, unter anderem, schließen sich mit der ADL zusammen, um ein Cyberhate Problem-Solving Lab zu bilden, sagten die Unternehmen und die Bürgerrechtsgruppe am Dienstag. Sie werden Ideen austauschen und Strategien entwickeln, um Hassreden und Missbrauch auf den verschiedenen Plattformen der Unternehmen und im Internet einzudämmen.“

„Diese Unternehmen haben eine zusätzliche Verantwortung, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um zu verhindern, dass der Hass unter ihrer Aufsicht gedeiht“, sagte ADL-CEO Jonathan Greenblatt in einer Erklärung. „Wir freuen uns darauf, diese drängende Herausforderung gemeinsam anzugehen.“

Wow. Ein Cyberhate Problemlösungslabor. Welche Helden des selbstlosen Dienstes an der Menschheit.

Wie Monika Bickert, Leiterin der Global Policy bei Facebook, die in einer Erklärung sagte, dass „einige der besten Köpfe im Ingenieurwesen mit der ADL zusammenarbeiten werden, um uns zu helfen, der Situation gewachsen zu sein“. Welche Situation? Die Bedrohung durch die Macht, die die Verbreitung der freien Meinungsäußerung im Internet den einzelnen Menschen verleiht, die für Wahrheit und Gerechtigkeit kämpfen.
Es ist für mich beunruhigend, dass wir uns in eine Zeit begeben, in der ein einst freies und neutrales Internet plötzlich mehr und mehr unter der Kontrolle mächtiger diktatorischer Kräfte steht. Ja, diktatorisch. Die ADL marschiert in die Cyberlandschaft des Internets mit dem Gefühl des Anspruchs zu BESTIMMEN, was von uns anderen gesagt werden sollte und was nicht. Stellt dies nicht die Handlungen eines bestimmten Diktators aus der Vergangenheit dar, von denen die ADL behaupten würde, sie seien eifrig bekämpft worden? (Ich werde keine Namen nennen, aus Angst, einen ausgeklügelten ADL-Google-Schlüsselwort-Cyber-Zensurmechanismus auszulösen).

Die ganze Geschichte einer Gruppe, die sich selbst als autorisiert, „Hassreden und Missbrauch im Internet einzudämmen“, ist zutiefst fehlerhaft und sogar heuchlerisch. Das sind nichts anderes als Taktiken der Verschleierung dessen, was wirklich vor sich geht.

Das Böse: Aus den Augen aus den Sinn

Die Weiterentwicklung der Menschheit wird nicht durch Versuche gefördert, die Dunkelheit zu ersticken, zu zerstören oder auszurotten. Wir entwickeln wir uns nicht dadurch, dass wir Menschen daran hindern, Hass oder andere negative Emotionen auszudrücken, die tief in ihnen stecken, sondern wir entwickeln uns dadurch, dass wir Menschen erlauben, sich frei auszudrücken und immun zu werden gegen ihre „beleidigenden“ Bemerkungen, indem wir lernen, sie nicht persönlich zu nehmen. Wie heißt es so schön: dein Hass ist nur ein stummer Schrei nach Liebe, oder so ähnlich.

‚Hate-speech‘ an sich kann das Objekt des Hasses nicht erniedrigen, sie offenbart nur die ungeheilten Emotionen ihrer Quelle. Und je mehr wir diesen ungeheilten Emotionen eine Chance geben, herausgelassen zu werden, desto mehr Raum schaffen wir für persönliche und kollektive Heilung.

Hass braucht den Widerstand zum überleben. Ohne Widerstand löst er sich bald auf.

Löst diese Aussage unwohl sein in dir aus? Anspannung oder Wut? Oder kannst du das gelesene/gesagte und deine Reaktion darauf voneinander trennen. Sind wir bereit das sinnlose Hamsterrad des getriggerd werden und unbedingt-reagieren-müssen zu verlassen?

Stell dir folgende fragen: Wird der Hass in der Welt aufhören wenn wir ihn im Internet zensieren und verbieten? Wenn wir Schmerzpillen schlucken, verschwindet dann die Ursache für den Schmerz, oder überdecken wir ihn nur damit wir ihn nicht mehr wahrnehmen müssen?

In diesem Zusammenhang ist der Versuch, durch Zensur etwas Positives gegen den Menschenhass zu tun, bestenfalls naiv, und in diesem Fall erweist er sich als ein Vehikel für diejenigen, die die Kontrolle über Informationen und die persönliche Art des Ausdrucks aufrechterhalten und erweitern wollen.

empathy

Gegen Menschenhass hilft nur mehr Kommunikation und nicht weniger, Empathie, auf einander zu gehen, Mut und Liebe. Auf die einfache Lösung zu hoffen bringt dagegen nichts, ich bin mir sicher der ADL könnte Hetze und Mobbing nicht egaler sein. Ich bin mir sicher das wir eigenständig das Richtige tun und zusammenarbeiten können, ohne bevormundende höhere Instanz.

Google -Pforte der Wahrnehmung

google

Willkommen in George Orwell’s 1984. In diesem Buch, einem der meistgelesenen Sci-Fi-Klassiker, geht es um eine dystopische Zukunft in der der Staat nicht nur den kompletten Informationfluss kontrolliert, sondern auch die Vergangenheit in den Geschichtsbüchern umschreibt. Dies wird durch das sogenannte ‚Neusprech‘ getan in dem bestimmte Wörter durch andere ersetzt werden.

„alles verblasste im Nebel. Die Vergangenheit wurde gelöscht, die Löschung wurde vergessen, die Lüge wurde zur Wahrheit. Einmal in seinem Leben hatte er – nach dem Ereignis: Das war es, was zählte – konkrete, unübersehbare Beweise für einen Akt der Falsifikation besessen.“

Google änderte kürzlich seine Richtlinien, ‚Verschwörungstheorie-Seiten‘ werden nun offen angegriffen. Nicht nur das, jede Seite wird angegriffen die auch nur versucht „gut fundierten historischen und wissenschaftlichen Fakten“ zu widersprechen. Die Richtlinien bestimmen wie Seiten in den Suchergebnissen gerankt werden. Websites die „unhaltbare Verschwörungstheorien als faktische Informationen präsentieren“ werden am niedrigsten gerankt. Als Beispiel nennen sie: Das Wissen des Vatikans vom Planeten Nibiru. Das ist natürlich für viele eine weit hergeholte Theorie und nicht belegbar, aber auch nur weil niemand außer dem inneren Zirkel des Vatikan dessen gigantische Jahrhunderte alte Bibliothek und Artefakten Sammlung betreten darf, aber gut. Darum geht es aber (hier und jetzt) nicht. Es geht darum das Google frei wählen kann was wir als faktische Realität anzusehen haben und was nicht.

Eric Schmidt, von 2001-2017 CEO von Google bzw. des Mutterkonzerns Alphabet, nimmt übrigens regelmäßig an den Bilderberg-Konferenzen teil. Er sagte einmal in einem Interview:

„Wenn Sie google benutzen, bekommen sie dann mehr als eine Antwort? Ja. Nun, das ist ein Bug. Wir haben mehr Bugs pro Sekunde wie Sekunden in der Welt, wir sollten ihnen die richtige Antwort nur einmal geben.“

Sie bestimmen was ‚richtig‘ ist. Hier geht es nicht nur um die ‚abgedrehten, verrückten Verschwörungstheorien‘. Oh nein es geht um viel mehr! Das ist übrigens der Grund warum manche von ihnen derzeit soo hart gepusht werden, zum Beispiel die Flat-Earth-Theory, welche meiner Meinung nach eine gut durchdachte und koordinierte Psy-Op ist, der sehr viele auf den Leim gehen(aber dazu ein andern mal mehr). Sie wollen so die Massen dazu bringen Zensur als nötiges Übel zu akzeptieren und das jeder der kritisch Dinge hinter fragt in einen Topf mit Flat-Earthlern geworfen wird. Denkt an ihren ältesten Trick um ihre Agenden durchzubringen: Problem-Reaktion-Lösung.

„Fundierte Historische Fakten“ – ich denke mal das beinhaltet auch die ‚Magic-Bullet-Theory‘ der Warren-Kommission zum JFK-Attentat, deren Unlogik selbst ein 5-Jähriger sofort erkennt. Das wird bald aber das einzige sein was wir online dazu finden werden. Alles andere wird begraben.

Genau darauf hat schon immer das ganze Fake-News Gerede abgezielt. Orwelsche Zensur, nicht anderes. Warum? Das World Wide Web war schon immer eine Cyberkinetische Feedback-Schleife der Kommunikation und Kontrolle. Sie kontrollieren was die Leute denken. Oder in Eric Schmidts Worten:

„Was wir uns dabei dachten: Wir versuchen die Leute zu ‚besseren Menschen‘ zu machen – bessere Ideen… Ihre Erfahrungen augmentieren. Sieh es als ‚Augmentierte Menschheit‘.“

Ja und? Sie löschen doch (noch) nichts, mag man sich da jetzt vielleicht denken. Nein, es ist wichtig was in den Suchergebnissen erscheint, denn diese formen die Meinungen der Menschen, wie die Forschung zeigt.

Die meisten Menschen forschen nicht tiefer nach, sie googeln, wählen eines der ersten Ergebnisse und speichern diese Information in ihrem Kopf als Wahrheit ab. Wer die macht über die Suchmaschinen Algoritmus hat hat die Macht über die Denk- und Handlungsweisen der Menschen.

„die Reihenfolge im Ranking ist alles. Die große Erkenntnis ist also, wie stark wir die Entscheidungen im Gesundheitswesen der Menschen manipulieren können, auch wenn diese Fragen wirklich, wirklich wichtig sind, und wir können das tun, indem wir einfach die Rangfolge der Suchergebnisse ändern.“

Bequeme Blase – eingeschränkte Sicht

Suchergebnisse und Vorschläge formen die Welt. Seitdem Google durch die Änderung ihres Algorithmus seit 2011 versucht, algorithmisch vorauszusagen, welche Informationen der Benutzer auffinden möchte – basierend auf den verfügbaren Informationen über den Benutzer (beispielsweise Standort des Benutzers, Suchhistorie und Klickverhalten) sind sogenannte Filterblasen entstanden. Daraus resultiert eine Isolation gegenüber Informationen, die nicht dem Standpunkt des Benutzers entsprechen, schränkt die Weltsicht also massiv ein und wirkt zerstörerisch auf den Diskurs der Menschen untereinander. Seitdem kann man beobachten wie die Gesellschaft sich immer stärker spaltet und ich bin mir ziemlich sicher das sich Eric Schmidt der Konsequenzen, die das nach sich ziehen würde bewusst war. Rechts gegen Links, Frauen gegen Männer und umgekehrt, Demokraten gegen Republikaner, Arm gegen noch Ärmer, Schwarz gegen Weiß, Westen gegen den Islam und umgekehrt usw. Die Spaltung wird immer stärker, jeder sitz auf seiner eigenen Wahrnehmungsinsel und schreit zur anderen rüber, ernsthafte Kommunikation findet kaum noch statt, jeder beharrt auf seinen Sichtweisen. Google allein dafür die Verantwortung zu geben ist zwar zu leicht, jedoch tragen sie große Mitschuld daran, die Menscheit nimmt nun mal heute die Welt durch den Filter des Internets war und diesen zu manipulieren hat maßgebliche Konsequenzen. Ich kann mir kaum vorstellen das Schmidt, der bestimmt in seiner Firma sehr Intelligente Menschen beherbergt, hier fahrlässig gehandelt hat. Schmidt (bzw Rockerfellers) hat diese Entscheidung bewusst getroffen. Eines der Elite’s Haupt Mottos ist ja: Divide et Conquere (Teile und Herrsche), ein anders ist Ordo ab Chao (Von Ordnung zu Chaos).

Facebook – We disconnect People

Wenn man zum Beispiel auf FB etwas gegen Gun-Control postet, sieht man auf einmal lauter Posts/Links die sich für Gun-Control aussprechen, oder wenn man zum Beispiel etwas kritisches zu gewissen Impfstoffen postet, kommen vermehrt Artikel und Posts in den Feed die sich über ‚Anti-Vaccer‘ lustig machen. Die ‚politisch unkorrekten Meinungen‘ der User sollen so wohl korrigiert werden. Und laut Sean Parker wird das auch noch vermischt mit einer Dopamin getrieben Palowscher-Hund Reaktion. Unbequemen Seiten wird auch ohne Begründung die Reichweite eingeschränkt, das nennt sich dann Shadow-Cencoring, und dient dazu diese Seiten finanziell auszutrocknen. Auch Facebook hat seine Richtlinien geändert und geht seit Oktober 2018 aktiv gegen ‚Einflußnahme‘ vor. Innerhalb weniger Tage wurden über 150 Seiten Alternativer Medien gelöscht (die Zahl steigt Tag für Tag), die Begründung sei, das die Seiten von der russischen & Chinesischer Regierung betrieben werden um Einfluss auf die Midterm-Wahlen zu nehmen. Twitter zieht hier ebenfalls nach. Beweise für diese völlig an den Haaren herbeigezogenen Behauptung hat CIA-book nicht vorgelegt. Aus, Böser Putin!

Hier und hier sind Listen der Seiten die Thematisch sehr weit auseinander liegen, und oft auch um alternative Medizin gehen. Wie das Russland und China von Vorteil sein kann ist mir ein Rätsel. Das so allerdings finanzielle Interessen von Big-Pharma geschützt werden macht mehr Sinn. Aber wer bestimmt welche Seiten auf Facebook gelöscht werden?

The Atlantik-Council- Transatlantisches Internet

atlantik council
Hillary Clinton und Henry Kissinger beim entgegennehmen eines Preises des Atlantic Councils.

Wer hätts gedacht auch hier hat wieder ein Think Tank seine Finger im Spiel: The Atlantic Council. Ein politischer Think Tank wie der CFR und die Atlantik-Brücke.

„TAC ist ein amerikanischer Think Tank im Bereich der internationalen Angelegenheiten. Er wurde 1961 gegründet und bietet ein Forum für internationale Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Sie verwaltet zehn regionale Zentren und Funktionsprogramme, die sich auf die internationale Sicherheit und den globalen wirtschaftlichen Wohlstand beziehen.“

Klingt gut, aber andererseits tun das auch viele andere Dinge, die gewinnorientierte und kontrollierte Absichten haben. Nehmen wir zum Beispiel Monsanto, hier ist eine Erklärung dafür, was sie nach Aussage eines Monsanto-Vertreters tun.

„Monsanto ist ein weltweit tätiges, modernes Agrarunternehmen. Wir entwickeln Produkte und Instrumente, die Landwirten auf der ganzen Welt helfen, Pflanzen anzubauen und gleichzeitig Energie, Wasser und Land effizienter zu nutzen. Wir glauben, dass Innovation das Potenzial hat, die Bedürfnisse der Menschheit mit den Ressourcen unseres Planeten in Einklang zu bringen.“

Ein Blick in das, was Monsanto wirklich tut, könnte Dinge aufdecken, wie das Schädigen und Zerstören der Natur in Massen (Bienensterben). Vergiftung der Massen (Glyphosphat) und ihnen gentechnisch veränderte Lebensmittel zu geben, die in vielen Studien Gefahren aufweisen.

Der Punkt ist, dass wir uns die Unternehmen immer etwas genauer ansehen müssen.

Wer genau ist also der Atlantik Council? Und helfen sie Facebook tatsächlich bei der Entscheidung, wen sie zensieren sollen? Gute Fragen. Lasst uns damit beginnen, dass wir uns ansehen, wer den TAC finanziert.

Hier sind ein paar Spender laut der Website von TAC. Dazu gehören die US-amerikanischen und ausländischen Regierungsbehörden, Rüstungsunternehmen sowie prominente Unternehmen und Persönlichkeiten, die mit Tätigkeiten des Tiefenstaates verbunden sind.

HSBC Holdings plc
Rockefeller Brothers Fund (hello again!)
Google Inc.
Foreign & Commonwealth Office of the United Kingdom
Lockheed Martin Corporation
The Coca-Cola Company
Chevron
Bahaa Hariri (prominent Lebanese billionaire)
United States Army
United States Chamber of Commerce
United States Marine Corps
United States Navy

Mit meinen 6 Jahren Forschung in diesem Raum habe ich das Gefühl, dass dies die Art von Gruppen sind, die für die Kontrolle von Narrativen auf der ganzen Welt verantwortlich sind. Kriege zu verschleiern, Hass zwischen Nationen auf öffentlicher Ebene zu erzeugen und Narrative zu fördern, die zu Kriegen und Konflikten führen. Schließlich wird es von Waffenherstellern wie Raytheon, Lockheed Martin und Boeing finanziert.

Mit anderen Worten, TAC kann sehr wohl ein Propaganda-Arm für Agenturen wie die NATO, die US-Regierung und so weiter sein. Das würde bedeuten, dass sie daran arbeiten, die Narrative zu kontrollieren, die aus den Mainstream-Medien kommen, um zu kontrollieren, was die Öffentlichkeit denkt und diskutiert. Dies führt zu dem, was die Öffentlichkeit letztendlich unterstützen wird. Aber das habe ich bereits ausführlich in Part 1 und 2 beschrieben.

Laut der Nachrichtenredaktion von Facebook kündigte Facebook am 17. Mai 2018 seine Partnerschaft mit dem Atlantic Council zur Bekämpfung von „Fake-News“ an.

„Heute freuen wir uns, eine neue Partnerschaft mit dem Atlantic Council einzugehen, der einen hervorragenden Ruf bei der Suche nach innovativen Lösungen für schwierige Probleme hat.“

Wie sahen die Mainstream-Medien diese Partnerschaft mit einem solchen Rat? Ein Rat der, wie unabhängige Nachrichtenquellen belegen, von den Milliardären und Unternehmen unterstützt wird, die Kriege und Terrorismus finanzieren und die Öffentlichkeit in die irreführen?

“US think tank’s tiny lab helps Facebook battle fake social media” – Reuters

“Facebook partners with Atlantic Council to improve election security” – The Hill

“Facebook Partners With the Atlantic Council to Fight Election Propaganda” – Fortune

Alles deutet auf „Fake-News“ und „Propaganda“ hin. Das Narrativ, das in dem Moment begann, als Hillary Clinton, die letzte auserwählte Präsidentin des Deep State, die Wahl 2016 verlor.

Als Öffentlichkeit müssen wir uns die Frage stellen, wer die Beobachter beobachtet? Wenn die Mainstream-Medien behaupten sie würden nie Propaganda liefern, woher wissen wir dann, wer sie wirklich zur Verantwortung zieht wenn doch? Nun, ich schätze, es ist die Atlantic Group, die mithelfen Narrative zu schaffen, welche auf unabhängige, abweichende Medienstimmen zielen und diese als Propaganda bezeichnen.

Vielleicht ist dies (eine der) Gruppen, die hinter dem „Russland/US Wahlen-Beinflussungs-Bullshit“ steckt. Möglicherweise ist dies die Gruppe, die immer noch versucht, die hoch korrupten Clinton’s zu vergrößern.

Woher wissen wir, dass der Atlantic Council selbst Propaganda betreibt? Schauen wir zurück, als Ben Nimmo, ein ehemaliger NATO-Pressesprecher und Vorstandsmitglied des Atlantikrates, erklärte, dass Grammatikfehler ein „Beweis“ dafür seien, dass Journalisten oder Social Media-Nutzer als Kreml-Trolle bezahlt werden.

Ben Nimmo kreierte später eine weltweit gefälschte Nachrichtenstory, die von den Mainstream-Medien stark verbreitet wurde und nannte einen britischen Bürger im Ruhestand einen russischen Bot. Der britische Bürger und Twitter-Nutzer Ian56789 kam später auf Sky News heraus und zeigte sein wahres Gesicht und seine Identität. Er bewies damit, dass Ben Nimmo sich geirrt hatte, das er ein russischer Bot war. Natürlich gingen die Mainstream-Medien mit dieser Geschichte nicht mehr in die 20 Uhr Nachrichten, sondern nur mit der ausgedachten Propagandageschichte. Klassische Taktik: Wilde Behauptung pushen, Richtigstellung untern Teppich kehren.

WikiLeaks kritisierte Nimmo und den Atlantikrat nach dieser schmutzigen Propaganda.

“Sie haben buchstäblich mit Geld von Waffenfirmen und Diktaturen eine gefälschte Nachrichtengeschichte produziert, die sich über die ganze Welt verbreitet hat und einen britischen Rentner, der die Gewinne der Rüstungsunternehmen reduzieren will, als Kreml-Bot diffamiert. Also, wer ist der bezahlte Troll?”

Der Punkt ist, dass Facebook, sich entschieden hat, mit dieser Gruppe zu arbeiten, im Wesentlichen angibt, dass Facebook nichts anderes als ein Narrativ-Bestimmer wird, genau wie die Mainstream-Medien. TAC hat mehrmals gefälschte politische Nachrichtengeschichten erstellt, die verbreitet wurden  und die von genau den unabhängigen Medien als Fälschungen bewiesen werden, die der Propaganda bezichtigt werden. Wer schafft also wirklich Propaganda?

“Die Instanz, die, wie öffentlich angekündigt, Zensurentscheidungen für Facebook trifft, ist der Atlantic Council, eine teilweise von der US-Regierung finanzierte Instanz. Ab wann werden die extrem engen Beziehungen zwischen diesen Unternehmen und der US-Regierung das Argument „they are private“ beenden?” – Daniel Adams

Youtube – Please Stand by

youtube

Bei Youtube, welches Google gehört und daher von den neuen Richtlinien auch betroffen ist, lässt sich das selbe beobachten. Wenn man nach Dingen wie Mass Shootings, Chemtrails, Crisis actor, 9/11, etc sucht sind locker die ersten 50 Ergebnisse NUR noch Channels wie CBS,NBC,MSBC,CNN,Washington Post, New York Times etc. welche sich natürlich über die Thematik lustig machen bzw. den Zuschauer zur ‚richtigen‘ Sichtweise zu diesen Themen erziehen. Warum? Weil Youtube kürzlich seinen Vorschlagalgorithmus angepasst hat. Nach dem False-Flag-Attentat in Las Vegas haben sich der Guardian und Gizmondo darüber echeuffiert das Youtube in seinem Algorithmus ‚Verschwörungsvideos‘ fördert und daher so oft in den Vorschlägen kamen (nicht etwa weil so viele Leute die dort waren Schüsse aus allen Richtungen hörten und sich dann dort informieren wollten, die MSM haben ja mal wieder Geschichten erzählt die der Erfahrung hunderter widersprach).

An dem Algorithums arbeitete Google bereits seit Monaten, das Shooting war nur ‚der passende Moment‘ ihn zu implementieren. Vereinzelt wurden sogar private Playlisten gelöscht. Laut dem Gurdian Artrikel ist jeder der ‚an dem Narrativ der Regierung zweifelt‘, ein Verschwörungstheoretiker und sollte zensiert werden dürfen. Hallo!? Eine Regierung an der nicht mehr gezweifelt werden darf ist Faschistisch. Es widerspricht allem was eine freie Gesellschaft ausmacht: Das Recht Dinge zu hinterfragen, freie Meinungsäußerung, wenn man die Autorität nicht hinterfragen darf, wie können die Mächtigen je überprüft werden, wie kann man die Korruption einer Gesellschaft eingrenzen, wenn man nicht einmal die Variablen ihrer Geschehnisse hinterfragen darf? Wenn die Regierung die Wahrheit und nichts als die Wahrheit zu diesen Geschehnissen sagen würde, würde sie keine Fragen fürchten und es würden auch nicht erst so viele kommen. Es gäb keine Ungenauigkeiten, keine Zweifel, denn die Wahrheit hält jeder Beanstandung stand.

Was sehen wir stattdessen: Dutzende Videos die einfach verschwinden.

Das mit dem fördern ist natürlich absoluter Quatsch, Youtube hat nie ‚alternative Medien‘ gefördert, im Gegenteil und das weiß jeder der sich länger mit solchen Content beschäftigt. Youtube betreibt für solchen Content schon lange ‚Shadow-Cencoring‘, also Reichweite einschränken indem z.B. nur noch 5-10% der Abonnenten die Videos im Feed sehen oder das Bestimmte Videos nicht mehr über die Suchleiste auffindbar sind sondern nur wenn man direkt auf den Channel geht. Es werden dabei (noch) keine Channels aktiv gelöscht, dafür langsam ausgetrocknet, indem die Viewzahlen einbrechen.

Stattdessen werden jetzt online die Channels der MSM gefördert. Das diesen genannten Medien nicht zu trauen ist habe ich in Part 1 ausführlich belegt, das nun allerdings durch die Regierung (bzw der Machtstruktur darüber) die Reichweite gewisser Informationen eingeschränkt und zudem dem Zuschauer auch noch die Beurteilung des Informationsgehalt abgenommen wird ist erschreckend.

Erinnert ihr euch? Der Bürger muss wie ein kleines Kind bevormundet werden, er darf auf kein Fall selber entscheiden ob er dem Informationsgehalt zustimmt oder nicht, ob es die Wahrheit ist oder nicht. Das geht dann schleichend so weiter, bis es nur noch eine Sichtweise zu finden gibt. Die von der Regierung verschriebene ‚offiziele‘ Version der Realität, die die einzige sein wird, die erlaubt sein wird. Der (Tiefen)Staat muss den Bürger zu ‚einzig richtigen Wahrheit‘ erziehen. Propaganda Ein mal Eins.

Wikipedia – Lexikon oder Lobby?

Auch wenn Wikipedia in vielen Dingen eine solide Quelle sein kann, darf man nicht vergessen das die Artikel auch manipuliert werden können. So wurde nachgewiesen das die Seiten von mehreren Unternehmen und Parteien geändert wurden und unschöne Sachen entfernt wurden. Zum Beispiel das ein Phamramkonzern Agent Orange hergestellt hat, oder ein paar unschöne Äußerungen mancher FDP-Politiker etc. Ganze PR-Agenturen haben sich auf Lobby durch Wikipedia spezialisiert.

Wer Fact-checked die Fact-Checker? – Snopes und Co.

Dann wären da noch seit einer weile die ganzen Fact-Checking und Debunking Seiten wie FactChecking.org und vorallem Snopes.com. Letztere startete schon zu den Anfängen des Internets, damals noch um urbane Mythen zu debunken, heute ist sie viel mehr eine stark politisch eingefärbte Seite die den Fake-News den Krieg erklärt hat. Snopes hat eine Weile mit Facebook zusammen gearbeitet und von diesen 100.000$ bekommen, außerdem gewann es Preisgelder von bis zu 70.000$. Folgende Probleme habe ich mit solchen Fact-Checkern:

-Während es im Internet natürlich einige gefälschte Nachrichten gibt, eröffnet dies die  Möglichkeit, dass der Op-Ed und der unabhängige Journalismus als „gefälschte Nachrichten“ bezeichnet werden, wenn Snopes mit einer Meinung nicht einverstanden ist.

-Artikel können als „falsch“ angesehen werden, wenn Snopes eine schlampige Faktenkontrolle durchführt. Wenn es um das Thema Lebensmittel geht, ist es unerlässlich, dass jeder versteht, dass es in diesem Feld wuchert von korrupten, bezahlten Wissenschaftlern und Frontgruppen, die daran arbeiten, die Gewinne von Unternehmen auf Kosten unserer Gesundheit zu schützen. Man kann nicht immer auf Informationen vertrauen, die von selbsternannten unabhängigen Experten stammen, und die Quellen müssen gründlich überprüft werden.

-Wir alle haben die Fähigkeit, kritisches Denken zu nutzen, wenn wir Nachrichten auf Facebook oder einer anderen Online-Plattform lesen – und sollten selbst bestimmen, was falsch und was die Wahrheit ist -, anstatt uns auf die Arbeit von Websites wie Snopes zu verlassen, um das für uns zu tun.

-Jeder sollte sich befähigt fühlen, die Wahrheit selbst zu suchen. Besonders wenn es um unsere Gesundheit geht, müssen wir unsere eigenen Anwälte sein und die Lebensmittel, die wir essen, untersuchen.

-Das ist ein Schritt zu nahe an der Linie der Zensur und kann unsere Freiheiten ersticken, um unsere Ideen auszudrücken.

Snopes Chef und Gründer David Mikkelson ist mit einer demokrtischen hawaiianischen Kongressabgeordeten verheiratet, was natürlich einen Interessenskonflikt darstellt. Ebenso die Tatsache das sich die Seite durch Werbung finanziert und zwar zum Teil durch Werbung von Bayer/Monsanto. Entsprechend haben sie ihren Artikel über die Schädlichkeit von Glyphosphat innerhalb von 24h dem Narrativ von Monsanto anpassen müssen. So wurde die Bewertung der  Anschuldigung das „Durchschnittliches amerikanisches Essen hohe werte an Glyphosphat aufweisen und Monsanto, EPA und DEA die Schädlichkeit dessen vertuschen wollen“ von Teilweise falsch auf Falsch gesetzt. Desweiteren werden auch gerne mal Satire-Artikel debunked, was natürlich lächerlich ist.

Außerdem: Diese Seite debunked primär unsinnige Videos/Artikel die sich viral verbreiten um von dessem viralen Traffic zu profitieren, den so gehen die Klickzahlen von Snopes (und damit die Einahmen) natürlich auch temporär stark in die Höhe. Desweiteren wurde in einem Interview klar das Mikkelson keine wirklichen Auswahl Verfahren in der Einstellung seiner Mitarbeiter hat, weswegen sich theoretisch jedes Unternehmen, Regierungsorganisation oder sonstige Partei dort einschleußen kann.  Keiner seiner Mitarbeiter hat eine Journalistische Ausbildung (er auch nicht), geschweige den sonst irgendetwas was sie qualifizierter machen würde als die Leute die sie ‚debunken‘. Lustigerweise wird das fehlen einer journalistischen Ausbildung aber gerne als Vorwurf ihrerseits verwendet.  In oben verlinkten Artikel geht es außerdem um Geldstreitigkeiten im Hintergrund des Unternehmen.

Das Problem ist das in Zeiten von unendlich vielen Anschuldigungen und Geschichten im Internet viele sich an solche Seiten als letzte Wahrheitsinszante klammern. Dies sollte jedoch mit Vorsicht geschehen und man sollte sich immer Fragen: Wer profitiert von diesem Narrativ?

EDIT: Ich habe gerade etwas gefunden: Als ich Nachforschungen über die 55000 ‚Sealed Indiciments‘ anstellte fand ich die Seite Daily Pot, welche versuchte die sealed Indiciments mit erstaunlich schwachen Argumente zu ‚debunken‘. Als ich dann am Ende des Artikel gesehen habe wer diesen geschrieben hat musste ich schon stark auflachen 😀 Kein Witz, der Autor heißt Mike Rothschild. Natürlich darauf spezialisiert Verschwörungstheorien ‚zu debunken‘.

Ein Rothschild der uns erklärt was in der Welt wirklich vor sich geht, so etwas kann man sich echt nicht ausdenken….Hier sein Profil auf der Daily Pot.

New Guard – Keine Sorge, WIR sagen dir was wahr ist damit du nicht denken musst

Die Zensur, Bevormundung und Rückeroberung des Internets geht in die nächste Runde. News Guard, eine neue Webbrowser-Applikation für Chrome und Firefox, verspricht seinen Nutzer beim Surfen im Internet anzuzeigen ob die Seite von der sie gerade Informationen beziehen seriös ist und wahrheitsgetreuen Inhalt liefert. Eine Art „Fake-News-Filter“, wobei zwar nichts geblockt wird, einen aber mit grünen, gelben und roten Bannern klar gezeigt wird wie Fake oder Vertrauenswürdig die Seite ist. Zusätlich werden einem bei jeder Seite ein paar Informationen angezeigt warum es zu dieser Einschätzung kam. Bei einer Fake…*hust*…ich mein natürlich vertrauenswürdigen Seite wie CNN.com sieht das dann wie folgt aus.

news guard

 

Es liegt bei uns

Also, nehmen wir mal kurz an du würdest mit JEDER Facette der offizielen Story von jedem Event zu hundertprozent übereinstimmen. JFK. Las Vegas Shooting. Oklahoma Bombing. 9/11. Einfach alle. Selbst dann: Wieso würdest du es gut finden das es anderen Menschen verboten ist es anders zu sehen? Was schreit daran nicht nach George Orwels 1984?

Wenn es nicht so traurig wäre könnte man fast lachen. Das Klischee aller Verschwörungen, das die Regierung wieder Zensur einführt, wegen der man noch vor wenigen Jahren belächelt wurde, ist eingetroffen. Als man früher sagte das der Staat jeden Bürger überwacht, galt man als ein paranoider, crack-rauchender Verschwörungstheoretiker, bis uns Snowden bewies das dies schon seit sehr vielen Jahren im großen Ausmaß praktiziert wird, und es so heute selbst der naivste Idiot weiß (und trotzdem drauf scheißt). Müssen wir bei der Zensur wieder auf einen Snowden warten oder erkennen wir solange wir noch können die Zeichen, auch wenn die implizierte Wahrheit unbequem ist. Chronischen Lügnern zu vertrauen ist dabei sicher nicht hilfreich.

Es ist traurig, über die Tatsache nachzudenken, dass die Hauptquelle für Informationen und die „Wahrheit“ über unsere Welt und das, was auf ihr geschieht, ein Fersehebildschirm ist mit verschiedenen Agenden von Unternehmen, die die Regierungspolitik bestimmen. In einigen Fällen ist das, was westliche Medien sagen, das genaue Gegenteil von dem, was andere Länder berichten.

Unabhängige investigative Journalisten und alternative Medien sind es, von denen sich die Menschen heute angezogen zu fühlen scheinen. Wir können es an den Zahlen erkennen, da alternative Medien inzwischen Hunderte von Millionen von Website-Besuchern erhalten. Wir sind alle natürlich neugierig auf unseren Planeten, und es ist gut zu sehen, dass mehr Menschen erkennen, dass es an der Zeit ist, unseren Fernseher auszuschalten und etwas für sich selbst zu recherchieren.

Sobald die Zensur erst mal fest im Sattel sitzt wurde uns die letzte Möglichkeit auf Freiheit genommen. Noch können wir es verhindern, ladet so viel runter wie geht, verbreitet die Message auf anderen Plattformen, werdet aktiv, unterstützt alternative Medien, ohne die Community gehen sie unter! Abgesehen von der ADL spielen Internetunternehmen wie Facebook, die sich weiterhin tiefer mit der Zensur befassen, ein etwas riskantes Spiel. Vielleicht haben viele von ihnen das Gefühl, dass sie „zu groß sind, um zu scheitern“, in dem Sinne, dass sie glauben, dass sie für das Leben der meisten Menschen zu wichtig sind, um plötzlich in Massen verlassen zu werden. Vielleicht ist das im Moment wahr. Aber ich bin mir nicht sicher, ob sie sich wirklich mit einer Erwachten Community anlegen sollten, die mit jedem Herzschlag immer größer wird. Macht es der Gedankenpolizei so schwer wie möglich, nutzt alternativen. Irgendwann wird ihnen die Luft ausgehen, den Lügen haben kurze Beine!

Hier ein paar Alternativen:

Alternativen zu den MSM gibt es zu Hauf und es werden Tag für Tag mehr Blogs, Websites, Channels, Magazine,Podcasts und für jeden Geschmack ist etwas dabei, einfach danach suchen. Vielleicht werde ich hier mal ein paar teilen denen ich folge. Und natürlich gibt es ja noch meinen Blog 😉

Wer die Technologieriesen, die alle gesetzlich gezwungen mit der US-Regierung zusammenarbeiten, umgehen will, hier ein paar Alternativen (gibt aber noch mehr):

Dtube (Ein auf Blockchain basierende Videoplatform, aufgebaut wie Youtube)

BitTube (Blockchain basierte Videoplattform, die Elemente von Youtube, Reddit und Twitter kombiniert und sehr interessante Features hat, viele „Truther“ ziehen bereits hier um)

Gaia.com und Collective Evolution Explorer (kostenplichtige Streamingportale, mit Documentationen zu Bewusstsein, UFOS, Ancient Mysteries, Alternative Media etc, Quasi Netflix für aufgewachte)

Startpage.com (Suchmaschine die mit den Suchergebnissen Google arbeitet, dies aber komplett anonym, es werden weder IP-Adress, noch Surfverhalten erfasst, daher auch KEINE FILTERBLASEN!)

Ecosia.com (Suchmaschine, ebenfalls anonym, mit jeder Suche fördert man Projekte die Bäume pflanzen)

Tutanota (mehrfach Kryptoverschlüsselter, in Deutschland ansässiger E-mail Dienst)

Diaspora (ein dezentrales Soziales Netzwerk)

Signal (ein kostenloser Messenger wie Whatsapp, der End-to-End Verschlüsselt ist, die NSA kann nicht mitlesen)

Am hilfreichsten, ist es jedoch, seine Bildschirm zeit auf ein Minimum zu begrenzen, mehr in die Natur zu gehen und den realen Kontakt mit Menschen suchen. Das kann man uns nämlich (noch) nicht nehmen.

Vorerst genügt es, unsere ursprüngliche Prämisse nicht zu verlassen: Wissen ist in der Tat Macht. Dies impliziert auch eine weitere Folgerung: Unwissenheit ist Schwäche. In diesem Fall ist es die Öffentlichkeit, die wegen mangelnden Wissens erneut untergeht, und diejenigen, die versuchen, ihre Gedanken zu kontrollieren, seien es Regierungen im In- oder Ausland, oder nichtstaatliche Akteure wie Unternehmen und Medien, die den Kampf um die Herzen und die Köpfe der Öffentlichkeit gewinnen können, indem sie diese ständig mit falschen Informationen versorgen.

Zentralisierung. Abhängig von der Industrie. Korruption. Infiltrierung durch Geheimdienste. Falschmeldungen. Kriegslügen. Steuerung durch Algorithmen. Zensur der Wahrheit. Und eine elitäre Machtelite, die global Fäden in der Hand hält.

Wenn die Öffentlichkeit in dieser düsteren Zeit überhaupt noch Hoffnung haben kann, kann dies nur aus der Verpflichtung resultieren, alle Informationen, die sie erhalten, selbst zu überprüfen und zu verifizieren. Die psychologischen Krieger können nur mit einer Öffentlichkeit zurechtkommen, die sich weigert, ihre vertrauten Informationsquellen zu hinterfragen und echte Beweise für die Behauptungen zu verlangen, die von ihren angeblich neutralen Nachrichtenquellen geltend gemacht werden. Es liegt letztendlich in deiner Hand.

Das wars mit meiner Wissen ist Macht Reihe ich hoffe sie hat euch gefallen.

Alles Liebe,

PG.

 

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Wissen ist Macht Part 4 – Social Media und die Unterdrückung einer Gegenbewegung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s