Black Goo – Verbindung aller paranormalen Phänomene

Nanotechnologie. Sie ist eine der wichtigsten Technologien der heutigen und der kommenden Zeit. Vermutlich liest du diese Zeilen gerade auf einem Endgerät, indem ein Halbleiterchip verbaut ist, dessen Komponenten nur wenige Nanometer groß sind. Etwa der Größe von drei nebeneinander liegenden DNA-Strängen. In dieser Größenskala trifft man auf neuen Domänen und neue Physik die in keiner anderen Größenskala auftritt: das paradox wirkende Quanten Feld. Dann wäre da noch der Black Goo. Programmierte Materie in der Nano-Größe. Ein intelligentes schwarzes Öl das von Mensch und Materie besitz ergreifen kann. Ist es ein spirituelles oder ein technologisches Phänomen? Was hat es zu bedeuten und woher kommt er? Ist er Lebendig? Und spielt er eine Rolle im aktuellen Transformationsprozess der Menschheit?

Der technologische Fortschritt in unserer Welt ist keine organische Entwicklung. Er ist ein Produkt von konzentrierter Macht und wird von einer unsichtbaren Hand gesteuert. Er hat ein Endziel und einen Zweck. Und der ist meist anders als er auf den ersten Blick erscheint. Wir werden uns Nanofabrikanten und programmierbare Materie anschauen, das Gray-Goo Apokalypse Szenario erörtern, und die faszinierende Geschichte hinter einer Geheimoperation im Falklandkrieg sehen. Du wirst sehen wie Black Goo der Kleber ist der alle paranormalen Phänomene zusammenhält und das Hollywood schon immer voll mit Black Goo Symbolismus war. Wir werden die wahre Agenda hinter den Chemtrails erfahren und was Morgellions sind. Wir werden was das alles mit Impfungen und 5G-7G zu tun hat. Der alchemistische Transmutationsprozess wird uns in einem neuen Licht erscheinen und wir werden die Wahrheit hinter den Gray-Aliens sehen.

Woher kommen sie her und was hat das alles mit dieser mysteriösen schwarzen Flüssigkeit, dem Black Goo, zu tun?

Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaften macht Atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.

-Werner Heisenberg

Nanofabrikator – die ‚Santa-Claus-Maschine‘

„In den nächsten vierzig Jahren wird etwas passieren, das die Dinge so verändern wird, wahrscheinlich mehr als alles andere, seit wir die Höhlen verlassen haben.“ -James Burke

James Burke hat eine Vision für die Zukunft. Er glaubt, dass Mitte dieses Jahrhunderts, vielleicht schon im Jahr 2042, unsere Welt von einem neuen Gerät bestimmt sein wird: dem Nanofabrikator.

Diese winzigen Fabriken werden anfangs groß sein, wie frühe Computer, aber schon bald wird man eine kaufen können, die auf einen Schreibtisch passt. Man gibt ein paar Rohstoffe hinein – vielleicht Wasser, Luft, Dreck und bei Bedarf ein paar Pulver seltener Elemente – und der Nanofabrikator macht sich an die Arbeit. Angetrieben von flexiblen Photovoltaik-Paneelen, die dein Haus ummanteln, zerlegt er die Moleküle der Rohstoffe und manipuliert sie auf atomarer Ebene, um… alles zu erschaffen, was man will. Essen. Einen neuen Laptop. Eine Kopie von Kate Bushs Debütalbum „The Kick Inside“. Alles, vorausgesetzt du kannst ihm sowohl die Rohstoffe als auch die Blaupause für die Kreation geben.

Das klingt nach Science-Fiction – wenn auch mit dem Aufkommen von 3D-Druckern in den letzten Jahren weniger als früher. Burke, der die BBC-Show „Tomorrow’s World“ moderierte, in der er dem Publikum alle möglichen Technologien vorstellte, hat eine jahrzehntelange Erfahrung mit technologischen Vorhersagen. Er ist nicht der Einzige, der die Nanofabrik als die Technologie ansieht, die die Welt für immer verändern wird. Eric Drexler, der von vielen als der Vater der Nanotechnologie angesehen wird, schrieb in den 1990er Jahren über molekulare Assembler, hypothetische Maschinen, die in der Lage sind, Materie zu manipulieren und Moleküle auf der Nanoebene zu konstruieren, mit Größenordnungen von einem Milliardstel Meter.

Richard Feynman, der berühmte inspirierende Physiker und Bongo-spielende Exzentriker, hielt den Vortrag, der Drexler inspirierte, bereits 1959. Feynmans Vortrag mit dem Titel „Plenty of Room at the Bottom“ spekulierte über eine Welt, in der es möglich wäre, einzelne Atome zu bewegen. Das gilt zwar als schwieriger als die molekulare Fertigung, bei der es um die Manipulation etwas größerer Materiebrocken geht, aber bis heute konnte niemand zeigen, dass solche Maschinen gegen die Gesetze der Physik verstoßen.

In den letzten Jahren wurden Fortschritte in Richtung dieses Ziels gemacht. Es könnte durchaus sein, dass wir schnellere Fortschritte machen, wenn wir die Prozesse der Biologie nachahmen, wo einzelne Zellen, optimiert durch „Milliarden von Jahren der Evolution“, routinemäßig Chemikalien und Moleküle manipulieren, um uns am Leben zu erhalten.


Doch der Traum vom Nanofabrikator ist noch nicht tot. Was vielleicht noch erstaunlicher ist als die Vorstellung, ein solches Gerät zu haben – etwas, das alles erschaffen kann, was man will -, sind die möglichen Konsequenzen, die es für die Gesellschaft haben könnte. Plötzlich braucht man nur noch Licht und Rohstoffe. Verhungern ist dann kein Problem mehr. Denn was ist eigentlich Nahrung? Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff, Phosphor, Schwefel. Nichts, was man nicht auch mit etwas Dreck, etwas Luft und vielleicht ein wenig Biomasse finden könnte, um die Effizienz zu steigern.

Ebenso muss man sich keine Sorgen machen, keine Medikamente zu haben, solange man das Rezept und einen Nanofabrikanten hat. Schließlich könnte man aus denselben Elementen, die ich oben aufgelistet habe, genauso gut Insulin, Paracetamol und vermutlich auch die besseren Medikamente der Zukunft herstellen.

Was das Internet für Informationen getan hat – sie zu teilen, zu übertragen und zu vervielfältigen mit Leichtigkeit, augenblicklich – würde der Nanofabrikator für physische Objekte tun. Energie wird in Hülle und Fülle von der Sonne zur Verfügung stehen; deine Weihnachtsmann-Maschine wird in der Lage sein, neue Solarpaneele und Batterien zu erzeugen, um diese Energie zu nutzen und zu speichern, wann immer sie benötigt wird.

Plötzlich haben nur noch drei Güter einen Wert: die Rohstoffe für den Nanofabrikator (von denen viele, je nachdem was man herstellen will, in der Welt um uns herum reichlich vorhanden sind); die Nanofabrikatoren selbst (es sei denn, sie können sich selbst replizieren, in diesem Fall sind sie nur eine einfache „Umwandlung“ von Rohstoffen entfernt); und schließlich die Entwürfe für die Dinge, die man herstellen will.

Das dänische Tech-Startup Atlant entwickelt schon jetzt den ersten Nanofabrikator-Prototypen. Atlant ist ein alter Begriff für Atlantis. Und natürlich ist das Logo des Unternehmens eine Ein-Auge-Pyramide – dem Fingerabdruck Luzifers.

In einer Welt, in der materieller Besitz für jeden im Überfluss vorhanden ist, wird irgendjemand eine Notwendigkeit darin sehen diese Blaupausen zu horten? Was bedeutet „Profit“ in einer Welt, in der man alles erzeugen kann was man will?

Wie Burke es ausdrückt: „Dies wird das gegenwärtige soziale, wirtschaftliche und politische System zerstören, weil es sinnlos wird … jede Institution, jedes Wertesystem, jeder Aspekt unseres Lebens wurde von Knappheit bestimmt: dem Problem der Verteilung einer endlichen Menge an Dingen. Es wird keine Notwendigkeit für irgendeine der sozialen Institutionen geben.“

Mit anderen Worten: Wenn Nanofabriken jemals gebaut werden, wurden die Systeme und die Struktur der Welt wie wir sie kennen, gebaut, um ein Problem zu lösen das dann nicht mehr existieren wird.

In gewisser Weise erinnert mich die Spekulation über eine solche Welt, die so weit von unserer eigenen entfernt ist, an Eliezer Yudkowskys Warnung vor dem Versuch, zu erahnen, was eine superintelligente KI aus der menschlichen Rasse machen könnte. Wir sind darauf beschränkt, die Dinge in unseren eigenen Begriffen zu betrachten; wir könnten eine Maus als niedrig auf der Skala der Intelligenz ansehen und Einstein als das hohe Ende. Aber Superintelligenz sprengt die Skala; es macht keinen Sinn, sie mit irgendetwas zu vergleichen, das wir kennen, denn sie ist von anderer Art. Auf die gleiche Weise würde sich eine solche Welt von der Welt, in der wir heute leben, unterscheiden.

Auch wir werden von der Art her anders sein. Befreiter als je zuvor vom Überlebenstrieb, dem großen Kampf der Menschheit. So zumindest die Versprechungen. Den es steht nirgends geschrieben das diese Technologie allen frei zu Verfügung steht und nicht zur Kontrolle der Massen genutzt wird. Kein menschlicher Messversuch kann begreifen, was sich im Inneren dieses Schwarzen Lochs, der physikalischen Singularität, befindet. In ähnlicher Weise können keine menschlichen Versuche der Prognose wirklich erfassen, wie die Zukunft hinter dem Schleier dieser technologischen Singularität aussehen wird. Oder etwa doch?

Programmierbare Materie – ‚Luzifers Ton

Dynamic Physical Rendering (DPR) bezeichnet ein Teilforschungsgebiet der Nanotechnologie in Konvergenz mit der Robotik sowie den Vorgang, intelligente Materialteilchen dynamisch zu real existenten Makrokörpern beliebiger, programmierbarer Form anzuordnen. Auch bekannt als programmierbare Materie. Führer auf dem Gebiet der Synthetischen Realität ist die Forschergruppe Claytronics. Sie gehört zu der von der elitären Familie Carnegie gegründete Carnegie Mellon University in Pittsburgh. Claytronics ist ein abstraktes Zukunftskonzept, das Robotik im Nanobereich und Informatik kombiniert um individuelle Computer im Nanometerbereich zu schaffen, die Claytronic-Atome oder Katome genannt werden und miteinander interagieren können, um greifbare 3D-Objekte zu bilden mit denen ein Benutzer interagieren kann. Also kurz gesagt: Man kann durch das erschaffen von künstlichen Claytronic-Atomen beliebige 3D-Objekte erschaffen und mit ihnen interagieren als ob sie aus Tonerde (deutsch für Clay) wären. Es sind beliebig formveränderbare Materialien. Im unterem CNN-Beitrag von 2009 wird von Intel gezeigt wie das „in Zukunft“ aussehen könnte, also ist das in den Black Budget Programmen vermutlich schon längst möglich.

Im Gegensatz zum Nanofabrikanten handelt es sich hierbei um eine Art intelligenten Schleims/Tons der durch ein äußeres Signal der Programmierung entsprechend sich selbstständig zu Objekten formt. Die Einsatzmöglichkeiten dafür sind unendlich: Man kann jedes Objekt herstellen was man möchte, Videospiel Charaktere könnten deinen Fernseher verlassen, maßgeschneiderte Prothesen wären möglich, man könnte bei einem Anruf eine anfassbare Kopie von sich selbst beim Anrufempfänger erscheinen lassen, ganze Städte könnte man damit bauen und vieles mehr. Allein die Möglichkeiten für die Unterhaltungsbranche sind enorm. Doch theoretisch könnte man, sobald die Claytronics die Größe von Atomen haben, eine komplett synthetische materielle Welt erschaffen (sofern genug Materialen vorhanden sind – eher unwahrscheinlich).

Eine weitere Form von ‚digital clay‘ ist der ’shapeshifting 3D-Tisch‘ der von Sean Follmer in einem TED-Talk bei CERN vorgestellt wurde. Mit ihm können wir digitale Objekte sofort in 3D vor uns erscheinen lassen und Menschen können auf jede Distanz ‚physisch‘ an Projekten zusammenarbeiten. Wie geschaffen für die Era des Home-Office.

Der Name Claytronics kommt nicht von ungefähr. Wo haben wir das Wort „Clay“ im Zusammenhang mit unserer erschafften Realität noch gehört?

But now, O Lord, you are our Father; we are the clay, and you are our potter; we are all the work of your hand. (Isahaia 64:8)

Behold, I am toward God as you are; I too was pinched off from a piece of clay (Job 33:6)

But who are you, O man, to answer back to God? Will what is molded say to its molder, “Why have you made me like this?” Has the potter no right over the clay, to make out of the same lump one vessel for honorable use and another for dishonorable use? (Römerbriefe 9:20-21)

Der Begriff Clay wird in der (englischen) Bibel immer im Zusammenhang mit von Gott erschaffener/geformter Materie benutzt, insbesondere mit der Erschaffung der Menschen (gibt noch einen Haufen anderer Bibelverse). Und das genau die Bezeichnung CLAYtronics benutzt wurde ist eine Anspielung der Kabale auf diese Wahrheit. In der Bibel wird auch davor gewarnt das die Menschen/Materie mit Technologie gemischt werden. Im Buch Daniel wird prophezeit das Menschensamen (DNA) mit Eisen (Technologie) vermischt wird.

„Dass du aber Eisen mit Tonerde vermengt gesehen hast, bedeutet, dass sie sich zwar mit Menschensamen vermischen, aber doch nicht aneinander haften werden, wie sich ja Eisen mit Ton nicht vermischt.“ (Daniel 2:43)

Mit Claytronics, seinem Ton, möchte Luzifer die Welt nach SEINEM Abbild schaffen und Jahweh’s Kreation überschreiben. Am Ende dieser technologischen Entwicklung steht die Synthese der Realität.

Und natürlich läuft die prädiktive Programmierung Hollywoods zu programmierbarer Materie schon seit Jahren auf Hochtouren: vom Formveränderbaren Roboter T-1000 in Terminator, über Star Trek, Transformers bis zum Disney Film Big Hero 6 und vermutlich noch mehr. Bitte alle schnell anschauen.

Achtet hier auf ‚the Future is now‘ bei 0:50 und auf ‚dont you realise what the arctic find means‘ bei 0:55….Wird noch wichtig im Laufe des Artikels

Ähnlich wie der Terminator T-1000 gibt es nun, dank britischen Wissenschaftlern, programmierbares „Shape-Shifting Flüssig-Metall“.

Wil McCarthy ist ein amerikanischer Science-Fiction Autor, der einige nicht-fiktive Bücher über das Thema programmierbare Materie schrieb. Sein Buch ‚Hacking Matter‘ aus 2003 handelt von folgendem:

„Programmierbare Materie ist wahrscheinlich nicht die nächste technologische Revolution, vielleicht nicht einmal die übernächste. Aber sie kommt, und wenn sie kommt, wird sie unser Leben so sehr verändern wie keine andere Erfindung je zuvor. Stellen Sie sich vor, Sie könnten die Materie selbst programmieren – sie mit einem Mausklick von hart zu weich, von Papier zu Stein, von fluoreszierend zu super-reflektierend zu unsichtbar verändern. Mit Unterstützung von Unternehmen wie Levi Strauss, IBM und dem Verteidigungsministerium entwickeln Festkörperphysiker in Labors am MIT, in Harvard, bei Sun Microsystems und anderswo derzeit Anordnungen von mikroskopisch kleinen Bauteilen, sogenannten „Quantum Dots„, die sich wie programmierbare Atome verhalten können. Sie können elektronisch so konfiguriert werden, dass sie die Eigenschaften jedes bekannten Atoms nachbilden und dann so schnell wie ein elektrisches Signal verändert werden können, um die Eigenschaften eines anderen Atoms zu erhalten. Bald wird es möglich sein, nicht nur unnatürliche Eigenschaften wie variablen Magnetismus, programmierbare Geschmacksrichtungen oder exotische chemische Bindungen in feste Materie einzubauen, sondern diese Eigenschaften auch nach Belieben zu verändern.“

Hm – Interessant. Die Quantum Dots des Impfpatches sind also auch eine entscheider Bestandteil von programmierbarer Materie. Ihr seht das diese prgrammierbare Materie auf den grundlegensten Mechanismen von Materie agiert.

Nano-Assembler und das Gray-Goo Apokalypse Szenario

Kim Eric Drexler ist ein US-amerikanischer Ingenieur, Pionier und Visionär der molekularen Nanotechnologie. Der Wissenschaftler von MIT war 1992 der Erste mit einem Doktortitel in molekularer Nanotechnologie und er war der Erste der die Idee eines sogennanten Assembler in seinem Buch Engines of Creation (1986) hervorbrachte. In der molekularen Nanotechnologie ist ein Assembler (auch molekularer Assembler) ein hypothetischer Roboter im Kleinstformat (Nanobot), der einzelne Atome und Moleküle manipuliert. Damit könnten molekulare Strukturen erstellt werden, die nicht in der Natur vorkommen. Assembler können programmiert werden und sind selbstreplizierend, vermehren sich also so ähnlich wie die Assembler der Natur (Bakterien und Einzeller) deren Programmierung durch die Gene bestimmt sind. Ein Assembler kann mit den korrekten Bauplänen und unter entsprechender Rohstoff- und Energiezufuhr komplette Kopien seiner selbst herstellen. Wenn diese Kopien weitere erstellt haben und die Anzahl eine gewisse Zeit exponenziell gewachsen ist, werden sie umprogrammiert, um ein anderes Produkt herzustellen. Ein Assembler besteht bevorzugterweise aus Kohlenstoff in seiner Diamanten Form. Drexler war auch der erste der in seinem Hauptwerk Engines of Creation ein hypothetisches Weltuntergangs-Szenario beschreibt, welches durch selbstreplizierende Nano-Assembler entsteht: Das Gray Goo Szenario (deutsch: Grauer Schleim).

Dieses Szenario zeichnet das unkontrollierbare Wachstum selbstreplizierender Nano-Assembler, die darauf programmiert wurden aus organischer Materie neue Nano-Assembler herzustellen, die dann wieder der selben Prozedur ad infinitum folgen. Dadurch wächst die Anzahl der mikroskopisch kleinen Nano-Assembler exponentiell an und nach kurzer Zeit haben diese Thermit-artigen Nano-Bots jegliche Biomasse der Welt- Erde, Pflanzen, Tiere, Menschen – vollkommen und für immer vernichtet. In weniger als 10 Stunden wäre ein einziger auf 68 Milliarden angestiegen, in weniger als einem Tag würden sie eine Tonne wiegen und in weniger als zwei Tagen hätten sie die komplette Masse der Erde verschluckt. Jedes Atom wurde in einen Nanobot umgewandelt, es gäbe keine Chance diesen Prozess der Ecophagy aufzuhalten oder zu fliehen. Es wäre das endgültige Ende für alles und jeden.

So könnte der Prozess aussehen.

Was erstmal nach Science Fiction klingt wird von der Welt tatsächlich sehr ernst genommen. Auch wenn sich Drexler Jahre später von seiner Hypothese distanzierte, da sie seiner Meinung nach zwar möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich ist und die daraus entstehende Paranoia seinem Forschungsfeld schadete, fordert das von ihm gegründete Foresight Institute die Einbettung von Steuerungsmöglichkeiten in molekularen Maschinen. Diese Kontrollen wären in der Lage jeden vorsätzlichen Missbrauch der Nanotechnologie zu verhindern und somit das Gray-Goo-Szenario zu vermeiden. Sogar Prinz Charles forderte 2004 die Royal Society auf, einen ausführlichen Bericht über die Gefahren der Nanotechnologie und einem potenziellen Gray-Goo Szenario zu erstellen. Damals kam die Royal Society aber noch zu dem Schluss das die Technologie noch zu weit in der Zukunft liegt um das Gefahrenpotenzial abschließend zu bewerten. Doch seitdem sind 17 Jahre vergangen, die Technologie ist da und immer noch unreguliert. Das Center for responsible Nanotechnology warnt ebenfalls vor dem Gray-Goo Szenario und geht davon aus das es nicht aus versehen passieren kann, sondern gezielt geplant werden müsste. Wahrscheinlicher und drohender seien jedoch andere Einsätze von Nano-Technologien als Waffen und der daraus resultierende Nano-Terrorismus sowie das Nanowaffenrüsten.

„Die molekulare Herstellung eröffnet die Möglichkeit von schrecklich effektiven Waffen. Ein Beispiel: Das kleinste Insekt hat eine Größe von etwa 200 Mikrometern; dies ergibt eine plausible Größenschätzung für eine nanotechnologisch hergestellte Antipersonenwaffe, die in der Lage ist, Gift zu suchen und in ungeschützte Menschen zu injizieren. Die tödliche Dosis von Botulismus-Toxin für den Menschen beträgt etwa 100 Nanogramm, also etwa 1/100 des Volumens der Waffe. Bis zu 50 Milliarden Toxin-tragende Geräte – theoretisch genug, um jeden Menschen auf der Erde zu töten – könnten in einen einzigen Koffer gepackt werden. Gewehre aller Größen wären viel leistungsfähiger, und ihre Kugeln könnten selbstgesteuert sein. Luft- und Raumfahrtgeräte wären viel leichter und leistungsfähiger; sie würden mit minimalem oder ganz ohne Metall gebaut und wären auf dem Radar viel schwerer zu erkennen. Eingebettete Computer würden die Fernaktivierung jeder Waffe ermöglichen, und eine kompaktere Energieversorgung würde eine stark verbesserte Robotik erlauben. Diese Ideen kratzen kaum an der Oberfläche dessen, was möglich ist.

Ein Schwarm an Nanobot-Assemblern aus dem Film ‚An dem Tag an die Erde stillstand‘

Auf einer Transhumanismus befürwortenden Webseite gibt es eine lange Liste transhumanistischer Termonologien mitsamt ihrer Erklärungen. Interessanterweise befinden sich dort mehrere „Goo“ Begriffe für unterschiedliche Nutzungen von Nano-Bots/Assembler. Neben den bereits beschriebenen Gray-Goo Szenario gibt es noch folgende weitere Goo-Szenarien:

Golden Goo: Die Idee ist, mit Nanomaschinen Gold aus dem Meerwasser zu filtern. Wenn dieser Prozess außer Kontrolle gerät, würden wir haufenweise goldenen Glibber bekommen (das „Zauberlehrlingsproblem“). Etwas mehr überschaubarer als das Gray Goo Szenario, aber immernoch problematisch.

Green Goo: Nanomaschinen oder biotechnisch hergestellte Organismen, die zur Bevölkerungskontrolle von Menschen eingesetzt werden, entweder von Regierungen oder Öko-Terroristengruppen. Würde höchstwahrscheinlich funktionieren, indem Menschen durch ansonsten harmlose Infektionen sterilisiert werden. Nick Szabo, ein Computer-Wissenschaftler über den vermutet wird an der Entwicklung von Bitcoin beteiligt gewesen zu sein, schrieb 1993 ein Essay über das Green Goo Szenario. Er beschreibt das es möglich ist Viren so zu modifizieren, dass sie nur Menschen oder eine bestimmte Gruppe von Menschen tötet oder unfruchtbar macht, etwas ähnlichs schon gemacht wird um bestimmte Tierarten auszurotten und es eine humane Möglichkeit wäre dem angeblichen Überbevölkerungsproblem zu begegnen.

Red Goo: Spielt hier mit rein und bezeichnent eine absichtlich freigelassenen Nanotechnologie um viele Menschen mutwillig zu töten, im Gegensatz zum versehentlichen Freilassen (Gray Goo).

Kakhi Goo: Militärische Nanotechnologie

Blue Goo: Nanomaschinen, die zum Schutz vor Gray Goo und anderen zerstörerischen Nanomaschinen eingesetzt werden, möglicherweise sogar zur Rechtsdurchsetzung (Nanarchie). Laut dem Eintrag in der Jargon-Datei wird er manchmal verwendet, um jede Form von gutartiger Nanotechnologie in der Umwelt zu bezeichnen.

Dann gibt es noch die weniger ernst gemeinten Über Goo (Während der Singularität werden nur Nicht-Transhumanisten von Nanomachinen getötet) und Pink Goo („Pink Goo bezieht sich auf die alttestamentarischen Affen, die ihren Zweck darin sehen, fruchtbar zu sein und sich zu vermehren, um den Kosmos mit vielen weiteren solchen Affen zu füllen die nicht verändert wurden.“) Letzterer erinnert mich aber an Ghostbusters II 😉 In diesem Film get es um ein paranormalen pinkfarbenen Schleim der sich in New York ausbreitet und sich von negativen menschlichen Emotionen ernährt… Truth in plain Sight?

Selbstreplizierende und programmierbare Nano-Assembler könnten also schon lange existieren und sie werden auch schon lange in der Fiktion gezeigt. Nur sind sie dort eigentlich immer Pechschwarz dargestellt. Die Kabale, die unsichtbare Hand hinter der wissenschaftlichen Gemeinde und der Unterhaltungsbranche, nutzt Werke der Fiktion um die Massen mit Ideen zu füttern die ihrer Agenda dienlich sind und um ihre Plänen ein Schutzschild der Abstreitbarkeit zu verleihen. Lasst uns mal den wichtigsten „Goo“ in Realität und der Fiktionen anschauen: den Black Goo.

Black Goo – der Falklandkrieg und die wahren Hintergründe

Die Vergangenheit hat immer wieder gezeigt das in Laboren der Geheimdienstgemeinde ungeheuerliche und unvorstellbare Experimente stattfinden. Vermutlich auch gerade in diesem Moment. Geheimdienste und Militär horten unmengen an wissenschaftlichen Vorteilen, haben ungeheuere große finanzielle Mittel die jeden Wissenschaftler im öffentlichen Sektor vor Neid erblassen lassen und gleichzeitig ist fast jedes Projekt mit Geheimhaltungsvereinbarungen verbunden. Wir sind nur kleine und ersetzbare Zivilisten, die, wenn wir etwas gesehen haben was wir nicht hätten sehen sollen, ohne mit der Wimper zu zucken eliminiert werden können. Und wenn du etwas gesehen hast was sich schwer erklären lässt, z.B. eine übernatürliche Technologie oder ein übernatürliches Wesen, wie bringst du es dann an die Öffentlichkeit ohne das man sich über dich lustig macht?

Es ist extrem schwierig in einer Welt in der wir zahlose Science-Fiction Filme haben und das ist auch ein wichtiger Teil ihrer Existenz. Sagen wir du würdest sogar das Labor kennen wo so etwas abgeht und du versucht das Wesen herrauszubekommen und der Öffentlichkeit zu präsentieren. Wer würde dir glauben? Um hier eine fantastische Stelle aus der Netflix-Serie Stranger Things zu zitieren. Die Haupcharakterin Nancy hat ein geheimes Regierungslabor gefunden und sogar eine Audiotape-Aufnahme, welche die die Mittäterschaft einer hochrangigen Person in einem schockierenden Experiment beweist. Sie gehen damit zu dem lokalen ‚Verschwörungstheoretiker‘ Murray der ihnen ihre Geschichte auch glaubt. Folgendes Gespräch findet zwischen Nancy und Murray statt:

„Sie glauben uns nicht, oder?

Ich glaube euch. Aber das ist nicht das Problem. Oh, du musst nicht mich überzeugen, du musst SIE überzeugen. Dein Priester, dein Postbote, dein Lehrer, die ganze Welt. Sie werden nichts von dem hier glauben.

Deshalb haben wir das Audio-Band gemacht.

Ah, das ist leicht zu begraben. GANZ EINFACH.

Er gibt es zu. Du hast es gehört. Er gibt die Mitwisserschaft zu.

Du bist naiv, Nancy! Diese Leute da draußen… sie sind nicht so gepolt wie du und ich, okay. Sie verbringen ihr Leben nicht damit, zu sehen, was hinter dem Vorhang ist. Sie mögen den Vorhang. Er bietet ihnen Stabilität, Komfort, Definition…. das aber würde den Vorhang öffnen und den Vorhang hinter dem Vorhang öffnen, okay. In der Minute, in der jemand mit einem Quäntchen Autorität dies als Schwachsinn bezeichnet, werden alle mit dem Kopf nicken und sagen: „SEHT! HA. ICH WUSSTE ES! ES WAR BULLSHIT!“ Das ist, falls du überhaupt ihre Aufmerksamkeit bekommst.“

Murray verbindet die Zusammenhänge und erkennt ein Muster.

Dieser fiktive Dialog aus Stranger Things enthält eine ernüchternde Wahrheit über unsere Welt. Die Menschen lieben ihre Ignoranz, sie lieben den Status Quo und wollen die Wahrheit garnicht wissen. Denn unsere Welt ist ein einziges Schloß aus Lügen und die Wahrheit wäre für die meisten Menschen einfach zu schmerzhaft und zu überwältigend und wird abgeblockt bevor sie in ihr Wesen integriert werden kann. Wenn sie überhaupt die Fähigkeit besitzen zuzuhören. Aber du wärst nicht hier wenn du nicht den Mut hättest hinter den Vorhang zu blicken. Selbst ein Beweisvideo in HD und mit Ton würde von den meisten Menschen abgestritten werden, denn wir befinden uns heute an einem Punkt in dem man mit wenig Aufwand und ohne aufwendige Ressourcen alles fälschen kann was man will. Das erstellen von überzeugenden Computer generierten Animationen ist heute so einfach wie noch nie. Zudem kann heute jeder mit der Google KI Deepfake täuschend echt aussehende Fake-Videos erstellen und so den Menschen in ihren Videoaufnahmen beliebige Wörter in den Mund legen, man kann mit DeepNostalgia alte Fotos in Videos verwandeln und so Tote „wieder zum Leben erwecken“ und man kann durch künstliche Intelligenz absolut überzeugende Fotos von nicht existierenden und somit synthetischen Menschen fabrizieren. All diese Technologien werden von Tag zu Tag besser und sind weit verfügbar. So kann von Regierungen, Geheimdiensten und den Medien jeder durchgesickerte Bild-Beweis als Fake abgestritten werden. Und sie selber können uns alles als echt auftischen, denn sie genießen bei der Masse einen Vertrauensvorschuß. Beweise sind längst relativ.

Und wenn man ein Beweisvideo im Internet hochlädt, würden nur ein paar geistfreie Kommentare kommen wie: „Man, du schaust zu viel Akte X.“ oder „Sowiso Fake!“ und es wird im Algorithmus vergraben. Der einzige der dieses Beweisvideo ernst nehmen würde wären die Geheimdienste, denn die würden erkennen das es echt ist und sie wissen durch das automatische Tracken auch wer es hochgeladen hat und dieser Original-Uploader würde sich automatisch in Gefahr bringen. Nein, endgültige Beweise im Internet welche die große Masse aufwecken wird es niemals geben. Nicht nur aufgrund von Zensur, sondern vorallem weil die Menschen die Wahrheit nicht mal erkennen könnten wenn sie direkt vor ihren Augen wäre. Denn der Menschheit wurde ihr sechster Sinn abtrainiert: Ihre Intuition. Wenn du das heraussickern bestimmter Fakten verhindern willst, überschütte die Menschheit in einem Ozean aus fiktiven und realen Informationen, sodass die Unterscheidung von Wahrheit und Lüge kaum noch möglich wird. Daher können wir uns z.B. auch nie ganz sicher sein ob diese KGB-Aufnahmen dieses Wesen hier real sind oder nicht. Hört auf eure Intuition.

Existiert also dieser Black-Goo? Diese schwarze, lebendige, flüssige Masse die aus programmierten Nanobots besteht? Oder besteht sie gar aus etwas anderem?

Es gibt einen Menschen der tatsächlich behauptet volle Container davon gesehen zu haben. Er ist ein britischer Kriegsveteran des Falklandkrieges von 1982 und trat unter den Namen ‚John D.‘ mit einem Vortrag bei dem Ufologie-Forum The Bases Project an die Öffentlichkeit. Die Falklandinseln liegen ganz im Süden von Südamerika vor der Küste Argentiniens und sind im Besitz des britischen Königreichs. Im April 1982 attackierte Argentinien überraschend die kargen und wenig bewohnten Falklandinseln, wodurch ein zweimonatiger Krieg mit den Briten entstand, den das Königreich schließlich für sich behaupten konnte. John war dort stationiert und war Teil der Operation Keyhole bei der er etwas Unglaubliches gesehen hat. Etwas was er die folgenden Jahrzehnte nicht mehr vergessen konnte. Er war zu der Zeit ein Colonel, seine Expertise lag bei Sprengstoffen und er führte eine kleine Gruppe Kameraden an. Sie wurden wegen einer Mission zu einer der kleinen, windigen, bitterkalten und unbewohnten Süd-Thule Inseln der Sandwich-Insel Gruppe geschickt, um dort etwas in die Luft zu sprengen. Die Südlichen Thuleinseln, teilweise nur Süd-Thule genannt, (englisch South(ern) Thule), sind eine Gruppe von drei kleinen Inseln ganz im Süden des subantarktischen Archipels der Südlichen Sandwichinseln, nur wenige Kilometer nördlich des 60. südlichen Breitengrades gelegen. Also nicht weit von der Antarktis entfernt, was auch immer die Antarktis sein mag.

Roter Kreis: Die Falkandinsel, Rotes Quadrat: Die Sandwich-Inseln mit den einsamen Süd-Thule ganz unten….mit anderen Worten: Am Arsch der Welt.

Der Name Südliche Thuleinsel ist besonders interessant. So ist die 1775 endeckte Inselgruppe nicht zufällig von ihrem Entdecker Thomas Cook nach Thule benannt worden. Es ist eine Anspielung an den schon seit 375 v. Chr. durch den griechischen Entdecker Phytheas existierenden Mythos der Thule-Insel. Ähnlich wie Atlantis, Avalon und Camelot handelt es sich hier um einen verschollenen Ort um den sich viele Sagen ranken. In den meisten Mythen war Thule der nördlichste Punkt der Welt. Deutsche Okkultisten waren Anfang des 20. Jahrhunderts überzeugt davon, dass die Ultima Thule im Norden, Hauptstadt von dem sagenumwogenen Hyperboria, wirklich existierte und sie der antike Ursprung der arischen Rasse war. Diese Thule Insel war der geistige Vater für die Namensgebung des 1918 in München gegründeten nazionalsozialistischen Geheimbund Thule-Gesellschaft. Sie hatte sehr großen Einfluß auf die später entstehende NSDAP, so ist die Verwendung des Swastikas als Symbol der NSDAP und der Hitlergruß auf die Thule Gesellschaft zurückzuführen, manch einer behauptet sogar das dritte Reich sei in Wahrheit vom Thule-Geheimbund gelenkt worden. Hat unsere Geschichte eventuell mehr Verbindungen zu diesem Mythos?

Luftbild der kleinen Süd-Thule Inseln.

An der Insel angekommen trafen David und seine Männer auf eine lange Höhle aus blauem Eis die extrem kalt war – so kalt, dass er das Gefühl hatte sie müsse noch zusätzlich gekühlt worden sein. In ihr befanden sich seltsam geformte Container, die wie Puzzlestücke zusammen gesteckt wurden und aus einem seltsamen Plastik bestanden. Er habe vorher noch nie so eine Art Plastik gesehen und hat es auch danach niemals wiedergesehen. Ein paar dutzend dieser seltsamen Container befanden sich in der Höhle. Er und sein Trupp halfen dabei die 2x1x1m großen Container mit schwerem Gerät aus der Höhle zu schaffen. Draußen sah er wie Soldaten höherer Ränge die Container mit Geiger-Zählern und anderen Geräten prüften, er wurde aber zu Seite geschoben als er einen genaueren Blick erhaschen wollte. Neben britischen und argentinischen Soldaten, sollen auch Amerikaner bei dieser Operation anwesend gewesen sein. Die Container wurden auf zivile Frachtschiffe geladen, was er für eine Militäroperation sehr ungewöhnlich fand, und ihre Aufgabe war es die nun leere Eis-Höhle zu sprengen. Einer seiner Kollegen sagte er konnte einen kurzen Bick in den Container werfen, weil er einfach den Deckel kurz öffnete. Laut ihm befand sich ein schwarzes Öl darin über dem sich ein gelblicher Schutzfilm befand. Doch das was ihn so sehr erschreckte war, dass sich dieses Öl langsam auf ihn zu bewegte, bis er den Deckel schnell wieder schloss. Es schien irgendwie lebendig zu sein!

John D., ehemaliger Royal Navy Colonel bei dem Bases-Project in Großbritannien.

John D. erzählt das diese außergewöhnliche Mission sein Leben veränderte. Seit 1982 sind viele Dinge passiert die er mit der Mission auf Süd-Thule in Verbindung bringt. Danach eröffneten sich ihm im Militär große Chancen, als er jedoch Jahre später an die Öffentlichkeit ging sind ihm viele unschöne Zufälle passiert, sodass er inzwischen glaubt von mächtigen Menschen verfolgt zu sein. Von seinen damaligen Kollegen sind heute alle bis auf einen verstorben. Einer starb gleichzeitig durch eine Stichwunde und eine Kohlenmonoxid-Vergiftung.

Der exopolitische Forscher David Griffin, ebenfalls Brite, erzählt auch von unbekannten Hintergründen des Falkland-Krieges Anfang der 80er. Er hatte über die Jahre Kontakt zu Insidern die dort waren. Laut seinen Nachforschungen ging es bei diesem Krieg von Anfang an um etwas völlig anderes, als das was der Öffentlichkeit aufgetischt wurde. Laut den Argentiniern waren die Briten weniger an irdischen Messungen interessiert. Vielmehr sollen sie auf der Thule-Insel Kontakt mit humanoiden blauen Wesen einer anderen Welt gehabt haben, und behaupten dort in einer unterirdischen Basis mit dem Black Goo gearbeitet zu haben.

David Griffin, Gründer von Exopolitics UK, verweist in einem Vortrag über Black Goo an dieser Stelle auf Alec Newald, einen neuseeländischen Ingenieur, der 1989 von den Blauen entführt worden sein soll. Newald behauptet, von seinen Entführern erfahren zu haben, dass das Black Goo einst von einer böswilligen ET-Gruppe auf der Erde zurückgelassen wurde (sie reden hier in dem „Aliens fremder Planeten“-Kontext, aber hier handelt es sich um die gefallenen Engel/Watcher… es sind Wesen aus einer höheren Dimension die unsere Dimension beobachten und beherrschen). Die Substanz sollte es ihnen ermöglichen, die Erde auf Knopfdruck terraformen zu können; als Auslöser sollte ein übertragenes Signal dienen. Für den Fall, dass die „bösen ETs“ von einer anderen Rasse als der Erde vertrieben würden, könnten sie den Planeten durch den Terraforming-Prozess für die potentiellen Eroberer unbewohnbar machen. Griffin beschreibt hier also den Notfallplan der gefallenen Engel falls göttliche Intervention eintreten sollte? Oder steckt etwas anderes dahinter?

Laut Newald haben die blauen „ETs“ den Black Goo als planetare Bedrohung verstanden und versucht, sie „unschädlich zu machen“ – Newald spricht von De-Engineering. Die Falkland-Region hätten sie für ihre Experimente gewählt, weil die Substanz bei kalten Temperaturen besser verarbeitet wird und sich in einer wärmeren Umgebung explosionsartig vermehren würde. Die komplette Geschichte seiner Entführung hat Alec Newald in seinem Buch „Coevolution“ festgehalten. Es trägt den Untertitel „Die wahre Geschichte eines Mannes, der für zehn Tage in eine außerirdische Zivilisation entführt wurde“ und wurde 2011 neu aufgelegt, da Newald durch visionäre Träume „reaktiviert“ wurde. Der Neuseeländer kann in unserer Geschichte als einer der Hauptakteure bezeichnet werden, denn der Term „intelligentes“ oder „bewusstes Öl“ scheint auf ihn zurück zu gehen.

Das Thema „Blaue ETs“ oder „blaue nicht-irdische Wesen“ findet sich sowohl in Jahrtausendmythen als auch in modernen Entführungsgeschichten wieder, doch würde eine Erörterung ihrer Präsenz hier zu weit führen – ebenso wie Hinweise auf den Mythos Neuschwabenland, die Expedition High Jump von Admiral Byrd und die britische Antarktis-Operation Tabarin, die in diesem Zusammenhang häufig erwähnt werden. Dazu kann ich mal anderes etwas erzählen falls ein Interesse besteht.

Newald war es schließlich, der später von einem Informanten des südafrikanischen Geheimdienstes erfahren hat, dass der auf Morell oder Thule Island erbeutete Black Goo nach England gebracht wurde, wo es schließlich in den Forschungslabors zweier Rüstungskonzerne landete: Marconi Electronics (heute an Ericsson und Telent verkauft) und Plessey Telecommunications (heute Teil der Siemens AG).

Über die konkreten Vorgänge in den beiden Firmen ist wenig bekannt. Newalds südafrikanischer Informant behauptet, von einem ehemaligen Studienkollegen erfahren zu haben, dass man dort mit dem Öl zu experimentieren begonnen habe und es über Funkwellen programmieren wollte. Eines Tages sei das Öl dann „aktiviert“ worden, es habe also eine „Störung von Wettersatelliten“ gegeben – ein Hinweis auf die Terraforming-Absichten gefallener Engel?

Besonders verdächtig: Die Öffentlichkeit erreichte die bestätigte Tatsache, dass es eine ungewöhnlich hohe Zahl von „Selbstmorden“ und „Unfällen“ von meist jungen Elektronik- und Computerspezialisten innerhalb der nächsten fünf Jahre gab, die alle im Dienst der beiden Firmen standen. Ihre Firma ist mit ‚Star Wars‘ verbunden: Der Tod britischer Wissenschaftler – Selbstmorde oder Verschwörung titelte damals die Los Angeles Times (mit Star Wars ist das Weltraumbewaffnungsprogramm unter Ronald Reagan gemeint). Doch nicht nur die Zahl ist bemerkenswert, sondern mehr noch die Umstände der Tode, die die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich zogen. Diese waren teilweise bizarr: So enthauptete sich ein 26-jähriger Programmierer, indem er sich eine Schlinge um den Hals legte, das andere Ende an einen Baum band, in sein Auto stieg und mit angelegtem Gaspedal losfuhr. Zwei seiner Kollegen wurden im Abstand von drei Monaten mit einer Plastiktüte um den Kopf und mit Seil oder Klebeband tot zu Hause gefunden. Der Gerichtsmediziner ging von einem „Unfall“ aus. Die einzelnen Geschichten sind in dem 1991 erschienenen Buch „Open Verdict“ des Journalisten Tony Collins dokumentiert, das insgesamt 25 Opfer auflistet. Die GEC-Marconi Verschwörung bekam auch einen eigenen Wikipedia-Artikel.

David Griffin glaubte, dass diese Todesfälle vor allem darauf zurückzuführen waren, dass die Briten zu dieser Zeit im Gegensatz zu den Amerikanern weder die Voraussetzungen noch die Erfahrung besaßen, „um mit diesen Dingen umzugehen.“ Sowohl er als auch Alistair Martin glauben, dass Firmen wie Marconi und Plessey als Tarnorganisationen dazu dienten, am Black Goo experimentell zu erforschen – u.a. an Menschen, ohne sich über die Folgen im Klaren zu sein und vor allem um die Versuchspersonen vor den potentiell schädlichen Auswirkungen zu schützen.

Von diesem Punkt an verliert sich die Spur des Öls schnell. Alistair Martin behauptet, von seinem Vermieter erfahren zu haben, dass man zumindest die Experimente in einer Londoner Forschungseinrichtung abbrach, um das Black Goo dann eben in der städtischen Kanalisation zu entsorgen – womit wir wieder bei Martins seltsamer „Verwandlung“ angekommen.

Während Martin eher zufällig mit dem Black Goo konfrontiert wurde, sollte es anderen gezielt verabreicht werden. Wir betreten nun die dunkle Welt der Mind-Control-Experimente und schwarzmagischen Rituale. So berichtet die 27-jährige Rachel Sara Adams in mehreren Interviews, (Hier zum Beispiel) das erste Mal als Sieben- und später als 14-Jährige zusammen mit hunderten (in einer anderen Aussage sogar tausenden) anderen Kindern verschiedenen in einem geheimen Untergrundlabor durchgeführten „Experimenten“ und Folterungen ausgesetzt gewesen zu sein, und das teilweise sogar in Anwesenheit der Königin von England und anderer hochrangiger Mitglieder der britischen Elite. Sie sagt sie sei in diesen Untergrundlaboren in einer Teströhre geboren geworden und sei ein „genetisch modifizierter Mensch“. Unter anderem sollte den Opfern auch Black Goo injiziert worden sein, was angeblich wahnsinnige Schmerzen verursachte.

Rachel sagt, dass bei ihr das Black Goo bei einem Experiment in einem solchen unterirdischen Labor direkt in das Knochengewebe gespritzt wurde. Mit dem brennenden Schmerz ging ein Gefühl einher, als ob etwas Intelligentes durch ihren Körper kroch, und ihre Nase begann zu bluten. Als sie weiter in den Waschraum eilte und in den Spiegel schaute, waren ihre Augen komplett schwarz. Was folgte, war laut Rachel das Gefühl in ein schwarzes Loch gezogen zu werden, verbunden mit schrecklicher Angst und sehr intensivem Unbehagen. Ihr schien es, als ob der Black Goo ihre negativen Emotionen nicht nur verstärkte, sondern sie erkannte diese nicht mehr als ihre eigenen – ähnlich wie Alistair Martin.

Wie in dieser Abbildung soll Rachel gesehen haben wie sich das schwarze Zeug in ihren Augen ausbreitete, bis sie schließlich komplett schwarz wurden.
Die Augen sind das Tor zur Seele und dieses Zeug erfüllt dein Innerstes mit Dunkelheit. Wie das der Grey-Aliens.

Rachel versuchte, gegen den Sog anzukämpfen, was ihren Zustand nur noch verschlimmerte. Schließlich gab sie auf und konzentrierte sich stattdessen auf sich selbst, bis sie einen „inneren Frieden“ gefunden hatte. Das Erreichen dieses Ruhegefühls ließ sogar ihre Augen plötzlich wieder klar werden. Wieder spürte sie ein Kriechen in sich, das sie mit der Injektion in Verbindung brachte, doch diesmal schien es, als würde die Substanz – das Black Goo – versuchen, ihren Körper zu verlassen. Am darauffolgenden Abend litt sie abermals unter Nasenbluten und erbrach sich; es schien ihr, als wolle die Substanz „auf jedem erdenklichen Weg hinauskommen“.

Rachel berichtet, dass sie zu den wenigen Kindern gehört habe, die durch derartige Erlebnisse „stärker geworden“ seien. Die meisten Kinder aber sollen sie nicht überlebt haben. Sinn und Zweck der Experimente sei es gewesen, die Widerstandsfähigkeit und Überlebensfähigkeit zu testen, um die „Probanden“ später möglicherweise als gehirngewaschene „Super Soldaten“ zu instrumentalisieren – Soldaten mit herausragenden körperlichen und geistigen Fähigkeiten. Die Kinder seien daher nicht willkürlich ausgewählt und entführt worden, sondern entstammten bestimmten „(Kabalen)Blutlinien“ aus der ganzen Welt. Rachel selbst gibt – wie auch Alistair Martin – an, medial begabt zu sein, also über telepathische und hellseherische Fähigkeiten zu verfügen. Ihren Aussagen zufolge seien die Überlebenden nach dem Kontakt mit Black Goo aber zu mitfühlend und offen und damit kriegsuntauglich geworden.

Weiter erzählt sie, den Entführern sei es außerdem darum gegangen, die „Energie“ aus den Schmerz-Emotionen der Kinder mittels magisch anmutender Praktiken „abzusaugen“.

Rachel Adams im Interview.

Laut ihren Erzählungen klingt der Black Goo nach einem spirituellen und gleichzeitig technologischem Wesen, welches die Kontrolle über Menschen erlangt und in ihren Körper und Bewusstsein eindringt. Von allen Aussagen die ich gefunden habe ist sie eine der wenigen die das Thema aus einer spirituellen Sichtweise betrachtet, statt mit dem ‚hoch entwickelte KI aus fremden Galaxien‘-Narrativ. Rachel benutzt einmal für Black Goo synonym die Bezeichnung Black Smoke und erzählt von einem Traum in dem sie sehen konnte wie die ganze Erde von diesem Zeug verschluckt wird und sie sagt, dass dies bald passieren wird und wir uns kurz vor dem Ende befinden (hier bei ca. 28 min). Das erinnert mich sehr stark an den Prophetischen Traum den ich im Oktober 2019 hatte, bei dem schwarzer Rauch aus dem Boden einer waldigen und bergigen Gegend kam. Dieser hat in kürzester Zeit die Welt überzogen und jeder Mensch der damit in Berührung kam wurde von etwas besessen und wurde vor Angst völlig in den Wahnsinn getrieben, ähnlich wie sie den Black Goo beschreibt (Hier habe ich bei der CERN-Agenda davon erzählt). Das ich Rachels Aussage gefunden habe und sie sehr ähnliches berichtet bestätigt mich noch mehr darin, dass dies kein normaler Traum gewesen sein kann.

Doch Rachel ist nicht die einzige die von schwarzen Augen erzählt. Tatsächlich gibt es schon seit vielen Jahren die urbane Legende von den ‚Black Eyed Children‘, besonders in Großbritannien und in den USA. Bei diesem ‚Mythos‘ handelt es sich um Humanoiden in Gestalt von Kindern und/oder Jugendlichen zwischen 6 und 16 Jahren, welche vorgeblich zwar zunächst wie normale Menschen aussehen, aber durch komplett pechschwarze Augen auffallen. Es wird stets behauptet, dass sie nachts an zufällig ausgesuchten Häusern klingelten und den überraschten Hauseigentümer um Einlass bäten. Meist würden sie einen leicht durchschaubaren Vorwand benutzen: Sie müssten „mal dringend telefonieren“, oder „die Toilette aufsuchen“. Das Opfer, das meist allein zuhause ist, werde spätestens dann misstrauisch wenn ihm die komplett pechschwarzen Augen des Besuchs auffallen. Auch über eine merkwürdig blasse Hautfarbe wird berichtet. Wenn der Hausbesitzer versuche, das Kind/die Kinder wieder wegzuschicken, verhielten sich Letztere manchmal aufdringlich: Trotz höflicher Ausdrucksweise würden sie sich weigern zu gehen und auf verschiedenste, oft rhetorisch geschickte Art versuchen, den Hauseigentümer zu überreden die Kinder doch noch hereinzulassen oder ihnen weiter Obdach zu gewähren. Schließlich gingen sie doch freiwillig und wenn das Opfer ihnen auf der Straße nachschaue, würde es angeblich nicht selten mit ansehen, wie sich die Kinder vor seinen Augen buchstäblich in Luft auflösten.

Während die Boulevardberichterstattung über diese Kreaturen behauptet hat, dass Geschichten über schwarzäugige Kinder seit den 1980er Jahren existieren, zeigen die meisten Quellen, dass die Legende aus 1996 Posts von Texas Reporter Brian Bethel herrührt, der auf einer „Geister-bezogenen Mailing-Liste“ über zwei angebliche Begegnungen mit „schwarzäugigen Kindern“ geschrieben hat. Bethel beschreibt die Begegnung mit zwei solchen Kindern in Abilene, Texas im Jahr 1996, und behauptet, dass eine zweite Person eine ähnliche, nicht verwandte Begegnung in Portland, Oregon hatte.

Im Jahr 2012 erzählte Brian Bethel seine Geschichte auf Reality-TV-Serie Monsters and Mysteries in Amerika. Er schrieb einen Folgeartikel für die Abilene Reporter News, in dem er seine Erfahrung beschrieb und seine Überzeugung aufrechterhielt, dass sie legitim war. Im Jahr 2012 wurde der Horrorfilm Black Eyed Kids mit Kickstarter-Finanzierung produziert, dessen Regisseur kommentierte, dass die gruseligen Kinder „eine urbane Legende waren, die seit Jahren im Internet herumschwirrt, ich dachte immer es sei faszinierend.“ Eine 2013 Episode von MSN’s Weekly Strange, die Berichte über schwarzäugige Kinder enthielt, soll geholfen haben die Legende im Internet zu verbreiten.

Während einer Woche im September 2014 lieferte die britische Boulevardzeitung Daily Star drei sensationelle Titelseite Geschichten über angebliche Sichtungen von schwarzäugigen Kindern, im Zusammenhang mit dem Verkauf eines angeblich spuken Pub in Staffordshire. Die Zeitung behauptete einen „Schock Anstieg der Sichtungen auf der ganzen Welt“. Im Jahre 2014 berichte auch die Welt-Zeitung über erneute Sichtungen der Kinder mit schwarzen Augen. Sie schreiben:

„Es war 1982, als sie in den Wäldern von Cannock Chase [England] ein Mädchen um Hilfe schreien hörte. Auf einem Waldweg habe sie ein sechsjähriges Mädchen erblickt, das vor ihr weglief. Als meine Tante das kleine Mädchen einholte, drehte es sich um und schaute ihr tief in die Augen. Ihre Augen waren komplett schwarz. Doch als die Polizei den Wald auf der Suche nach dem schwarzäugigen Mädchen durchkämmte, fand sie nichts. Nach der neuerlichen Sichtung will Lee Brickley nun Jagd auf das schwarzäugige Mädchen machen.“

Interessant. Der Mythos begann also 1982 in England, genau zu dem Jahr als der Black Goo von den Falklandinseln zu dem britischen Rüstungskonzern Marconi gebracht wurde und verschiedenen Mitarbeiter auf mysteriöse Art starben. Sind hier Black-Goo-Experimente an Kindern, solche die Rachel Adams widerfahren sind, außer Kontrolle geraten und danach mussten dafür ein paar Köpfe rollen? Durchaus denkbar. Falls weiteres Interesse besteht wird auf dieser Seite ausführlich über die Black Eyed Children berichtet, inklusive Interviews mit Brian Bethel.

Verrückt? Nicht weniger als der Rest der Geschichte. Noch verrückter aber ist, dass Rachel kein Einzelfall ist und wie die meisten anderen Betroffenen durchaus glaubwürdig erscheint, sodass man die gesamte Angelegenheit nicht einfach vom Tisch wischen kann. Um später weitere Untersuchungen zu ermöglichen, hat deshalb der irische Ex-Radiojournalist Miles Johnston seit den 1970er Jahren hunderte Stunden Interviews mit Entführungsopfern wie Rachel Adams und ähnlichen Zeugen geführt. Sie sind unter dem Stichwort AMMACH Project im Internet zu finden und bilden in ihrer Gesamtheit einen Teil des großen Puzzles ab, in dem auch das Black Goo eine wichtige Rolle zu spielen scheint. Seit Herbst 2014 sind darüber hinaus Zeugenaussagen über rituelle Kindermorde mit Beteiligung des niederländischen Königshauses öffentlich zugänglich. Entsprechende Vorwürfe sind zwar nicht neu, doch sind sie konkreter geworden und die Akteure werden beim Namen genannt. Die „Beschaffung“ der Opfer war unter dem Projektnamen Octopus organisiert.

Kurzer Einschub. Der Octopus ist ein sehr wichtiges wichtiges Symbol der Kabale. Das hat mit dem Octagon-Templer Orden , der die Schweiz gründete, zu tun. Die Schweiz ist das internationale Machtzentrum der Kabale, hier laufen alle Spuren der Macht in einem Knotenpunkt zusammen. Die Schweiz ist nicht nur in Wahrheit von den Templer und Johanniter-Orden gegründet worden, es ist auch der einzige neutrale Staat der Welt. Die Schweiz hat eine innige Beziehung mit dem heiligen Stuhl des Vatikans und bildet die Schweizer Garde aus. Der Staat befindet sich exakt in der Mitte des europäischen Kontinents, dem Machtzentrum der Erde, und beherbergt so viele internationale Macht-Institutionen wie kein anderer Staat der Welt. Über 100 supranationale Organisationen haben ihren Hauptsitz in Genf, dem Geburtsort der Rechte des „Menschenvieh“ (Genver Konventionen). Die erste supranationale UNO-ähnliche Organisation war die 1920 gegründete League of Nations. Sie hatte ihren Hauptsitz natürlich in Genf. Die UNO hat dort heute auch ein Büro, die WHO, die Welthandelsorganisation, das World Economic Forum, die ISO, das internationale Rote Kreuz und die Impfallianz Gavi haben alle ihr Hauptquartier in der Schweiz…. um mal nur ein paar wenige zu nennen. Zudem hat die mächtigste Bank der Welt, die BIZ (die Zentral Bank der Zentral Banken), ihren Sitz in der Schweiz und das weltbekannte schweizer Bankengeheimnis, mit dem die Kabale die finanziellen Spuren ihrer Verbrechen ‚reinwaschen‘ kann, ermöglicht erst ihren Machterhalt. Und natürlich darf man nicht vergessen, dass sich (über Apollyons Tempel) auch das CERN Gelände in der Schweiz befindet, mit dem der Abyssos geöffnet und der ’schwarze Rauch‘ in unsere Dimension entlassen werden soll. Und obendrauf gibt es schon lange das Gerücht, dass sich das tatsächliche Hauptquartier der CIA tief unter dem Genver See in einer Untergrundbasis befinden soll – zugänglich nur über geheime Zugtunnel vom CERN-Gelände. Die Schweiz liegt direkt über dem Abyssos und ist einer der bedeutendsten Orte für die Kabale. Darüber werde ich mal einen eigenen Artikel schreiben.

SPECTRE

Doch versuchen wir, die Spur des Black Goo weiterzuverfolgen. Um zu zeigen, welche Ausmaße die Spekulationen um die geheimnisvolle Substanz angenommen haben, müssen wir noch etwas weiter ausholen und uns mit einem historisch-mythologischen Thema auseinandersetzen, das Betroffene – etwa Rachel Adams – und einschlägige Forscher immer wieder in ihre Überlegungen zur Natur des Black Goos mit einbeziehen: die Archonten.

Wer oder was sind die Archonten?

Der Begriff Archonten (engl.: archons) stammt aus dem Altgriechischen und hat je nach Kontext unterschiedliche Bedeutungen. Eine ist „Herrscher“; das „Erz“ im deutschen „Erzengel“ ist vom englischen arch-angel abgeleitet. Den Nag-Nammadi-Schriften zufolge, die als wichtige Zeugnisse der frühchristlichen Gnostik gelten, sind jedoch keine menschlichen Herrscher gemeint, sondern anorganisch-artifizielle Wesen mit Tierköpfen, die in einer frühen Phase der Schöpfungsgeschichte die Erde geentert haben und sich seitdem im Hintergrund als unsere Erschaffer aufspielen. Im Hintergrund deswegen, weil sie meist von einer Geistebene aus agieren, also keine materiell-realen Wesen im üblichen Sinne sind (Dämonen). Zu diesen Aktionen gehören zum Beispiel auch Entführungen von Menschen durch ihre Diener, die als „kleine graue Wesen“ beschrieben werden. Die Archonten selbst werden von den frühen Gnostikern als „Geistwesen des Bösen“ bezeichnet, die sich zumindest zeitweise auch auf unserer Realitätsebene manifestieren können.

Künstlerische Darstellung eines Archon
Die Arch-Angel, auch Erz-Engel,von denen manche zu uns herabfielen um uns zu beherrschen.

Trotz dieser existenziellen Beschränkungen verkündet selbstbewusst der höchste Archont (der zudem noch blind ist; er wird in anderen Texten auch Demiurg genannt): „Es gibt keinen Gott außer mir!“

Die Aussage deckt sich mit der aus dem Alten Testament, wo JHWH bekanntlich sinngemäß das Gleiche behauptet. Sie taucht auch in einer neueren Entführungsgeschichte in einer Traumvision auf, wo das weibliche Opfer von einem ihrer Peiniger zu hören bekam: „Ich bin der einzige und wahre Gott, und du bist mein Eigentum.“ Auch dass die Archonten den Menschen befallen, indem sie den menschlichen Geist besetzen, ist in den alten Texten bereits beschrieben. Ihr Ziel besteht laut dem Mysterienforscher John Lash darin, das originäre menschliche Schöpfungsbewusstsein (griech.: ennoia) zu erforschen und auszuschalten, weil sie dieses als artifizielle Intelligenz nicht selbst besitzen. Demzufolge werden sie in den Texten auch als Täuscher und Betrüger bezeichnet.

Die gnostische Schöpfungsgeschichte mit den Archonten zieht sich seit der Frühzeit wie ein roter Faden durch alle möglichen Mysterienschulen, Verkündungen und sonstigen esoterischen und religiösen Schriften. Ein prominentes Beispiel in der neuzeitlichen Literatur ist der amerikanische Dichter H. P. Lovecraft, der besonders in seinem Cthulhu-Mythos von den „großen Alten“ auf die Archonten Bezug nimmt. Sein bekanntestes Werk ist das „Necronomicon“. Auch David Icke spricht in seinen neueren Werken nicht mehr von Reptiloiden, sondern von ebenjenen Wesenheiten. Die moderne Filmindustrie hat den Faden ebenfalls aufgenommen: Sowohl eine schwarze ölige Flüssigkeit als auch eine mächtige, hochtechnisierte fremde Spezies als Schöpfer der Menschheit bilden die Basis einiger Filmgeschichten. Jüngstes Beispiel ist der Hollywood-Blockbuster „Prometheus“ von „Alien“-Regisseur Ridley Scott. Wie stark der Mythos selbst in die Wissenschaftskultur hineinreicht, zeigte der 2006 ausgeschriebene „Archon Genomics XPRIZE“, der zehn Millionen Dollar für die Erfindung einer Technik zur Entschlüsselung des menschlichen Genoms auslobte.

Interessanterweise zeigt das Logo des Preises eine schwarze DNA-Helix.

Was das Black Goo angeht, so scheint Rachel Adams die Erste zu sein, die eine Verbindung zwischen ihm und den Archonten hergestellt hat. Im oben erwähnten Interview spricht sie davon, dass das Black Goo „mit den gnostischen Lehren über die Archonten verknüpft ist […]. Auch sie sollen tiefschwarze Augen haben“. Adams vermutet, dass die Wesen mit Black Goo angefüllt sind oder gar teilweise daraus bestehen. Offenbar geht sie davon aus, dass das Goo den „geistigen“ Archonten als eine Art Trägersubstanz dient, um in der stofflichen Welt zu wirken und den Menschen ihre Energie abzuzapfen. Sie spricht davon, dass die Archonten – respektive das Black Goo – einen Wirtskörper mit einem sauren pH-Wert benötigen und über Löcher in der Aura bzw. dem Energiekörper in diesen gelangen. Sachen wie raffinierter Zucker, Alkohol und andere Drogen, Zigarettenrauch, Soda-Drinks, Kaffee, zu viel tierische Eiweiße (vor allem Wurst), Chemikalien, Schwermetalle, Bewegungsmangel, Stress, Wut und Ängste sorgen für eine Übersäuerung des Körpers. Die Säuren die bei der Verstoffwechslung dieser Sachen entstehen müssen dann vom Körper wieder mühselig durch basische Mineralien (z.B. dem Calcium deiner Knochen) abgebaut werden. Wenn diese zusätzlich nicht von der Ernährung in ausreichenden Mengen bereit gestellt werden, wird der Körper gezwungen an sich selber Raubbau zu betreiben um das auszugleichen, denn er muss den pH-Wert des Blutes konstant neutral halten. Saures Blut würde schließlich den sofortigen Tod bedeuten. Einzig der Magen und der Dickdarm müssen sauer sein. Durch ein ständiges saures Millieu im ganzen Körper und diesen Raubbau entstehen auf Dauer natürlich viele der Zivilisations Krankheiten die unsere Gesellschaft heute plagen, allen voran der Krebs, der in einem basischen Körper-Milleu keine Überlebenschancen hätte.

Unser physischer Körper und unsere Aura sind miteinander verbunden. Sie Schützt uns und Löcher dienen als Eintrittsloch für dämonische Wesen.
Kirilian Photographie lässt die Lebensenergie von Essen sichtbar werden. Diese Lebensenergie überträgt sich auf unseren Energiekörper. Sie wird durch Pestizide und durch Erhitzen geschwächt.

Eine basische Ernährung, gemäßigte Bewegung und Entspannung regulieren den Säuren-Basen-Haushalt des Körpers in die richtige Richtung. Die Wahrheit versteckt sich immer in der Sprache: Wer wütend, also unter Archoneinfluss ist, der ist ‚Sauer‘. Der Speiseplan sollte also zu größten Teilen aus frischem Gemüse, Hülsenfrüchten, bunten Salaten, Kräutern, Beeren und anderem Obst, Nüssen, Samen, gesunden Omega-3-Ölen (z.B. Olivenöl und Algenöl), basischen Kräutertees, stillem & gefilterten Wasser und paradoxerweise aus frisch gepressten Zitronensaft bestehen (trotz saurem Geschmack sind die im Stoffwechsel sehr basisch). Bei Süßwasserfisch und Fleisch sollte man unbedingt auf hohe Qualität achten, auf Milchprodukte und Getreide sollte weitestgehend verzichtet werden. Die tägliche Einnahme von zwei Esslöffel trüben Apfelessig (verdünnt mit Wasser) oder ein Basenpulver sind auch sehr förderlich für den Säure-Basen-Haushalt. Die eingelagerten Schwermetalle in unserem Körpergewebe (vermutlich tragen 99% der Gesellschaft diese Toxine in sich) reagieren zusätzlich noch mit den elektomagnetischen Feldern denen wir tagtäglich ausgesetzt sind (Mobilfunk, Wifi, Bluetooth) und fungieren wie winzige Antennen in unserem Körper, was wiederum zu Entzündungen im umgebenden Gewebe führt. Zur Ausleitung der hochtoxischen Schwermetalle hilft unteranderem die Einnahme von Chlorella-Algenpulver, Bärlauch, Koriander, Probiotika, Selen, Vitamin C, Glutathion, sauberes Bentonit und sauberes Zeolith . Achtet darauf das ihr sowohl Schwermetall mobilisierendes, als auch ausleitendes gleichzeitig einnehmen müsst, sonst verschlimmert man das Problem möglicherweiße noch. Ideal wäre natürlich eine professionelle Ausleitung bei einem kompetenten Heilpraktiker. Und es hilft der Verzicht auf Amalganplomben (Quecksilberbomben!), Zahnkronen, nicht-biologischer Lebensmittel, das meiden von Abgasen & Zigarettenrauch (Cadmium & Blei) und der übermäßige Verzehr von großen Meeresfischen wie Thunfisch und Lachs (weil die Meere vergiftet sind, und sich die Konzentration die Nahrungskette nach oben akkumuliert). Unser Schöpfer schenkte uns fruchtbare Erde, in der eine bunte Vielfalt an gesunden und schützenden Lebensmitteln wächst. Und ein gesunder Körper geht auch immer mit einen gesunden Geistes einher -und umgekehrt. Die Archons dagegen würden am liebsten jeden mit leblosen und künstlichen Dreck füttern. Pestizide, Weichmacher, Fluorid, Mikroplastik, Aluminium, Schwermetalle – die Vergiftung der Menschheit ist keine zufällige Entwicklung, sondern ist Programm. Aber es liegt in deiner Hand dagegenzusteuern…

Man ist was man isst. Wer sich schlecht ernährt und seinen Körper und Geist schwächt, braucht sich nicht wundern wenn man sich dunklen Energien öffnet.

Black Goo Symbolismus – Er ist überall

Bevor wir mit dem Thema weiter machen muss ich euch auf die ganze Black-Goo Symbolik aufmerksam machen mit der wir durch Hollywood überschüttet werden. Wie ich schon oft erzählt habe ist es eine Form der schwarzen Magie, wenn sie ihre Agenden in Filme und Musik zu verpacken – es macht ihre Manifestation in der Realität wahrscheinlicher, denn unser kollektives Unterbewusstsein, auf welches diese Bilder zu Millionen einprasseln, erschafft unsere kollektive Realität am laufenden Band. Dagegen hilft nur sich dessen bewusst zu werden und seinen Geist auf die Erschaffung von guten Dingen zu fokussieren. Zusätzlich ist es dadurch ein leichtes für sie die Diskussion von solchen Agenden zu unterbinden, denn die Menschen werden sie für reine Fiktionen halten und nicht zuhören. Das erkennen von offensichtlichen Mustern wird rationalisert, wenn nicht sogar pathologisiert. Und obendrauf LIEBEN sie es natürlich sich über unsere Unwissenheit Lustig zu machen. In ihren Augen stimmen wir diesen Agenden zu wenn sie sie uns jeden Abend absolut offen auf Netflix zeigen. Die Wahrheit wird als Fiktion getarnt, die Lügen werden als Nachrichten bezeichnet.

Der bekannteste Film ist natürlich Lucy. Der Titel ist schon mal eine Anspielung an Luzifer. Hier geht um eine junge Frau namens Lucy, der außversehen eine Hohe Dosis des Medikamentes CPH4 verabreicht wird. Danach verwandelt sie sich in schwarze, schleimige, programmierbare Materie und erlangt telepatische und Geist-Zeitreisende Fähigkeiten. Lucifer bekommt durch Black-Goo und unsere Computerdaten Gottgleiche Fähigkeiten. Schaut es euch an.

Der Film Phantoms (1998) handelt von einem schwarzen Alien Schleim der die Körper von Menschen übernimmt.

Auch Spiderman 3 handelt von einer alienartigen schwarzen, schleimigen Substanz welcher lebendig zu sein scheint und die Kontrolle über Menschen nimmt. Der Geist in diesem Black Goo heißt Venom und hat auch eigene Filme bekommen. Ausgerechnet in einer Kirche findet die Transformation statt.

Der aktuelle Venom Film kam sogar erst kürzlich raus. In diesem steckt das Black-Goo Monster nun IN dem Körper seines Wirts.

In dem Film Distric 9 bekommt ein Polizist ein schwarze Flüssigkeit in das Gesicht gespritzt. Es stellte sich heraus das es sich um Alien-DNA handelte und dies eine Transformation in ein Alien zufolge hatte! Nachdem er schwarzes Zeug erbrochen hat und es aus der Nase lief, begann er sich langsam in eines dieser Wesen zu verwandeln.

Eine schwarze lebendige Flüssigkeit übernimmt den Körper von Megan Fox in Jennifers Body.

Der seltsame Film John Dies at the End hat diese Szene, in der er mit einem Priester telefoniert und sich Black Goo in das Bein spritzt. Schon wieder ist die Flüssigkeit lebendig und er wird wahnsinnig. Dieser Film hat ein paar interessante Verbindungen zu der echten Black Goo Story: Einer der Charaktere heißt Marconi, wie das Telekommunikationsunternehmen (die Vermutlich das Trigger-Signal für den Black Goo entworfen haben).

Und natürlich haben auch die Matrixfilme ihren fairen Anteil an Black Goo Symbolik. Jedes Mal wenn Agent Mr-Smith (Archon-Bewusstsein) jemanden übernimmt und sich so kopiert, findet die Transformation durch Black Goo statt.

Natürlich gab es mehre Akte-X Folgen in denen ein schwarzer Alien Schleim die Menschen übernimmt und dabei ihre Augen schwarz färbt.

Dann gibt es noch die 2014 Syfy Serie Helix. Es geht um einen Virus aus der Antarktis, der dafür sorgt das Menschen voller schwarzen Schleim sind und zu Zombies werden. Sie ist voller Black Goo/Corona Symbolik. Schaut euch nur mal die Werbung an. Interesannterweise kam auch Shell mit einem Öl names Helix herraus auf dem die Space X Symbolik zu sehen ist.

Black Goo Viren

Shell hat auch eine Werbung gehabt in der ein Auto von einem schwarzen Shapeshifting Öl-Dämon verfolgt wurde. Und Lady Gagas Werbung für ihr schwarzes Parfüm ist auch voller seltsamen Black Goo Symbolismus. Diese Hexe ist definitiv eine Hohepriesterin Luzifers.

Billi Eilish. Beliebt bei der Jugend durch Songs wie „All good Girls go to Hell‘. Hier in einem Video in dem sie schwarze Flüssigkeit trinkt, der durch ihre Augen wieder herrauskommt
Auch in Videospielen: Resident Evil-Monster. Befallen von dem Uroboros Virus.

Oh Man, ich könnte noch ewig so weitermachen. Aber ihr bekommt langsam ein Bild davon und solltet es in Zukunft selber erkennen können. Schwarzer Schleim kommt in den Medien, die alle unter ihrer Kontrolle sind, andauernt vor. Er ist immer irgendwie lebendig, alien/dämonisch, übernimmt die Kontrolle von Menschen und verlässt den Körper durch alle erdenklichen Körperöffnungen.

Die Morgellons- und Chemtrail-Verbindung

Ein weiterer der von Black Goo erzählt ist Harald Kautz-Vella, ein deutscher „Privatforscher“, Autor und Unternehmer, der versucht, paranormale und umstrittene „grenzwissenschaftliche“ Phänomene mit naturwissenschaftlichen Ansätzen zu verbinden.

Zu diesen Phänomenen zählt auch das sogenannte Morgellons-Syndrom: Eine rätselhafte Erkrankung, bei der Fasern und anderes Fremdmaterial unter der Haut der Betroffenen erhebliche (auch psychische) Irritationen hervorrufen. Unter Schulmedizinern gilt das Syndrom mehrheitlich als „Dermatozoen-Wahn“, also eine eingebildete Krankheit; erst seit einigen Jahren ist es zumindest in den USA als rare disease gelistet, also als seltene, aber immerhin anerkannte Krankheit. Über die Ursachen ist – zumindest offiziell – nichts bekannt.

Morgellons-Krankheits Symptome.

Kautz-Vella schließt aus den Symptomen und Empfindungen Morgellons-Betroffener, dass die grundlegenden Ursachen des Syndroms feinstofflicher Natur sind. Angeblich handele es sich um „Besetzungen“ durch nicht-irdische Wesenheiten – die Archonten –, die den Menschen als Energiereservoir nutzen. Kautz-Vella legt dar das Morgellions synthetische Wesen sind, die etwas komplexer sind als einfacher Fungus. Es scheint so als on sie ein Organsystem haben und das es neben den schwarzen auch blaue und rote gibt. Kautz und andere vermuten stattdessen Chemtrails als Ursache der Morgellons-Krankheit- wobei sich die zwei Sachen nicht unbedingt ausschließen – so vermutet doch manch einer das Chemtrails in Wahrheit dämonische Phänomene eines groß angelegten satanischen Rituals sind und die sich ausdehnenden Chemie-Streifen sogar durch Gebete verschwinden können (Hier ein spannendes PDF welches das Konzept ausführlich erklärt). Dadurch erscheint die Aussage von der verstorbenen Pop-Ikone Prince, der uns über Chemtrails aufklären wollte, in einem ganz anderem Licht:

„…das Phänomen der Chemtrails […] Weißt du, als ich noch ein Kind war habe ich immer diese Streifen am Himmel gesehen und dachte mir: ‚Oh, cool da ist gerade ein Jet drüber geflogen‘ …. Und jetzt sieht man einen ganzen Haufen davon am Himmel, und als nächstes fängt die ganze Nachbarschaft an zu streiten, und man hatte erstmal keine Ahnung warum eigentlich, ich meine alle waren am streiten!“(Youtube)

Chemtrails sind eine vielschichtige Agenda über die viel geredet wird und bei der keiner auf einen gemeinsamen Nenner kommt. Woher kommt das Wort überhaupt her? Wie bei jeder Agenda der Kabale hilft es dort hinzuschauen wo sie glauben unter sich zu sein. Denn dort werden diese Dinge geplant. Ein Ort wäre zum Beispiel der Chemtrail-Kurs der Chemie-Fakultät der United States Air Force Academy, wo die angehenden Air-Force Offiziere im Oktober 1990 die Technik hinter Chemtrails beigebracht bekommen haben. In den paar Jahren danach ist das Phänomen dann vermehrt in den USA aufgetreten, bis es Anfang der 00er Jahre auch zu uns nach Europa rüber schwabte. Die heutigen Kids kennen nicht mal mehr eine Welt ohne trübe Himmel und Streifen die sich über den ganzen Horizont ziehen, zumal sie schon seit Jahren unterschwellig in Kinderfilmen vermittelt werden. Aber gut, die Animateure stellen eben nur die Realität dar. Es wurde eindeutig versucht das 260 Seiten lange Chemtrail-Manual der USAFA aus dem Internet zu entfernen – ganze Webseiten sind verschwunden – doch das Internet vergisst nie 😉 Mit der Wayback-Machine, einer Internet-Backup Datenbank, konnte ich das PDF-Dokument zum Download nochmal finden.

Dieses Dokument beweist erstmal das Chemtrails existieren und eine Militärtechnologie sind, aber beweist noch nicht zwangsweise etwas über ihren Einsatz. In diesem Kurs geht es einmal um die Spoofer-Sprays, also das aussprühen kleiner Metallpartikel um Militärflugzeuge vom feindlichen Radar zu verstecken. Dieses Vorgehen ist allgemein bekannt und wird schon seit vielen Jahren in einigen NATO-Manövern und Übungen eingesetzt. Die andere Hälfte ist etwas komplexer und vermutlich geht es um „Spray pyrolysis“, also die Herstellung von kristallinen Nanopartikeln in einem Verbrennungsprozess. Dieser Prozess wird auch oft von der Industrie benutzt um bestimmte Nanopartikel herzustellen. Es sind zum Beispiel ein paar Nanopartikel-Stoffe als Lebensmittelzusatz zugelassen, obwohl man nun immer mehr feststellt, dass sie im Körper Krebs auslösen können. Sie können durch ihre kleine Größe die Zellwände durchdringen, verbreiten sich dadurch im ganze Körper und führen zu Entzündungen in den Zellen die nicht selten zu Krebs führen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung pennt seit vier Jahren und ist dabei „die Sachlage zu bewerten“, während sie in Frankreich zum Teil schon verboten wurden. Meidet diese Zusatzstoffe lieber… ihr findet sie sehr oft in Zahnpasta, Kaugummis, Tütensuppen, Süßigkeiten, billigen Nahrungsergänzungsmitteln, Medikamenten, Imprägnierspray und anderen Haushaltsmitteln. Schon bald befinden sie sich aber auch in unseren Autoreifen und somit durch Abrieb auch in unserer Luft.

  • Titandioxid (E 171),
  • Eisenoxide und Eisenhydroxide (E 172),
  • Silber (E 174),
  • Gold (E 175),
  • Siliciumdioxid (E 551),
  • Calciumsilicat (E 552),
  • Magnesiumsilicat (E 553a) und
  • Talkum (E 553b).

Zurück zum Chemtrail-Dokument. Eine Möglichkeit der Spray-Pyrolysis ist es, Mineralsalz in Wasser zu nehmen und es durch eine Ultraschalldüse laufen zu lassen, die es in Millionen von sehr kleinen Tröpfchen verwandelt und diese Tröpfchen in eine Flamme gebracht werden. Und dann verdampft das Wasser der kleinen Tröpfchen und bildet kleine Staubpartikel. Und abhängig von der Größe der Tröpfchen und der Temperatur der Flamme können sie kristalline Partikel oder amorphe Partikel erzeugen. Eine weitere Möglichkeit ist direkt verbrennbare Flüssigkeiten wie Methane zu benutzen. Damit kann man auch die Ultraschalldrüse nutzen die bereits genutzt wird um den Dampf zu erzeugen der in dem Flugzeug Motor verbrannt wird. Das ist der technische Hintergrund der Chemtrails laut dem Paper der Air Force.

Aber ich habe euch ja auch schon mal das 20 Jahre alte Paper der NASA „Future Warfare of 2025“ gezeigt, welches zufällig den augenzwinkernden Untertitel hat ‚The Future is now‚. Wie gesagt: Der technische Fortschritt findet in den Black Budget Programmen statt und kommt in Geheimdienstoperationen sofort zum Einsatz, während er uns als „Zukunftsmusik oder Science Fiction“ verkauft wird, bis er viele Jahre später erst von dem militärischen/geheimdienstlichen in den öffentlichen Sektor transmigriert und man wieder hört ‚Wow, Science Fiction holt die Reallität ein‘. Das heißt die ‚Waffen der Zukunft‘ sind zum Teil schon lange im Einsatz. Sie werden in zukünftigen Kriegen nur flächendeckender und offener eingesetzt. Und da es in Zukunft keine Nationen mehr geben wird, werden diese ‚Kriege‘ zwischen Weltregierung und (Teilen der) Bevölkerung stattfinden. In der Präsentation wird von Sensoren Schwarms erzählt wie dem Smart Dust (mikroskopisch kleine Sensoren in der Luft) und von Nanotags die alles und jeden identifiziernen und Status-Informationen senden. Zudem ist die Rede von kooptierten Insekten.

Harald Kautz Vella glaubt das die Morgellions die durch die Chemtrails verbreitet werden diese ‚Nanotags‘ sind und sie „selbstreplizierende durchsichtige Fasern sind, die den Licht-Fingerabdruck deiner DNA auslesen können und diesen in ein elektromagnetisches Signal umwandeln welches durch Satteliten und Bodenstationen registriert werden kann“. Diese kleinen Fasern sind an manchen Tagen zu Billionen in der Luft und werden von den Menschen eingeatmet. Sichtbar sind sie nur im Dunkeln, wenn man einen UV-Licht Taschenlampe benutzt (aber auch nicht jeden Tag). Sie setzen sich wie ein Pilz in den Körper der Menschen und multiplizieren sich, sind jedoch erstmal völlig ungefährlich. Obwohl in Europa vermutlich 100% der Menschen infiziert sind, werden 99,99% nicht krank davon und bleiben völlig symptomlos. Die Morgellions dienen erstmal nur als Antenne. Ein kleiner Teil der Bevölkerung bekommt aber die Morgellions-Krankheitssymptome auf der Haut, die daher kommen da ihr Körper sie abstößt und sie über die Haut aus dem Körper austreten. Wenn diese Morgellions in den Hautwunden untersucht werden fällt auf, dass sie eine rote oder blaue Farbe angenommen haben. Sie sind etwas komplexer als klassische Pilze und haben so etwas wie kleine Organe in sich. In einer Petrischaale multiplizieren sie sich auch.

Aber wenn diese Nanotags-Fasern wirklich existieren, mussten sie irgendwo erdacht und entwickelt werden, also lasst uns man wieder da hin schauen wo sie glauben das eh keiner schaut. Im Jahr 2013 haben Wissenschaftler um Jakob G. Woller ein Paper zu „Selbstassemblierte nanoskalige DNA-Porphyrin-Komplexe für künstliche Lichtsammlung“ veröffentlicht. Die Beschreibung passt sehr gut zu Fasern die Vella in den Chemtrails vermutet:

„Hier stellen wir künstliche, selbst-assemblierende, Licht sammelnde Komplexe vor, die aus DNA-Gerüsten, interkalierten YO-PRO-1 (YO) Donor-Farbstoffen und einem Porphyrin-Akzeptor bestehen, der in einer Lipid-Doppelschicht verankert ist und konzeptionell die natürlichen Licht sammelnden Systeme nachahmt. Ein Modellsystem bestehend aus 39-mer-Duplex-DNA in einer linearen Drahtkonfiguration mit dem in der Mitte des Drahtes angebrachten Porphyrin wird primär untersucht.“

Ein weiterer Kandidat könnte die Studie zu „Wässrige Selbstassemblierung eines elektrolumineszenten Doppel-Helix-Metallopolymers“ sein:

(1) Einzelne doppelhelicale Stränge scheinen durch Verschränkung ihrer Seitenketten weiter zu aggregieren und wohldefinierte Überstrukturen wie nanoskalige Schleifen und Makrozyklen zu bilden, die auf einer Oberfläche abgebildet werden können. (2) Die Kupfer(I)-Ionen des Materials unterlagen in Lösung einer reversiblen elektrochemischen Oxidation, während bei analogen Modellverbindungen beobachtet wurde, dass sie sich bei der Oxidation zersetzen: Die größere Länge des Polymers scheint oxidierte Zustände durch Delokalisierung oder Einschluss zu stabilisieren. (3) Photophysikalische Messungen zeigen, dass dieses Material photo- und elektrolumineszent ist. Es wurde erfolgreich für die Herstellung von Elektrolumineszenz-Bauteilen verwendet und zeigt eine schwache Emission von weiß-blauem Licht mit CIE-Koordinaten von (0,337, 0,359). Diese Studie demonstriert weiter die Nützlichkeit der Technik der Subkomponenten-Selbstorganisation für die unkomplizierte Erzeugung von Materialien mit nützlichen Eigenschaften.

Genauso wie die photonischen Kristall-Fasern , die vom US Naval Research Laboratory, also vom Verteidigungsministerium, hergestellt werden:

Die Photonische-Kristall-Faser (PCF) ist eine Klasse von optischen Fasern, die auf den Eigenschaften von photonischen Kristallen basiert. Sie wurde erstmals 1996 an der University of Bath, Großbritannien, erforscht. Aufgrund ihrer Fähigkeit, Licht in hohlen Kernen oder mit Begrenzungseigenschaften, die in konventionellen optischen Fasern nicht möglich sind, einzuschließen, finden PCF jetzt Anwendungen in der faseroptischen Kommunikation, Faserlasern, nichtlinearen Geräten, Hochleistungsübertragung, hochempfindlichen Gassensoren und anderen Bereichen. Zu den spezifischeren Kategorien von PCF gehören photonische Bandlückenfasern (PCFs, die Licht durch Bandlückeneffekte einschränken), Holey-Fasern (PCFs mit Luftlöchern im Querschnitt), lochunterstützte Fasern (PCFs, die Licht durch einen konventionellen Kern mit höherem Brechungsindex leiten, der durch das Vorhandensein von Luftlöchern modifiziert wird) und Bragg-Fasern (photonische Bandlückenfasern, die durch konzentrische Ringe aus Mehrschichtfolien gebildet werden). Photonische Kristallfasern können als Untergruppe einer allgemeineren Klasse von mikrostrukturierten optischen Fasern betrachtet werden, bei denen das Licht durch strukturelle Modifikationen und nicht nur durch Brechungsindexunterschiede geleitet wird.

Diese Morgellion-Fasern hängen irgendwie auch mit dem Millimeterwellen des 5G Netzes und den derzeit entwickelten 6G und 7G zusammen. Ich denke dass sie miteinander reagieren: Statusinformationen senden, DNA-Identifizierung senden, Aufenthaltsort senden. Und wenn der Social-Credit-Score sinkt wirst du ausfindig gemacht und kommst in ein Umerziehungslager. Wer dann noch rebelliert, der wird durch die Wellen zielgenau krank gemacht und zum Wohle der Gesellschaft ‚ans System angeschlossen‘ oder entsorgt. Was ist der Zweck dieser Netzwerke? 6G wird noch schneller sein und wird vermutlich in dem völlig wahnsinnigen Bereich von 100Ghz bis 3Thz senden und mit ihnen ist es möglich Geräte Millimeter genau zu orten und daher soll es auch GPS ersetzen. Die Identifizerung und drei-dimensionaler Kartographierung jeder Person und jedes Objektes wird so noch genauer. Zudem soll 6G sehr wichtig für die künstliche Intelligenz sein: Jüngste akademische Artikel haben 6G und neue Funktionen, die möglicherweise enthalten sein werden, konzeptualisiert. KI ist in vielen dieser Vorhersagen enthalten, von 6G, das die KI-Infrastruktur unterstützt, bis hin zu „KI, die 6G-Architekturen, -Protokolle und -Operationen entwickelt und optimiert“. Im November 2020 wurde bereits der erste 6G Satellit von China in die Luft gebracht. Wie in meinen 5G Artikel beschrieben, werden wir dieses Jahrzehnt von überall aus der Luft mit diesen Millimeterwellen bestrahlt (Space X). Viele Länder wie Deutschland und Finnland wollen bis 2030 komplett an 6G angeschlossen sein. Ein entkommen des dystopischen Albtraums ist dann kaum noch möglich. Finnland bewirbt diesen technologischen Horror natürlich mit fröhlicher Up-Beat Musik.

Wer hinter dieser Technologie steckt sagt uns die Bibel. Was steht den unter 6 Genesis?

Als aber die Menschen sich zu mehren begannen auf Erden und ihnen Töchter geboren wurden, 2da sahen die Gottessöhne, wie schön die Töchter der Menschen waren, und nahmen sich zu Frauen, welche sie wollten. 3Da sprach der Herr: Mein Geist soll nicht immerdar im Menschen walten, denn er ist Fleisch. Ich will ihm als Lebenszeit geben hundertzwanzig Jahre. 4Es waren Riesen zu den Zeiten und auch danach noch auf Erden. Denn als die Gottessöhne zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen Kinder gebaren, wurden daraus die Riesen. Das sind die Helden der Vorzeit, die hochberühmten.

Es geht um die Gottessöhne, aka. gefallen Engel, die ihre Gene mit den Menschen vermengten um die Nephelim (Riesen) zu zeugen.

Doch 7G ist der absolute Knaller… Das führende Mobilfunktechnik-Unternehmen Parallel Wireless hat bereits ihre Vision zu 7G angekündigt. Sie haben keine Zeitangabe für die Implemention angegeben, aber manche sehen 7G in 2032 im Einsatz, manche sagen erst 2040. Sie enthält folgende Eckpunkte:

Die 7G-Vision wird zunächst die folgenden Bereiche erforschen:

-Sender eliminieren, um Strahlung zu entfernen, den Stromverbrauch zu reduzieren und die Verbindungsdichte millionenfach zu erhöhen.
Menschen als Empfänger nutzen, um separate Empfänger überflüssig zu machen, die Datenraten zu erhöhen und die Latenzzeit von Ultra-low auf Uber-low zu reduzieren.
-Nutzen von negativer Energie und Schadstoffe als Übertragungsmedium und sie dadurch in positive Leitungen umzuwandeln.
-Entwerfen eines 7G Logo, das eine Verbindung zu den Endbenutzern herstellt und ihre Lust auf die Nutzung von Technologie sowohl bewusst als auch unbewusst steigert.

Es werden also wir Menschen als Antennen genutzt und unsere negative Energie (negative Emotionen?) als Übertragungsmedium. Obendrauf legen sie seltsam viel Wert auf die Entwicklung des 7G-Logos, welches auch unterbewusst unsere Lust auf diese Technologie steigern soll. Einfach nur krank. Und ich glaube das diese roten und blauen Morgellions irgendwie auf eine dieser Frequenzen reagieren. Blau und Rot sind beliebte Symbole für ihre Gegensätze und Lila ist eine Farbe der Synthese von Gegensätzen (Mischung aus Rot und Blau). Darauf ging ich in dem Artikel Illuminati-Religion: Dualismus und das große Werk ausführlich ein. Und nun schaut euch diesen 5G-Werbespot von T-Mobile an. Die verrückten Wissenschaftler starten die 5G Frequenz, es folgen lila/pinkfarbene Chemtrails. Und als nächstes sagen sie: „Wir legen erst los. Wartet darauf was als nächstes kommt!“ „Bald mein Freund, sehr bald“ (6G und 7G?)

Vella behauptet er habe in seinen Forschungen mit einem Morgellion-Opfer zusammenarbeiten können, dass Remote-Viewing Fähigkeiten hatte und so die an die Morgellions gehäfteten Archons visualisieren und zeichnen konnte, die in unseren Wahrnehmungspektrum nicht sichtbar sind. Und das was er da sehen konnte enspricht den 2500 Jahre alten Beschreibungen der Archons. Sie sehen aus wie parasitäre Spinnenwesen, setzen sich in den Körper und saugen seine Energie ab. Laut Vella gibt es männliche und weibliche Formen.

Die Zeichnung des Archons, auch mit schwarzen Augen

Als ich das zum ersten mal gesehen habe musste ich sofort an eine Szene des Films Matrix denken. Das ist kein Zufall, denn wie ich in Illuminati Religion: Dualismus und das große Werk dargelegt habe, ist die Matrix-Trilogie ein gnostisches Werk und die Wachowski-Brüder sind eindeutig Schüler gnostischer Lehren wie den Nag Hammadi Codex Schriften. Und die Archons sind schließlich fester Bestandteil des Gnostizismus. In der besagten Szene wird der Hauptcharakter Neo aus dem Realitätskonstrukt Matrix befreit, von der er zu diesem Zeitpunkt noch garnichts weiß. Doch bevor dies passieren kann müssen das Team von Morpheus und Trinity ihn erst einmal von einem großen technologischen Parasiten in seinem Körper befreien, der als ein GPS-Sender zur Ortung dient (also so etwas wie ein Nanotag).

Oder erinnert sich jemand noch an den Film Alien aus 1979? Auch hier geht um einen außerweltlichen Parasiten der die Menschen befällt und Ähnlichkeiten mit der obigen Zeichnung hat. Entworfen wurde er von dem bekannten schweizer Künstler H.R. Giger, der auch viele Heavy-Metal-Cover entworfen hat. Seine Werke fallen durch grokestke Wesen, sexuelle Darstellungen und die Verbindung zwischen Biologischem und Maschinellem auf. Und Giger ist nicht irgendwer… Er ist Okkultist und wird von Satanisten auf der ganzen Welt in Ehren gehalten. Als er 2014 starb gedenkte ihm z.B. die Church of Satan. Seine Werke sind sehr düster und manch einer glaubt, dass er seine Inspirationen, ähnlich wie H.P. Lovecraft, tatsächlich aus dem Abyss und dem Kontakt mit dämonischen Wesen erhält. Eines seiner Hauptwerke ist das Necronomicon.

Gigers Kreation für den Film ‚Alien‘ (1979). Eine visuelle Darstellung der unsichtbaren Archons/Dämonen?
H.R. Giger… offensichtlich auch Fan von Aleister Crowley (Bild hinter ihm). Dreicks-Handgeste rechts oben.
„Nur ein Künstler“
Und es fällt auf das ALLE seine Kunstwerke schwarz sind und manche scheinen auch von Black-Goo überzogen zu sein.

Es gibt noch einen aktuellen Film der diese ’spirituellen Archon-Parasiten‘ zeigt. Der Film kam vier Jahre vor der Plandemie in die Kinos und hat den Titel „The 5th Wave“… momentmal: die 5. Welle?! Der Begriff bekam ein paar Jahre später durch die Pandemie einen neue Bedeutungsnuance. In welcher Welle befinden wir uns eigentlich momentan? Der vierten? Ich blick da schon längst nicht mehr durch. In dem Film geht es um einen Angriff durch Aliens, während die Erde von Erdbeben, Tsunamsi und Krankheiten geplagt wird (Project Bluebeam Propaganda). Doch die ‚Aliens‘ benutzen auch Parasiten, deren wahre Form nicht mit bloßen Auge erkannt werden kann. Und ihre wahre Form sieht aus wie die von Kautz Vella beschrieben wurde (ein Jahr vor erscheinen des Films). Unbedingt anschauen für das Verständnis.

Und um mal auf die kooptierten Insekten in dem NASA Dokument zurückzukommen. Vella sieht hier einen Verbindungspunkt zu den Spinnenartigen Körpern der Archons, die außerhalb unseres Wahrnehmungsspektrum sind. Allerdings sind seit seiner Aussage in 2015 einige neue Entwicklungen passiert, die viel besser zu den kooptierten Insekten passen. Die Rede ist natürlich von dem völlig wahnsinnigen Vorhaben, welches mit 1,3 Mio.$ von Bill Gates mitfinanziert wurde, und das ausbringen einer Milliarde genmanipulierter Stechmücken in den USA vorsieht. Japanischen Wissenschaftlern gelang es bereits 2010 Mücken in „fliegende Impfer“ zu verwandeln, die über ihre Stiche keine Krankheiten sondern Impfstoffe verbreiten! Doch die naiven Wissenschaftler, die das damals entwicklet haben, legten ihre Entwicklung unter ‚Cool, aber aufgrund ethischer Probleme eh nicht einsetzbar‘ ab.

Spulen wir 11 Jahre nach vorne in den Mai 2021 und die britische Biotechnologie-Firma Oxitec entlässt in Florida Keys die ersten 12.000 genetisch modifizierten Mücken in die freie Wildbahn, dem Protest der dortigen Bewohner zum Trotz. Im Laufe diesen Jahres sollen hunderte Millionen weitere folgen. Nur die weiblichen Mücken können Krankheiten wie Dengue-Fieber, Gelb-Fieber und Zika-Virus an den Menschen übertragen. Also wurden männliche Mücken genetisch so verändert, dass sie der nächsten Genration ein Gen weitergeben welches Weibchen vor der Paarungsreife tötet. Wenn es ein Männchen wird, enthält es nun auch das Gen und kann es an die nächste Generation weitergeben. Effektiv soll so die nicht-heimische, aber Krankheiten übertragende, Mosquito-Rasse ausgerottet werden. Und dreimal dürft ihr raten wie das Experiment überwacht wird? Indem man den Mücken Luciferasen verpasst hat, damit sie wie Glühwürmchen leuchten können. Woher kennen wir diesen Stoff nur? Richtig, vom QuantumDot Impf-Patch und vom DARPA/Profusa Biosensor. Immer wieder stolper ich über SEINEN Namen bei diesem Agenden! Ich sage nicht, dass diese Mücken in Florida den COVID-Impfstoff auf unwissende Menschen übertragen, aber ich sage das dies bereits seit 2010 möglich wäre und ‚die ethischen Bedenken‘ in dieser Sicherheit-über-Freiheit-Plandemie eh nicht so ernst genommen werden. Wenn eh alle gezwungen werden, wieso nicht gleich eine Horde an replizierenden Impfungs-Mücken entlassen, die auch die letzten „Impfgegner“ erwischen?! Schließlich ist sowas wissenschaftlicher Fortschritt und der ist immer gut und darf niemals hinterfragt werden! Und jetzt werden trotz Protest genmanipulierte Mücken mit einem einprogrammierten Todesmechanismus in die freie Wildbahn entlassen…. 😦 Vielleicht als Test wie die Menschen auf sowas reagieren? Oder ist mehr dahinter? Die örtliche Bevölkerung hat in jedem Fall keinen Bock Teil eines Experiments zu sein.

Dass der Staat Insekten als Waffen gegen die Bevölkerung einsetzt ist gar nicht zu abwegig. So hält sich doch schon seit vielen Jahren hartnäckig die Theorie, dass die Borreliose übertragenden Zecken in unseren Wäldern durch ein Waffenprogramm der USA entstanden sind (vielleicht sogar auch die FSME-Zecken). Im Auftrag des Verteidigungsministeriums musste die CDC in den 1950er-1970ern originelle Ideen für biologische Waffen hervorbringen, die man heimlich gegen die Sowjetunion einsetzen könnte. Neben ein paar anderen Sachen haben sie Zecken entwickelt die Borreliose übertragen und setzten diese in der Sowjetunion aus.

Laut dem Buch Bitten: The Secret History of Lyme Disease and Biological Weapons (Die geheime Geschichte von Borreliose und biologischen Waffen) von Investigativreporter Kris Newby, steckt hinter dieser allseits bekannten Zeckenkrankheit viel mehr als die meisten Menschen glauben. Zunächst einige Hintergrundinformationen: Die durch Zecken übertragene Infektionskrankheit Lyme-Borreliose wurde erstmals 1975 bei einer Gruppe von Kindern in Old Lyme, Connecticut, festgestellt. Gelenkschmerzen waren das vorherrschende Symptom, und die Krankheit wurde ursprünglich mit jugendlicher rheumatoider Arthritis verwechselt.

Sechs Jahre später entdeckte ein Forschungsbiologe, Willy Burgdorfer, dessen Spezialgebiet zeckenübertragene Krankheiten waren, dass der Biss einer Hirschzecke die ein bestimmtes Bakterium der Borrelienfamilie übertrug, die Ursache der Lyme-Krankheit war. Ihm zu Ehren wurde das Bakterium Borrelia Burgdorferi genannt. (Heute gibt es eine ganze Reihe anderer durch Zecken übertragener Krankheiten in verschiedenen Bakterienfamilien, von denen einige recht gefährlich sind.) Burgdorfer war ein Schweizer Bürger, der 1951 in die USA eingeladen wurde um sich einem Team anzuschließen, das Impfstoffe und Medikamente gegen Krankheiten entwickelte die durch Insekten übertragen werden. Er wurde vom US Public Health Service (umbenannt in National Institutes of Health/NIH) im Rocky Mountain Lab in Montana angestellt. Ihr Ziel war es, Impfstoffe gegen die vielen Krankheiten zu entwickeln, die durch Insekten auf den Menschen übertragen werden. Burgdorfer arbeitete auch in Fort Detrick in Maryland, dem US-Zentrum für die Entwicklung der biologischen Kriegsführung.

Doch 1955 änderte sich Burgdorfers Job. Von da an bis zur Unterzeichnung des Gesetzes zum Verbot der Entwicklung chemischer und biologischer Waffen durch Präsident Nixon im Jahr 1969 beschäftigte sich Burgdorfer intensiv mit dem Einsatz von Zecken als Waffen. Er lernte, wie man mit haardünnen Glasröhrchen zahlreiche Krankheitserreger an Zecken verfüttern konnte, Krankheiten, von denen du wahrscheinlich noch nie gehört hast, wie Q-Fieber, Leptospirose und Typhus. Im Labor konnten Millionen von Zecken gezüchtet werden. Häufig setzten die Forscher Zehntausende von krankheitsfreien Zecken frei, die mit radioaktiven Markern wie Kohlenstoff-14 versehen waren, um festzustellen wie sie sich in einer Population verbreiten.

Da die ersten Borreliose-Fälle in einem so relativ kleinen Gebiet der USA aufgetreten waren, waren einige Epidemiologen der Meinung, dass diese Häufung alle Anzeichen eines biologischen Unfalls aufwies. Und obwohl biologische Waffen sechs Jahre zuvor, 1969, verboten worden waren, war Burgdorfer selbst der Meinung, dass der Ausbruch der Lyme-Borreliose in irgendeiner Weise mit der Freisetzung von Biowaffen zusammenhing, entweder durch einen Unfall oder durch den Diebstahl von NIH-Material durch eine ausländische Macht.
Als Burgdorfer 2014 starb, befand sich unter seinen Papieren ein Zettel, auf dem stand: „Ich habe mich gefragt, warum jemand nicht etwas getan hat. Dann wurde mir klar, dass ich jemand war.“ Er könnte ein Whistleblower gewesen sein, aber als auch aufgedeckt wurde, dass er Schweizer Bankkonten mit Guthaben hatte die sein Regierungsgehalt weit überstiegen, wurde spekuliert, dass er bezahlt worden war um zu schweigen.

Die klare Erkenntnis aus Bitten ist, dass unsere derzeitige weltweite Borreliose-Epidemie ihren Ursprung in den Labors der US-Regierung hat, wobei der Organismus nach einem Forscher benannt wurde, dessen Spezialität es war Zecken als biologische Waffen einzusetzen. Die CDC hat Jahrzehntelang die Anzahl der Borreliose-Krankheitsfälle runtergespielt und die medizinische Gemeinde hat bis 2018 den schweren Fall der chronischen Borreliose nicht ernst genommen.

Über die nächsten Jahrzehnte breiteten sich die Borreliose- und FSME-übertrageneden Insekten in Europa und den USA aus, sodass die Population heute in Pandemie-Zeiten so groß wie noch nie zuvor ist. Dies zeigt wie gefährlich solche Eingriffe in die Natur sind! Ein Fehler kann meistens nicht mehr rückgängig gemacht werden. Stimmt diese Geschichte müsste man die US-Regierung für jeden Borreliose-Kranken und jeden Borreliose-Impfgeschädigten in die Verantwortung ziehen! Wir leben wahrlich in der Welt der kooptierten Insekten, die in diesem NASA-Paper von 2001 beschrieben wurde… The Future is now.

Black Goo: Das schwarze Erwachen und die alchemische Transmutation

Gibt es eine Verbindung zwischen der aktuell ablaufenden größten Impfkampagne der Menschheitsgeschichte, dem Black Goo und Russ Dizdars Black Awakening Hypothese, über die ich schon mal berichtet habe? Ich denke schon. Zur Erinnerung: Der Pastor Russ Dizdars schrieb 2009 ein Buch über das Endzeitszenario des ‚Schwarzen Erwachens‘. In ihm postuliert er die These das der Errichtung der neuen Weltordnung eine Phase des weltweiten Chaos vorrausgehen wird (Ordo ab Chao). Es handelt sich um Menschen die ein normales Leben führen, aber in Wahrheit schlafende MK-Ultra Supersoldaten sind die durch ein bestimmtes Signal erwachen, ihre Persönlichkeit wechseln und dann wahllos morden werden um maximales Chaos zu verursachen. Dizdar hatte viel Kontakt mit Opfern satanisch rituellen Missbrauchs und in meinem Artikel „MK Ultra 2“ bin ich ausführlich auf das grausame Konzept eingegangen welches dahintersteht. Wie man durch Traumata aus einem Menschen eine ferngesteuerte Puppe machen kann. Eine zweite Persönlichkeit, die erst durch einen Trigger die Kontrolle übernimmt und seine einprogrammierte Aufgabe ausführt. Laut Dizdar ist hier eine alte dämonische Beschwörungspraktik mit moderner wissenschaftlicher Präzision am Werk. Durch Sara Rachel Adams wissen wir aber auch, dass bei diesen Ritualen an die Opfer häufig Black Goo durch Spritzen verabreicht wird. Ähnlich wie es in der pädiktiven Programmierung dieser Mobilfunkanbieter-Werbung aus 2013 gezeigt wird. Schwarzes Zeug welches in die Arme gespritzt wird, die DNA und die Neuronen verändert und dadurch den Menschen „upgraded“ – sobald Verizon und Co die Frequenz hochdrehen? Wie immer zeigen sie uns was sie machen, man muss nur hinschauen.

Rachel Sara Adams erzählte auch das dieser Black Goo aus allen Körperöffnungen kommen kann. Nun im Sommer 2016 verstarb Max Spiers, den ich vor zwei Jahren schon mal erwähnt habe. Er ist ein britischer MK-Ultra Whistleblower und erzählte teil eines strenggeheimen Super-Soldaten Programms zu sein. Wie alle MK-Ultra Opfer die an die Öffentlichkeit gingen kam seine Erinnerung an die Programmierung nach und nach in Flashbacks nach oben. Am 16. Juli 2016 starb er in Polen, kurz nachdem er seiner Mutter schrieb ‚dein Junge ist in Schwierigkeiten. Wenn mir etwas passiert, forsche nach‘. Das besondere an seinem Tod: Er erstickte an schwarzer Flüssigkeit die er erbrochen hat. Haben ihn die Mainstream-Medien vorher völlig ignoriert, wurde über sein Tod nach der „Autopsie“ in 2019 verbreitet berichtet. Seltsam. Natürlich ist die Cover-Story ein UFO-Verschwörungstheoretiker der an einer Überdosis starb.

Auch der Film Gray-State hätte das schwarze Erwachen gezeigt, wenn man seinen Macher nicht vor der Fertigstellung ermordet hätte. Der Film hätte auf einer Pandemie basiert, die in eine Militärjustiz und einem Zeichen auf der Stirn führt. Und auch hier sieht man den Black Goo im Trailer. Eine Person ‚erwacht‘ und bekommt schwarze Augen aus denen schwarzer Schleim läuft.

Dreieck-Markierung auf der Stirn, Black Goo

Betrifft dieses Schwarze Erwachen alle Menschen die sich, um mal das aktuelle Propagandawort zu nutzen, den ‚Pieks‘ geben? Wer weiß. So berichten gerade sehr viele Menschen das ihre Haut genau an der Einstichstelle magnetisch wird! So magnetisch das man einen Kühlschrank-Magneten dranhängen kann. Wie kann das sein?! Der Mainstream und Big-Data versuchen diese Informationen zu unterdrücken, aber die Welle wurde schon losgetreten. Welche Nanotechnologien wie in unseren Körper gelangen und wie sie synergetisch zusammenarbeiten lässt sich schwer beurteilen. Nur eines ist klar: Wir haben das Jahrzehnt der Neuro-Nanotechnologie, Biodigitalen Konvergenz, digitalen Tracking-ID und dem ‚Internet of Bodies‘ betreten. Und deine Teilhabe an dieser Entwicklung steht nicht zur Debatte. Das heißt solange man sich nicht ENTSCHIEDEN dagegen einsetzt! Leider wollen die meisten Menschen nur ihre temporär genommene Reisefreiheit zurück und sind dafür bereit alle Freiheit und körperliche Autonomie für immer aufzugeben. Die meisten Menschen heutzutage wissen gar nicht was die Begriffe ‚Freiheit‘, ‚Privatsphäre‘ oder ‚körperliche Autonomie‘ bedeuten, welche Tragweite sie haben und haben dadurch völlig vergessen das unsere Freiheit nicht geschenkt ist. Sie muss durch Achtsamkeit verteidigt werden. Ein Jahr lang keine Partys und kein Urlaub hat ausgereicht. Eine kurzer Schockmoment gefolgt von einem Jahr mit einen kleinen Komfortverlust. Mehr war nicht nötig. Sie haben einfach ein paar Grundfreiheiten über uns gehalten, sodass man mit strecken und hüpfen gerade so nicht drann kam. Und es hat ausgereicht, das sich die Menschen FREIWILLIG an dieses biologische Kontrollnetz der neuen Welt anschließen.

Der Vollständigkeit halber möchte ich auch hier nochmal die prädiktive Programmierung der jüngsten der Gesellschaft zeigen in der so eine Scheiße normalisiert werden soll. Hier wird die Welt nach verabreichung des ‚Smart Mark‘ durch ein Funk-Signal erwacht und ferngesteuert. Die Frau bei 0:39 macht auch eine Teufelhörner Handgeste während sie sagt: „Das Smart-Mark brachte Ordnung zu meinem Leben.“

Ich glaube die Technologien und spirituellen Untertöne des Chemtrail-Programms, die Vella hier beschreibt, sind genau wie das Gen-Therapeutika (COVID-„Impfstoff“) ein wichtiger Teil der transhumanistischen und spirituellen Transmutation der Menschheit. Die alchemistische Verwandlung von etwas unreinen zu etwas edelen – von Blei zu Gold (erinnert ihr euch noch an den dritten DNA Strang aus Gold durch die Impfung?). Zumindest in den Augen der Verfächter dieses ‚großen Werkes‘. Dabei ist interessant zu erwähnen, dass Quecksilber, mit dem wir alle vergiftet werden, in dem alchemischen Prozess eine tiefere Bedeutung hat.

Die Alchemisten haben dem Element Quecksilber (Mercury) den Namen Azoth gegeben. Wikipedia hat zu Azoth folgendes zu sagen:

„Weil man glaubt, dass das Azoth die vollständige Information des gesamten Universums enthält, wird es auch als anderes Wort für den Stein der Weisen verwendet. Einer der Hinweise für die theoretische Vorbereitung des Steins ist Ignis et Azoth tibi sufficiunt („Feuer und Azoth sind ausreichend“). Es gibt Dutzende von esoterischen Zeichnungen, die das Azoth und seine Verwendung im Großen Werk der Alchemie darstellen. Beispiele sind das Azoth der Philosophen von Basil Valentine und die Hieroglyphen-Monade von Dr. John Dee.

Der Begriff wurde von Okkultist Aleister Crowley betrachtet, um eine Einheit von Anfang und Ende zu repräsentieren, indem er die ersten und letzten Buchstaben der Alphabete der Antike zusammenbindet;[2] A/𐤀 (Aleph, der erste Buchstabe im phönizischen Alphabet), Z (Zeta, der letzte Buchstabe im Lateinischen), O/Ω (Omega, der letzte Buchstabe im Griechischen) und Th/ת (Tav, ausgesprochen „Tau“, der letzte Buchstabe im Hebräischen). Auf diese Weise symbolisierte die Durchdringung und Totalität von Anfang und Ende die höchste Ganzheit und die universelle Synthese von Gegensätzen als „Aufhebung“ (d.h. Lösungsmittel) oder Zusammenhalt (d.h. Medizin) und ähnelt so dem philosophischen „Absoluten“ der Hegelschen Dialektik. Crowley bezog sich in seinen Werken ferner auf Azoth als „das Fluidum“ und nannte es das universelle Lösungsmittel oder die universelle Medizin der mittelalterlichen alchemistischen Philosophen, als einen Vereiniger oder eine Vereinigung einer bestimmten extremen Instanz, die einer widersprüchlichen, unvereinbaren Natur unterworfen ist, wenn sie sonst abseits des philosophischen Ideals von Azoth gesucht wird.“

Das Symbol des Azoth und des Planeten Merkur (Quecksilber und Merkur sind im englischen beide Mercury) ist der Caduceus, ein geflügelter Stab um den sich zwei Schlangen schlängeln. Er gehörte dem grieschischen Gott Hermes bzw. römischen Gott Merkur. Hermes hat diesen Stab laut Mythos von Apollo (Luzifer) geschenkt bekommen und er besitzt die Macht die Menschen zum Schlafen zu bringen, auch den ewigen Schlaf, und alles in Gold zu verwandeln.

Caduceus, der Stab von Hermes. Dualistisches Symbol der Gegensätze (Demiurge). Erinnert auch stark an eine Doppelhelix der DNA.

Heute ist der Caduceus oft auch ein Symbol des Handels. Manchmal wird er jedoch als Symbol für Medizin, bzw. medizinische Einrichtungen benutzt, da er mit dem Äskulasstab verwechselt wird. Einem Stab ohne Flügel und nur mit einer Schlange. Dieser Stab des griechischen Gottes der Heilkunde findet sich in Logos für Medikamente, Apotheken, Arztpraxen und Krankenhäuser auf der ganzen Welt.

Das Logo der WHO. Der Äskulasstab befindet sich über der Karte einer flachen Erde. Sie ist in 33 Sektoren eingeteilt.
Apotheke Schweiz
Apotheke Deutschland
Apotheke Österreich
Medical Corps der USA benutzen aber Caduceus.

Vielleicht ist die alchemistische Symbolik des Quecksilber aber doch keine Verwechslung mit der Medizin. Schließlich enthalten viele Arzneimittel und Impfstoffe ebenfalls das giftige Quecksilber – die für Alchemisten so wichtige transformative Substanz. Und die aktuellen Stoffe spielen eine wichtige Rolle in diesem Alchemischen Transmutationsprozess, worauf ich in vergangenen Artikeln bereits hinwies. Oder das medizinische Symbol spielt auf das erwachen der Kundalini-Energie an, einer esoterischen Praktik bei der alle Chakren des Körpers von unten nach oben geöffnet werden und sich angeblich eine heilende Energie der Wirbelsäule nach oben ausbreitet und alle Chakren in Einklang bringt. Kautz Vella hat folgendes zur Kundalini-Energie zu sagen: “ Während wir das daran gearbeitet haben, haben wir entdeckt, dass es diese Schlangen sind, die das erzeugen was wir als die MATRIX erfahren. Die Kundalinischlange besetzt das dritte Auge, filtert die Reize heraus die wir nicht wahrnehmen sollen (kognitive Dissonanz) und fügt Illusionen hinzu (Magie). So erzeugen sie die verfälschte Realität die wir MATRIX nennen. In dem Moment wo die Schlangen entfernt werden, rutscht der mentale Identifikationspunkt zurück ins Stammhirn und das dritte Auge verbindet sich unmittelbar mit dem Herzen. Es ist so ein schönes Gefühl, die Wahrheit direkt mit dem Herzen zu sehen“. Gleichzeitig warnt er vor der unüberlegten Entfernung. So oder so eine interessante Verbindung zur weltweiten Symbolik der Gesundheit auf die ich gestoßen bin.

Kundalini-Erwachen, soll nicht ganz ungefährlich sein. Lade nicht die Schlange in dein Wesen ein. Manche bekamen Psychosen oder Schlaganfälle. Andere berichten von Klarheit und Gesundheit.

Währendessen wird inzwischen fleißig die Propaganda-Trommel für die Offenlegung des Chemtrail Programms gerührt. Es ist ihr Modus Operandi: Alle versteckten Agenden sollen letzendlich irgendwann offene Agenden sein. Sobald die Bevölkerung durch verschiedene Mechanismen vollkommen verblödet wurde, wird man offen über sie herrschen. Unter den Deckmantel der Klimaerwärmung erleben die Chemtrails unter dem Namen Solar Geoengineering ihre Offenlegung im Mainstream. Dieses Forschungs-Programm der Harvard Universität sieht das weltweite versprühen von chemischen Wolken durch Flugzeuge und Ballon-Satelliten vor. Dadurch soll ein Teil der Sonnenstrahlung abgeblockt werden und die Erde gekühlt werden. Vor ein paar Jahren galten Geoengineering Sprüh-Programme noch als „kruder Humbug“ und heute werden sie so stark beworben, dass angeblich 67% der Menschen der Ausführung eines solchen Programms zu stimmen würden. Echt deprimierend. Laut CNBC wird das ganze Vorhaben von liebevollen Philantropen finanziert, natürlich buttert auch Billy-Boy Gates ein paar Millionen rein.

Die aufgeweckten Kommentare unter dem Video machen Mut das noch einige Menschen klar denken können

Schon verrückt. Ohne die Sonne gäbe es kein Leben auf dieser Erde und die Energien dieses Himmelskörper spielt eine wichtigere Rolle bei der spirituellen Entwicklung als die meisten Menschen ahnen. Ohne ausreichend Sonnen-Vitamin-D gibt es auch keine glücklichen und gesunden Menschen mehr. Diese Wahnsinnigen wollen wirklich Gott spielen. Und bei der ganzen Sache muss ich an die Matrix-Szene denken in der Neo zum ersten mal die Realität sieht. Morpheus: “ Wir haben nur Bruchstückhafte Informationen, aber was wir mit Sicherheit wissen, ist dass irgendwann im frühen 21. Jahrhundert die ganze Menschheit zusammen kam um die zu feiern, wir staunten über unsere eigene Großartigkeit als wir die Künstliche Intelligenz geboren haben. Ein singulares Bewusstsein welches eine ganze Rasse an Maschinen hervorbrachte. Wir wissen nicht wer zuerst zuschlug, wir oder sie. Aber wir wissen das wir es waren die den Himmel verdunkelten. Zu dem Zeitpunkt waren sie von Solar-Kraft abhängig und man glaubte das sie nicht überleben würden ohne eine Energiequelle die in dem Ausmaß vorhanden ist wie die Sonne.“

„Willkommen in der Wüste der Realität.“

Das Black Goo soll – siehe Rachel Adams – die Trägersubstanz des Archontenbewusstseins sein. Kautz-Vella bringt an dieser Stelle eine zweite Art des Black Goos ins Spiel, die angeblich von NS-Wissenschaftlern in uralten altem Ölschiefer gefunden wurde. Er schreibt dieser zweiten Art eine „bösartige“ Qualität zu und assoziiert sie mit einem primitiven, „reptiloiden“ Bewusstsein –seine Vorstellungen und Behauptungen in Gänze wiederzugeben würde jedoch weit über den Rahmen dieses Artikels hinausgehen. Im grundgenommen sind sie die physische Manifestation des Archons-Bewusstsein, welches wie Parasiten von unseren Körper & Geist die Energie abzapfen. Andere private Morgellons-Forscher wie der Deutsche Marc Neumann hingegen erklären das Syndrom eher konventionell und klingen dabei durchaus plausibel.

Die Morgellons kamen zu COVID-1984 wieder auf, denn manche haben in den COVID-Test Stäbchen entsprechende schwarze parasitähnliche Mikro-Fäden gefunden, die in Tests unter dem Mikroskop auf bestimmte Signale wie Hitze reagieren und wachsen. Der Mainstream ist natürlich schnell da um jegliche Bedenken dieser Art zu entkräften. Für den ist das ganze Thema sowieso nur Einbildung. Neben den Theragrippern könnten sich nun also auch die Black-Goo-Morgellons als potenzielle Kontamination der Test-Stäbchen einreihen (manche sagen sogar der FFP2-Masken). Irgendjemand oder irgendetwas möchte dieses Zeug überall und in jedem Menschen haben (Hier ein Video zu dem Bild). Vertraut hier nicht nur meinem Wort sondern forscht selber nach.

Auf der Seite Timeloops habe ich noch folgenden Text zu Morgellons gefunden:

„Morgellons sind als eine transhumanistische Biotechnologe nutzbar. Wenn sie mit Quantum-Dots in Kontakt kommen, phosphoreszierenden roten und blauen nano-Farbstoffen, die nach einer Analyse der Harvard-Universität ebenfalls von Flugzeugen aus in die Nahrungskette gebracht werden, dann bilden Morgellons als self-assembling nano machines mit diesen Farbstoffen eine technische Einheit, die Funkwellen in Lichtsignale verwandelt, die von der DNS als körpereigenes Signal gelesen werden kann, sowie in umgekehrter Richtung körpereigenes Licht in Funksignale verwandelt, die eine persönliche Signatur der DNS tragen. Das ganze dient nach Aussagen der fiktionalisierten Autobiographie von Cara St.-Louis-Farrelly, die unter dem Titel „Die Sonnendiebe“ 2013 im Hesper Verlag erschienen ist, der geheimdienstlichen Überwachung der Gesamtbevölkerung. Die wissenschaftlichen Veröffentlichungen aus dem Bereich der transhumanistischen Technologien, die mit Morgellons bzw. Morgellon-Sporenkörpern baugleiche „plasmonische Antennen“ und „hexagonale selbstmontierende plasmonisch-photonische Kristalle“ beschreiben, legen darüber hinaus die Möglichkeit einer extrem komplexen Bewusstseinskontrolle nahe, mit einer Lese und Schreib-Funktion, die im Grunde wie ein Tape-Recorder funktioniert: Man liest mit Hilfe der von den Morgellons produzierten Funkwellen ein beliebig komplexes Gefühlsmuster aus einem Menschen aus, digitalisiert es und kann es einem anderen Menschen oder der gesamten Menschheit mit Hilfe eines reproduzierten Funk-Signales wieder einspielen. Diese Möglichkeit wäre rein technisch gegeben – vorausgesetzt, es liegt eine flächendeckende Infektion mit Morgellons und eine Verbreitung der notwendigen quantum dots in der Nahrungskette vor. Es würde dabei wahrscheinlich eine latente Infektion reichen, es muss zu keinen sichtbaren Krankheitsbildern kommen.

Der Schulterschluss zwischen aerosolbasierten Militärtechnologien, transhumanistischen Technologien und der Weiterentwicklung von NS-Biowaffen hat sehr wahrscheinlich unter dem Dach von Bell Labs stattgefunden, einer regierungseigenen Forschungseinrichtung, die lange Jahre unter der Leitung eines NS-Chemtrail-Pioniers gestanden hat, und die 1982 mit der Entdeckung der Quantum-Dots auf sich aufmerksam gemacht hat. Die Industrialisierung dieser Grundlagenforschung wird der Firma MITRE zugeschrieben, die Ausbringung des Myzels wurde Insidern zufolge durch die CIA-eigene Firma Evergreen International Airlines ausgeführt, die allerdings im November 2013 diese Sparte eingestellt hat, zeitgleich mit dem überraschenden Konkurs von Ryan Air und der Weigerung Russlands, weiterhin in dem internationalen Koordinierungsbüro für Raketenabwehr teilzunehmen. Technische Aerosole zur 3D-Luftraumüberwachung werden weltweit versprüht und sind Voraussetzung für jedes Raketenabwehrprogram.“

Insgesamt bleiben, was das Thema Morgellons, Black Goo und Archonten angeht, mehr Fragen als Antworten. Statt uns in Spekulationen zu verirren, versuchen wir lieber, die Black-Goo-Saga weiter aufzurollen. Das „intelligente Öl“ nämlich stand nach dem Falklandkrieg angeblich ein zweites Mal im Zentrum eines internationalen Konflikts.

Black Goo: Das BP-Unglück

Im April 2010 kam es auf der Ölbohrplattform Deepwater Horizon im Golf von Mexiko zu einer Explosion, bei der rund 800 Millionen Liter Rohöl aus einem beschädigten Bohrloch austraten. Im Juni desselben Jahres eröffnete ein anonymer Nutzer (OP) des Verschwörungsforums GodLikeProductions.com (GLP) einen Thread namens „Something Just Went BEZERK in the Gulf of Mexico“. Dort veröffentlichte er Informationen, die er angeblich über einen verschlüsselten internationalen Notfallkanal („DED“) der französischen Regierung empfing. Aus den Nachrichten ging hervor, dass sich um die Unglücksstelle im Golf herum militärische U-Boote und Schiffe aus mindestens sieben Nationen aufhielten. Die Lage schien angespannt zu sein, nachdem ein französisches U-Boot von den Amerikanern attackiert worden war – Grund für die Attacke und weitere kleinere Scharmützel war offenbar eine geheimnisvolle Fracht, die das französische U-Boot eingesammelt und an Bord genommen hatte.

Im Verlauf des Threads klinkten sich immer mehr interessierte Nutzer ein und versuchten, aus den Kommunikationsschnipseln des DED-Kanals ein sinnvolles Gesamtbild zu skizzieren. Mit der Zeit erhärtete sich der Verdacht, dass die Nachrichten des OPs Teil eines kontrollierten Leaks waren – was damit bezweckt werden sollte oder wer genau dahinter stand, ist ungewiss.

Die Diskussionen um die Postings halten bis heute an. Nicht alle Punkte konnten abschließend geklärt werden, doch der BEZERK-Mythos hat gewaltige Ausmaße angenommen. Es folgt der Versuch einer Rekonstruktion:

Angeregt durch die Bohrungen und schließlich die Explosion der Deepwater Horizon öffnen sich natürliche, geologisch bedingte Risse am Meeresboden des Golfs von Mexiko. Aus diesen Rissen tritt ein mutmaßlich prähistorischer Nano-Organismus aus, der sich an das Rohöl zu binden scheint und allerlei merkwürdige Fähigkeiten an den Tag legt: Er soll „metallische“ oder „kristalline“ Strukturen aufweisen und über magnetische Eigenschaften verfügen, die sich störend auf die technischen Geräte von Schiffen und U-Booten auswirkt. Der Organismus wird als „intelligentes Öl“ beschrieben.

Nachdem das französische U-Boot eine Probe des Organismus an Bord genommen hat, kommt es auch bei der Crew zu psychischen und physischen Effekten, die entfernt an die Morgellons-Krankheit erinnern. Die Situation gerät zusehends außer Kontrolle und es gibt Tote: Einerseits durch die militärische Intervention der Amerikaner, die gewaltsam versuchen, an die französische Fracht zu kommen; andererseits wegen der unvorhersehbaren Effekte des Organismus auf Technik und Besatzung.

Den Franzosen gelingt es schließlich, die Fracht in Sicherheit zu bringen. Wie und ob der U-Boot-Krieg weitergeht, ist nicht bekannt. Dafür ergibt sich ein mehr oder minder kohärentes Bild über die tieferen Hintergründe der Geschichte, die sich in einigen Punkten mit Alec Newalds Interpretation des Black Goos deckt. In einem seiner letzten Postings fasst der OP zusammen:

„Der Organismus […] ist aus dem Winterschlaf erwacht und leistet die nötige Vorarbeit, um die Ozeane zu transformieren. […] [Es] wird spekuliert, dass er mit Bakterien […] oder anderen Organismen auf DNS-Ebene kommunizieren kann. […] Obwohl der Organismus selbst urzeitlicher Abstammung ist, scheint er von einer außerirdischen Präsenz / Rasse darauf programmiert zu sein, still zu überwintern und zu einer bestimmten Sonnenzeit und -position aufzuwachen – kurz vor deren Rückkehr. Wir wissen leider nicht, was dieses ,kurz zuvor‘ bedeutet; es könnte sich um Monate oder Jahre handeln. […] Ich glaube nicht, dass der Organismus absichtlich versucht, alles Leben auf dem Planeten zu töten. Er versucht nur, die Umgebung für seine Meister etwas bewohnbarer zu machen.“

Interessant ist, dass die Russen in der Vergangenheit bereits Erfahrungen mit dem intelligenten Öl gesammelt und eine Technik entwickelt haben sollen, um es zurückzudrängen. Darüber hinaus soll es im Wesentlichen zwei internationale, konkurrierende Fraktionen zu geben: Eine Gruppe, die sich als „Wächter“ des Organismus und als Abkömmlinge seiner außerirdischen Erschaffer sieht (China), und eine zweite; ein internationales Kommando namens ODESSA, das verschiedene Methoden erwägt, um das Ausbreiten des Organismus einzudämmen.

Wenn dich die geopolitischen Dimensionen dieses Themas interessieren und sie über die neuesten Mutmaßungen und Verbindungen auf dem Laufenden bleiben möchten, sollten Sie die BEZERK-Threads im Chani Conspiracy Forum verfolgen. Hierhin hat sich der „harte Kern“ der ursprünglichen GLP-Rechercheure zurückgezogen.

Verloren im Labyrinth?

Auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben ist, wie du sicherlich gemerkt hast, bei diesem Thema nahezu unmöglich. Hinzu kommt die Problematik, dass die Begriffe „Black Goo“ oder „intelligentes Öl“ in so vielen Zusammenhängen fallen, dass niemand weiß, ob überhaupt immer dieselbe Substanz gemeint ist: Mal ist sie schmierig-schleimig, mal flüssig und intelligent, mal in Steinen versteckt. Zudem wird oft nicht deutlich, ob bestimmte Schlüsselbegriffe metaphorisch gemeint sind oder wörtlich. Und wenn wörtlich, so ist immer noch unklar, wie ein Begriff definiert ist, was also genau damit gemeint ist. Eine Droge verändert schließlich auch unser Bewusstsein (wie das Black Goo es tun soll), trotzdem würde man sie deshalb nicht als „bewusste, empfindende Substanz“ bezeichnen; radioaktive Stoffe können ebenso wie einige Bakterien oder Pilze die DNS ihres Wirts verändern – doch werden sie damit zu Nanomaschinen?

Eine mögliche Version der Geschichte wäre die Folgende: Irgendwann in grauer Vorzeit lagerte eine fremde Macht – bösartige inter-dimensionale Wesen, oder eben die Archonten –irgendwo auf dem Erde einen Organismus ein, der zu einer bestimmten Zeit aktiviert werden sollte, um die Lebensbedingungen auf der Erde nach den Vorgaben ihrer Erschaffer zu verändern. Diejenigen, die das verhindern wollten, wurden ihrerseits überrumpelt, und die Substanz geriet in den Fokus streng geheimer Forschungsprojekte – die allerdings aus dem Ruder liefen, und mit ihnen die Substanz, die nun dabei ist, die Erde zu terra- bzw. transformieren. Doch in welche Richtung? Und was hat sie vor? Warum verhilft sie einem Alistair Martin zu außergewöhnlichen Fähigkeiten, während sie sich in anderen als bloße Krankheit mit seltsamen Nano-Auswüchsen manifestiert – und in wieder anderen nur negative Gefühle bestärkt, während sie das Weite sucht, wenn man meditiert? Und wem darf man überhaupt Glauben schenken?

Die richtigen Fragen stellen

Wer befriedigende Antworten erhalten will, muss zuvor die richtigen Fragen stellen – doch angesichts der unbefriedigenden Faktenlage rund um das Thema ist das leichter gesagt als getan. Brechen wir dazu einmal aus unseren gewohnten Denkmustern aus und betrachten das Thema aus einer Perspektive, die uns über den Black-Goo-Mythos hinaus etwas lehren kann.

Im konventionellen Denken unterteilen wir die Welt gewöhnlich streng in materiell (gleich „real“ bzw. objektiv existierend) und geistig (nicht oder weniger real und nur subjektiv existierend), dazu kommt eine strikte Trennung zwischen „Ich“ und „Welt“, was gleichbedeutend ist mit „Innen“ und „Außen“.

Was aber, wenn das gar nicht stimmt? Wenn beide Unterteilungen nur künstlich sind, mithin Konstrukte?

Dass diese Trennung mindestens problematisch ist, zeigt schon der Umstand, dass die Außenwelt im Bewusstsein erscheint, weil sie dort abgebildet wird; andernfalls könnten wir sie gar nicht wahrnehmen. Dazu kommt das Problem, dass es Materie im Sinne kleinster Teilchen gar nicht gibt. Wenn es aber keine Materie gibt, was ist dann „da draußen“? Oder gibt es möglicherweise gar kein „Außen“? Wenn es kein „Außen“ gibt, würde es – logisch – auch kein „Innen“ geben. Die dritte Möglichkeit: Beides wäre eins. Kann das sein?

Dafür spricht immerhin, dass sich Bewusstseinsinhalte materiell manifestieren können. Ein geläufiges Beispiel sind die Brandblasen, die sich nach hypnotischen Feuer-Suggestionen auf der Haut zeigen können; auch die sogenannten Synchronizitäten kann man so deuten, bzw. hat sie C. G. Jung so gedeutet: als Kreationen des Geistes, die sich materialisieren. So wurde zu Jungs Zeiten auch das sogenannte Ektoplasma interpretiert, eine merkwürdige Masse, die oft während spiritistischer Sitzungen erschien (und von den Ghostbusters wieder aufgegriffen wurde).

Wenn der (menschliche) Geist jedoch Brandblasen ohne Feuer manifestieren kann, warum sollte das nicht auch mit anderen „Dingen“ und sogar kompletten Szenarien möglich sein? Mit Aliens, Entführungen, Archonten und bewusstem Öl?

Könnte das sein?

Der bereits erwähnte John Lash siedelt die Archonten in genau einer solchen Zwischenwelt an, wenn er schreibt:

„Der ontologische Status der Archonten ist dual: Sie existieren unabhängig von der Menschheit als eine Alien-Spezies, [und] sie existieren als Präsenz in unserem Bewusstsein, vielmehr als eine Reihe von Programmen, die in unserer geistigen Umwelt wirken.“

Doch woher will er wissen, dass Archonten auch unabhängig von uns existieren? Und wen oder was „sieht“ ein medial Begabter, wenn in seiner Welt-Wirklichkeit archontenähnliche Wesen, Kleine Graue oder die Queen bei okkulten Experimenten an Kindern auftauchen? Haben seine Visionen überhaupt eine allgemeine Gültigkeit oder beschränken sie sich nicht vielmehr auf seinen persönlichen Bewusstseinsrahmen?

Andererseits gibt es in vielen fantastisch anmutenden Berichten übereinstimmende Elemente, die doch auf die objektive Existenz solcher Phänomene hinweisen, oder etwa nicht?

Die Antwort: Subjektivität oder Objektivität gibt es nur, wenn man von getrennten „Bewusstseinen“ ausgeht. Dann allerdings würden parapsychologische Phänomene nicht existieren (können). Und dass sie existieren, daran besteht schließlich nur noch bei sehr hartleibigen Materialisten ein Zweifel.

So gesehen kann man „interdimensionale“ Geschehnisse auch als Beleg für eine Art kollektiven Bewusstseinsraum sehen – der (nicht vergessen!) mit der Welt identisch wäre. Der moderne Black-Goo-Mythos lehrt uns damit genau wie seine antiken Vorgänger auch etwas über unser „Innen“, unsere Psyche: die Angst vor der Übernahme durch etwas Fremdes etwa, vor einer allmächtigen Technik, oder den Wunsch nach einer Transformation, sei sie planetar oder individuell. Ob der Mythos – und damit das „intelligente Öl“ – auch ein Teil der „greifbaren“ Realität ist, das müssen Sie selbst entscheiden. Für Rachel Adams, Alec Newald und Alistair Martin bestehen in dieser Frage sicherlich keine Zweifel.

Pandoras Box – Black Goo und das Alien-Phänomen

Black Goo scheint überall zu sein und verbindet unglaublich vielen Themen miteinander, bzw. hat einen gemeinsame Grundlage mit Themen wie Shapeshifting, Nanomaschinen, programmierbare Materie, Chemtrails, Morgellions, Gen-Therapeutika, 5G, Außeridische oder interdimensionale Wesen, Portale, Black Eyed Children, Menschen die davon Berichten wie die Augen von anderen Schwarz werden, Schwarze Magie, Bessenheit, Dämonen, das schwarze Erwachen oder der Abysoss aus der Offenbarung. Schau dir irgendetwas im Bereich der übernatürlichen oder spirituellen Welt an – sobald du das Black Goo Konzept anwendest ist dort ein Verbindungspunkt. Denn der Black Goo ist eine Substanz welche die physische und spirituelle Welt verbindet. Und das lehrt einem sehr viel darüber wie die Kreation allgemein aufgebaut ist. Denk drüber nach: Programmierbare Materie. Wir leben in einem Konstrukt aus Materie. Alles um uns herum ist programmierte Materie. Entweder von Menschen manipuliertes, von dem was sich bereits hier befindet, oder Dinge die wir in der Natur finden – diese Dinge sind alle programmiert. Komplexe Abläufe von abertausenden Kräften die einem intelligenten Design folgen. Programmiert von Gott, dem Erschaffer, er war derjenige der die Materie so programmierte wie sie sich in unserer Welt befindet. Doch auch wir erschaffen unsere Realität ständig durch unsere Gedanken selber (Hierzu bitte unbedingt mal ‚The strangest Secret‘ von Earl Nightingdale anhören. Lebensverändernd!)

Und der ursprüngliche Gedanke hinter der Wissenschaft war es seine Kreation zu verstehen. Doch leider hat es sich immer mehr in etwas entwickelt was von menschlichem Stolz, Egoismus und Gier angetrieben wird. JAHWEH ist der Erschaffer, der Programmierer, unserer physischen Realität – dies als Wahrheit anzunehmen ist entscheidend für das Verständnis von Black Goo.

Black Goo ist programmierbare Materie, hat aber gleichtzeitig ein Bewusstsein und ist lebendig. Ich glaube das er schon immer hier existiert hat und es löst auch ein für alle mal die Frage der grauen Außerirdischen. Sind sie spirituelle Wesen die sich bei einem Gebet in Luft auflösen oder physische Wesen die bei einem Kontakt physische Spuren hinterlassen und die man anfassen kann? Nun, beides. Es sind Archons aus feinstofflichen Dimensionen die sich in der physischen Realität manifestieren können, und dabei vermutlich eine beliebige Form annehmen können um uns Menschen hinters Licht zu führen (Shapeshifting). Ähnlich wie in dem Film Jupiters Ascending der Eingeweihten Wachowski-Brüder, die auch die Köpfe hinter der Matrix-Trilogie waren. In diesem Film sind die Gray-Alien die Handlanger der Draco-Reptiloiden, deren Hauptquartier auf dem Saturn liegt. Schaut euch diese kurze Szene an um eine Vorstellung zu bekommen und achtet auf die Augen:

Auch die Theorie das die Gray Aliens in Wahrheit Zeitreisende Menschen sind, erscheint nun in einem anderen Licht. Raum und Zeit sind miteinander verknüpft und UFOs scheinen das Raum-Zeit-Kontinuum zu manipulieren um sich extrem schnell fortzubewegen und zu teleportieren. Könnte die Menscheit bald vom Black Goo verschluckt und Genmanipuliert sein und in ferner Zukunft so aussehen? Und dann zurückreisen um das zu verhindern? Halte ich für sehr unwahrscheinlich, trotzdem eine interessante Idee. Oder sind sie sogar von der Kabale in unserer Dimension, hier auf Erden, durch Experimente mit Black Goo und Gen-Splicing erst entstanden? Dagegen spricht, dass der bedeutenste Schwarzmagier und Okkultist des 20. Jahrhunderts, Aleister Crowley, bereits 1918 Kontakt zu einem Wesen mit dem Namen LAM hatte, das den heutigen Darstellungen der Gray-Alien verdammt ähnlich aussieht.

Die Gray Aliens werden von Kontaktpersonen immer mit völlig schwarzen Augen beschrieben. Black Goo Wesen? Physische Manifestierungen der Archons?

Lam gilt als eine Klasse von Wesenheiten, die von Okkultisten durch magische Portale in die physische Manifestation auf die Erde beschworen werden können. Crowley war bekannt dafür durch Rituale gezielt Kontakt mit Dämonen aufzunehmen, darüber schrieb er in seinen Memorien sehr offen. Es spielte sich in etwa so ab: Von Januar bis März 1918 begann Crowley in unmöblierten Räumen im Central Park West in New York City eine Reihe von magischen Arbeiten, die Amalantrah Workings genannt wurden. Die Arbeiten manifestierten sich typischerweise als eine Reihe von Visionen und Kommunikationen, die durch die Medialität seines Partners Roddie Minor empfangen wurden. Das Wesen, dass durch das magische Portal kam, ist das unten abgebildete. Crowley behauptete, das Bild sei tatsächlich ein Porträt und aus dem wirklichen Leben gezeichnet. Und obwohl dieses Bild nun schon über 100 Jahre alt ist, hat es durchaus Ähnlichkeiten mit den Gray Aliens der heutigen Popkultur. Dieses Wesen nannte sich entweder „Lam“ oder wurde von Crowley „Lam“ genannt. So oder so, er betrachtete es als interdimensionalen Ursprung.

Links: Potrait von LAM, gezeichnet 1918, Rechts: Aleister Crowley

Crowley gründete zuvor die Religion Thelema. Sie basierte auf dem Book of the Law, einem von ihm und seiner Frau in 1904 geschriebenen Text, der aber durch das „Channeln“ einer ägyptischen Gottheit (Aiwass) in der großen Pyramide von Gizeh entstanden ist. Der Name Aiwass taucht nicht unter den Namen führender gefallener Engel auf, trotzdem ist anzunehmen das Crowley hier Kontakt mit einer dieser Wesen hatte. Laut dem Henonbuch, dem ältesten prophetischem Buch der Bibel, welches vom satanistischen Vatikan seit Jahrhunderten nicht als „echter Teil der Bibel“ annerkannt wird (doch das ist Bullshit), sind 200 Engel vom Himmel gefallen von denen nur einige Anführer per Namen bekannt sind: Lucifer (auch Satan & Teufel genannt), Beelzebub, Leviathan, Asmodeus, Berith, Astaroth, Verrine, Gressil, Sonneillon und Belial. Es sollen genau ein drittel aller Engel gefallen sein, deshalb ist die Zahl 33 für die Illuminierten von hoher Bedeutung.

Unikursalres Hexagramm, Logo von Thelema (Liste aller okkulten Symbole)

Ein guter Freund von Aleister Crowley war Jack Parson. Yep, der Jack Parson. Einer der führensten Raketeningenieure der ersten Stunde und in den 1930ern Mitgründer des Jet Propulsion Laboratory (JPL) und der Aerojet Engeneering Cooperation, die beide die Grundlage der 1958 gegründeten NASA bildeten. Manche nennen das JPL auch Jack Parsons Laboratory und spielen damit auf den enormen Einfluß an, den Parson auf die Geburt der gesamten Raketen und Raumfahrt Industrie in der Mitte des 20. Jahrhunderts hatte. Parson war nicht nur Raketen Ingenieur und Chemiker, sondern ‚zufällig‘ auch bekennender Okkultist und ein Jünger von Crowleys Thelema-Religion. Parson sah Crowley als seinen spirituellen Mentor an und Crowley hielt so viel von Parson, dass er ihn zu seinen Nachfolger als Anführer der Geheimgesellschaft Ordo Templi Orientis ernannte.

Ordo Templi Orientis (O.T.O.) („Orden des Tempels des Ostens“ oder „Orden der Orientalischen Templer“) ist eine okkulte Initiationsorganisation, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts gegründet wurde. Die Ursprünge des O.T.O. lassen sich auf die deutschsprachigen Okkultisten Carl Kellner, Heinrich Klein, Franz Hartmann und Theodor Reuss zurückführen. Der englische Autor und Okkultist Aleister Crowley ist das bekannteste und einflussreichste Mitglied des Ordens.

Nach Crowleys Tod im Jahr 1947 beanspruchen vier Hauptzweige des O.T.O. die exklusive Abstammung von der ursprünglichen Organisation und den Vorrang vor den anderen. Der wichtigste und sichtbarste von ihnen ist der Kalifat-O.T.O., der 1979 von Crowleys Schüler Grady McMurtry gegründet wurde. Ursprünglich sollte es der europäischen Freimaurerei nachempfunden und mit ihr in Verbindung gebracht werden, wie z. B. den freimaurerischen Templer-Organisationen, aber unter der Führung von Aleister Crowley wurde der O.T.O. um Crowleys Thelema als zentrales religiöses Prinzip herum reorganisiert. Eines der wichtigsten Merkmale und Kernlehren der Organisation ist ihre Praxis der Sexualmagie.

Ordo Templi Orientis

Jack Parsons begann zwischen Januar und März 1946 zusammen mit L. Ron Hubbard, dem späteren Gründer der Scientology-Sekte, mit den Babalon Workings. Dieses Ritual war im Wesentlichen darauf ausgelegt, eine individuelle Inkarnation des archetypischen göttlichen Weiblichen namens Babalon zu manifestieren (dem Geist der Hure Babylons aus dem Buch der Offenbarung, die in Thelema eine hohe Göttin ist). Das Projekt basierte auf den Ideen von Aleister Crowley und seiner Beschreibung eines ähnlichen Projekts in seinem Buch Moonchild von 1917. Während des finalen Sex-Magick-Rituals, das in der Mojave Wüste von Pasadena stattfand, wurde Majorie Camerons von Jack Parsons geschwängert. Manche dieser Wesen scheinen Menschen als Gefäß zu brauchen um in unserer Realität operieren zu können, oder zumindest die Lebensenergie von einem Lebewesen durch die sie sich manifestieren können. Das geborene Kind sollte dann den Geist von Babalon enthalten und es gibt eine interessante Verbindung wer dieses Kind mit dem Geist von Babalon bzw. Babylon gewesen sein könnte.

Parsons schrieb von seinem Glauben, dass in einem Akt ähnlich der unbefleckten Empfängnis, die Göttin im Schoß einer Frau gebildet wurde und dass diese Frau in neun Monaten gebären würde. Er schrieb: „Babalon ist heute auf der Erde und wartet auf die richtige Stunde für ihre Manifestation.“ Neun Monate später wäre das Jahr 1947 gewesen, in dem interesannterweise auch Aleister Crowley verstarb. Am 31. Oktober 1948, als das Kind etwa ein Jahr alt gewesen wäre, schrieb Parsons, dass der Geist in dem Kind mit ihm Kontakt aufgenommen habe. Der Name dieses Geistes, so schrieb er dies vor dutzenden Jahren, war „Hilarion“. Die allseits bekannte Kabalen-Politikerin und Feministin Hillary Clinton ist im Jahre 1947 geboren worden. Wenn man die Etymologie des Namens „Hillary“ nachschlägt, ist „Hilarion“ eine archaische Version desselben Namens. Wie groß sind die Zufallschancen? Ist sie von Hilarion, dem Geist der Hure Babylons, besessen und ist ihr wahrer Vater Jack Parson? Genauso wie man vermutet das der wahre Vater von Babara Bush, also der Großvater von George W. Bush, Aleister Crowley sein soll? Sie soll ebenfalls in einem Sex-Magick Ritual 1924 von Aleister Crowley gezeugt worden sein.

Achtet hier bei 0:45 auf ihre Augen

Die Babalon-Arbeiten öffneten nicht nur das Portal wieder das Crowley Jahre zuvor versiegelt hatte, sondern rissen einen noch größeren Riss in das interdimensionale oder raumzeitliche Gewebe. Ein Riss, dessen Schließung aufgrund von unzureichendem Wissen oder Vernachlässigung im Gegensatz zu Crowley nicht in Betracht gezogen wurde. Im Okkultismus gilt, dass ein Portal nur von dem geschlossen werden kann der es auch geöffnet hat. Doch Parson versäumte das. Anfang der 50er fühlte er sich vom FBI verfolgt und starb schließlich 1952 bei einer Explosion in seinem Heimlabor. Offiziel wurde es als Unfall abgetan, manche vermuten jedoch Selbstmord. Seine Frau Cameron ist überzeugt davon, dass es sich um einem Mordanschlag seiner Feinde handelte, welche er aufgrund seiner zionistischen Bestrebungen in Israel hatte. Die Wahrheit über seinen Tod bleibt ungewiss, aber mit ihm starb jedenfalls auch die Möglichkeit das Portal zu schließen.

Während der Babalon-Arbeiten von Parsons am 14. Januar 1946 traten seltsame Phänomene auf. Laut der Biographie von Ron Hubbard, der während dieser Rituale ein mystisches Medium war:

‚Das Lichtsystem des Hauses fiel gegen 21 Uhr aus. Ein anderer Magier [Hubbard], der sich im Haus aufhielt und mit mir studierte, trug gerade eine Kerze durch die Küche, als er einen starken Schlag auf die rechte Schulter bekam und die Kerze aus der Hand fiel. Er rief mich, und wir beobachteten ein bräunlich-gelbes Licht, das etwa einen Meter hoch in der Küche stand. Ich schwang ein magisches Schwert und es verschwand. Sein rechter Arm war für den Rest der Nacht gelähmt.‘ (cms)

links: Jack Parson mit einer Replika einer Autobombe; rechts: Scientology-Gründer und Sci-Fi-Autor L. Ron Hubbard

Was hier interessant ist, ist die zeitliche Korrelation zwischen Parsons Ritual und der Sichtung von 9 silbernen scheibenförmigen Flugkörpern in Washington State am 24. Juni 1947, durch einen Mann mit dem Namen Kenneth A. Arnold, was als die erste weithin berichtete UFO-Sichtung gilt. Parsons führte seine Rituale von Jan. bis März 1946 durch. Nach diesen Ritualen begann überall in der Welt eine große Welle an UFO-Sichtungen, vorallem im größeren Umkreis um die Mojave Wüste in den US-Staaten Kalifornien und Nevada. Natürlich ist der weltbekannte Roswell-Vorfall von 1947 in New Mexiko auch ganz oben dabei, sowie die Sichtungen von George Adamskis im Oktober 1946 und in 1947. Oder der riesen Welle an Sichtungen in 1952, z.B über dem Kapitol in Washington DC. Eine ganze Welle an Sichtungen paranormaler Phänomene wurde nach diesen Ritualen losgetreten, hunderttausende US-Amerikaner meldeten sich besorgt bei den Behörden, sodass sich die Regierung irgendwann dazu äußern musste. Damals vertrauten die Menschen noch ihrer Regierung und sie verlangten Antworten. Eine offizielle Untersuchung der ‚fliegenden Untertassen‘ und ’supernatürlichen Phänomene‘, wie man sie damals noch nannte, begann und es folgte 1968 das groß angelegte Vertuschungsprojekt ‚Project Blue Book‚ um ein für alle mal den Deckel drauf zu machen.

Um die Öffentlichkeit ruhig zu stellen wurden über die Zeitungen und Abend-Nachrichten ein paar Cover Stories verteilt, die von ‚Einbildung‘, ‚Fakes‘ bis zu ‚Wetterbaloons‘ reichte und die meisten gutbürgerlichen Menschen dieser Zeit zufriedenstellte. Doch hinter den Kullissen war die US-Regierung schon seit 1947 im Panik-Modus. Sie wussten nämlich das diese UFOs real waren, von nicht irdischen Wesen gesteuert wurden und ein Verhalten an den Tag legten welches sich rational nicht erklären lies. Das FBI begann nach dem Ursprung dieser UFOs und Wesen zu suchen und sie wurden fündig. Seit ein paar Jahren ist nun ein über 60 Jahre lang klassifiziertes Dokument des FBI der Öffentlichkeit verfügbar und jeder Mensch sollte das lesen! Es handelt sich um das FBI Dokument 6751 welches man im offiziellen FBI-Vault deklassifizierter Dokumente der US-Regierung unter vault.fbi.gov findet. Das interne 69-Seiten lange Dokument handelt von einigen UFO-Sichtungen Ende der 40er Jahre. Doch Seite 22 ist besonders interessant, denn sie handelt von dem vermuteten Ursprung dieser Wesen. Der Adressat des Memorandums ist geschwärzt, aber es wurde am 8. Juli 1947 in San Diego verfasst, also etwa ein Jahr nachdem die Babalon Workings im selben Bundesstaat stattfanden. Bis heute ist Kalifornien auf dem ersten Platz bei den UFO-Sichtungen mit 12.000 bestätigten Fällen. Es folgt eine Übersetzung dieser Dokument-Seite:

Dieses Memorandum richtet sich respektvoll an einige Wissenschaftler von Rang, an wichtige Luftfahrt- und Militärbehörden, an eine Reihe von Amtsträgern und an einige Publikationen. Der Autor hat wenig Erwartung, dass etwas Wichtiges durch diese Geste erreicht wird. Die bloße Tatsache, dass die Daten durch so genannte übernormale Mittel erhalten worden sind, wird wahrscheinlich ausreichen, um seine Nichtbeachtung durch fast alle hier adressierten Personen zu sichern; dennoch scheint es eine öffentliche Pflicht es zur Verfügung zu stellen. (Der vorliegende Autor hat mehrere Universitätsabschlüsse und war früher Abteilungsleiter an einer Universität).


Eine sehr ernste Situation kann sich jederzeit in Bezug auf die „fliegenden Untertassen“ entwickeln. Wenn eine von ihnen angegriffen werden sollte, wird das angreifende Flugzeug fast sicher zerstört werden. In der Öffentlichkeit könnte dies eine Beinahe-Panik und internationales Misstrauen auslösen. Die wichtigsten Daten in Bezug auf diese Flugkörper sind jetzt zur Hand und müssen angeboten werden, egal wie fantastisch und unverständlich es für Köpfe scheinen mag, die nicht zuvor in Denken dieser Art unterrichtet wurden.

  1. Ein Teil der Scheiben trägt Besatzungen, andere stehen unter Fernsteuerung.
  2. Ihre Mission ist friedlich. Die Besucher ziehen in Betracht auf dieser Ebene sesshaft zu werden.
  3. Diese Besucher sind menschenähnlich, aber größer.
  4. Sie sind KEINE exkarnierten Erdenmenschen, sondern kommen aus ihrer eigenen Welt.
  5. Sie kommen NICHT von irgendeinem „Planeten“, wie wir dieses Wort verwenden, sondern von einem ätherischen Planeten, der sich mit unserem eigenen durchdringt und für uns nicht wahrnehmbar ist.
  6. Die Körper der Besucher und auch der Raumschiffe „materialisieren sich automatisch beim Eintritt in die Schwingungsrate unserer dichten Materie“ (vgl. „apports“)
  7. Die Scheiben besitzen eine Art von Strahlungsenergie, oder Strahl, der jedes angreifende Schiff leicht auflösen wird. Sie treten nach Belieben wieder in das Ätherische ein und verschwinden so einfach und spurlos aus unserem Blickfeld.
  8. Die Region, aus der sie kommen, ist NICHT die „Astralebene“, sondern entspricht der Loka oder Talas. Studenten der Esoterik werden diese Begriffe verstehen.
  9. Sie können wahrscheinlich nicht per Funk erreicht werden, wohl aber per Radar, wenn ein Signalsystem für diesen Appertus erdacht werden kann.

Wir geben Informationen und Warnungen, mehr können wir nicht tun. Lasst die Neuankömmlinge mit aller Freundlichkeit behandelt werden. Es sei denn, die Scheiben werden zurückgezogen [nicht lesbar] Vorkehrungen, mit denen unsere Kultur und Wissenschaft nicht umgehen kann. Eine schwere Verantwortung ruht auf den wenigen Verantwortlichen, die in der Lage sind diese Angelegenheit zu verstehen.

FBI-Dokument 6751, S.22, 8. Juli 1947

Die Raumschiffe und die Besatzung kommen also aus einer anderen (Parallell)-Dimension die mit unserer überlappt und nicht von einem anderen Planeten. Erwähnenswert ist das der Verfasser sogar von einer Plane (also Ebene) spricht, und bei ‚anderen Planeten‘ letzteres Wort in Anführungszeichen setzt, als ob so etwas nicht so wirklich real wäre. Von der Art wie dieses Dokument wirkt, wurde es von einem Wissenschaftler oder Agent geschrieben der auch sehr belehrt in theosopistischen Wissen war und eventuell einer entsprechenden Geheimgesellschaft angehörte. Interessant ist ebenfalls, dass der Verfasser all diese Informationen auf übernatürliche Art erhalten haben soll, vermutlich durch Channeln einer Gottheit oder direktem Kontakt mit einer dieser interdimensionalen Wesen. Er sagt das die Wesen aus der Lokas oder Talas kommen, zwei Begriffe aus dem Bereich der Theosophie. Unter der Theosophie versteht man gnostische spirituelle Bewegungen die aber im Kern Luziferismus sind. Sie handeln von esoterischen Wissen (esoterisch = versteckt/geheim), welches die Götter/Watcher/gefallenen Engel den Menschen überbrachten (Theo = Götter; Sophia= Wissen). Theosophy World schreibt zu den Talas (und Lokas) folgendes:

„Im Hinduismus bezeichnen Lokas Welten, Sphären oder Örtlichkeiten, die in etwa den Naturebenen in der Theosophie entsprechen, jedoch mit deutlichen Unterschieden. Die Namen und die Anzahl der Lokas unterscheiden sich je nach den Quellen. Die Purānas geben sieben an, während es im Sānkhya und Vedānta acht gibt, mit unterschiedlichen Namen.

In den Purānas gibt es sieben lokas: 1. Bhur-loka, die Erde; 2. Bhuvar-loka, der Raum zwischen Erde und Sonne; 3. Svar-loka, der Raum zwischen der Sonne und dem Polarstern; 4. Mahar-loka, der Aufenthaltsort von Bhrigu; 5. Janar-loka, der Aufenthaltsort der Söhne Brahmas, wie die Kumāras; 6. Tapar-loka, der Aufenthaltsort der Vairāgis; und 7. Satya-loka oder Brahma-loka, die Wohnstätte von Brahmā. Die ersten drei werden am Ende eines kalpa zerstört, während die letzten drei für das gesamte manvantara fortbestehen. Der vierte wird nicht zerstört, ist aber unbewohnbar, nachdem die ersten drei zerstört sind.

Im Sānkhya und Vedānta sind die acht Lokas die folgenden, deren Namen den darin wohnenden Wesen entsprechen: 1. Brahma-loka; 2. Pitri-loka; 3. Soma-loka; 4. Indra-loka; 5. Gandharva-loka; 6. Rākshasa-loka; 7. Yaka-loka; und 8. Piāca-loka.

Die theosophische Literatur übernimmt im Allgemeinen die siebenfache purānische Klassifizierung. In den Briefen des Mahatma an A. P. Sinnett werden jedoch hauptsächlich drei Lokas unterschieden: kāma-loka, oder die Welt der Wünsche, rūpa-loka, die Welt der Form, und arūpa-loka, die formlose Welt. Kāma-loka ist die Welt, in die der Wunschkörper des Verstorbenen geht. Die rupa- und arūpa-lokas entsprechen dem devachan. Die Buchstaben beziehen sich auch auf die deva-loka, die der Aufenthaltsort der verschiedenen devas ist, von denen einige fortgeschrittener als die Menschen sind, während andere minderwertig sind. Brahmā- und Pitri-Lokas sind der Ort, an dem die „Schöpfer“ und „Vorfahren“ der Menschheit zu finden sind. Diese, einschließlich der deva-loka, werden eher als Bewusstseinszustände denn als „Welten“ betrachtet.

Die Lokas haben passende Talas oder Unterwelten, auch „Höllen“ genannt. Sie lauten wie folgt:

Lokas Talas

1 Satya-loka Atala
2 Tapar-loka Vitala
3 Janar-loka Sutala
4 Mahar-Loka Rasātala
5 Svar-Loka Talatala
6 Bhuvar-loka Mahātala
7 Bhūr-loka Pātāla

Geoffrey Barborka schreibt, dass jede Welt einen spirituellen oder Bewusstseinsaspekt (loka) und einen Materieaspekt (tala) hat, wie zwei Seiten einer Münze. Man sollte sie nicht als 14 Örtlichkeiten betrachten, sondern nur als sieben. Ebenso wenig sollten die lokas als Himmel und die talas als Hölle bezeichnet werden. „Der loka ist repräsentativ für die Evolution des Geistes während des aufsteigenden Bogens, während der tala die Evolution der Materie auf dem absteigenden Bogen repräsentiert.“ Die lokas können auch als die „Prinzip“-Seite einer Ebene betrachtet werden, während die talas die Element-Seite (Göttlicher Plan).“

Unsere physische Realität in der Mitte, oben die sieben Talas (Himmel) und unten die sieben Lokas (Hölle)

Das Konzept der mehreren Höllen ist natürlich auch aus dem bekanntesten Epos des 14. Jahrhunderts bekannt: Dantes Inferno. In diesem wird die Reise von Dante durch die verschiedenen Bereiche der Hölle beschrieben. Statt den sieben Lokas ist die Rede von neun Höllenkreisen. Das Zentrum des neunten und tiefsten Kreises ist für Sünder reserviert die Hochverrat an Gott, der Liebe und der Wärme von Menschen begangen haben. Im Gegensatz zum verbreiteten Glauben ist dort kein loderndes Fegefeuer, sondern eisige Kälte, da hier die Wärme Gottes am entferntesten ist. „Im Zentrum der Hölle, verurteilt für das Begehen der ultimativen Sünde (persönlicher Verrat an Gott), befindet sich der Teufel, der von Vergil als Dis bezeichnet wird (der römische Gott der Unterwelt; der Name „Dis“ wurde in der Antike oft für Pluto verwendet, wie zum Beispiel in Vergils Aeneis). Luzifer, der Erzverräter, wurde einst von Gott als der schönste der Engel angesehen, bevor sein Stolz ihn dazu brachte, gegen Gott zu rebellieren, was zu seiner Vertreibung aus dem Himmel führte. Luzifer ist eine riesige, furchterregende Bestie, die hüfthoch im Eis gefangen ist, fixiert und leidend.“ Vielleicht braucht er deshalb den Black Goo als Medium um in unserer Realität agieren zu können?

Luzifer, voller Hass und Verbitterung

Im Mahayana-Buddhismus wird die Welt häufig in Sechs Lokas bzw. Daseinsbereichen dargestellt. Wiedergeburt führt je nach selbst gewirktem Karma in einen dieser Bereiche. Als kostbarste Geburt gilt die Geburt im Bereich der Menschen, da dort Befreiung aus dem leidvollen Daseinskreislauf (Samsara) am ehesten möglich ist. Bildliche Darstellungen der Daseinsbereiche gibt es in allen buddhistischen Traditionen. Am häufigsten begegnet man ihnen im Lebensrad des tibetischen Buddhismus.

Die sechs Dimensionen im Lebensrad des Buddhismus

● Der Bereich der Götter (Devas): Die Daseinsform als ein Gott ist nicht Erlösung; auch die Devas sind von Leiden und Tod nicht frei und unterliegen noch den Zwängen des Samsara. Weil das Dasein als Gott aber relativ glücklich ist, ist es umso schwieriger, die Notwendigkeit der Erlösung einzusehen; sie sind durch ihren temporären Glückszustand borniert und daher nicht empfänglich für die Belehrung des Buddha. Ihre charakteristische Emotion ist Stolz.


● Der Bereich der eifersüchtigen Götter: Sie werden auch Asuras oder Titanen genannt. Die eifersüchtigen Götter hadern beständig mit den Göttern und versuchen ihren Platz einzunehmen, was ihnen aber nicht gelingt. Es herrscht ein ständiger Kampf. Sie haben keine Zeit, die buddhistischen Lehren zu praktizieren. Ihre charakteristische Emotion ist Eifersucht.


● Der Bereich der Menschen: Obwohl großen Leiden unterworfen (Geburt, Altern, Krankheit, Tod, Trauer, Trennung) ist die Menschenwelt der günstigste Bereich, da es den Menschen am ehesten möglich ist, die Lehre des Buddha zu hören und gemäß der Lehre zu leben. Die Chance, aus dieser Existenzform die Erlösung vom Leiden und der Wiedergeburt zu erreichen, ist höher als in jedem anderen Bereich. Das Dasein als Mensch ist deshalb allen anderen Existenzformen vorzuziehen.


● Der Bereich der Tiere: Tiere sind nicht fähig, ihre eigene Lage zu reflektieren und sich aus ihrer jeweiligen Situation mit eigenen Kräften nachhaltig zu befreien. Sie können nur ihren Trieben und Instinkten folgen und sind anderen Wesen oft hilflos ausgeliefert. Auch hier überbringt der Buddha seine Botschaft. Unter sehr günstigen Umständen kann ein Tier die Befreiung erlangen. Die charakteristische Emotion der Tiere ist Unwissenheit.


● Der Bereich der hungrigen Geister: Sie sind auch als Pretas bekannt. Hier befinden sich jene, die in ihrer Vorexistenz habgierig, geizig oder gefräßig waren, kurz: die, die nie genug bekommen konnten. Ihre charakteristische Emotion ist die Gier. Hungergeister werden unaufhörlich von Durst und Hunger gequält. In der bildlichen Darstellung sind ihre Bäuche übergroß, dick und aufgebläht. Die engen Münder und dünnen Hälse machen es ihnen unmöglich, den riesigen Bauch zu füllen, sie können niemals satt werden. Dazu verwandelt sich in manchen Darstellungen jegliches Wasser, dem sie sich nähern, in flüssiges Feuer und Nahrung in Exkremente usw. Auch das Schlafen wird den Hungergeistern schwer gemacht. Dämonische Wesen oder das Heißwerden des Bodens halten sie davon ab, sich hinzulegen und zu schlafen. Buddha ermutigt sie, näher zu kommen und ihm ihre Bitten vorzubringen, und zeigt mit der Wunschgewährungsgeste seine Bereitschaft, zu helfen. Er hält Nektar bereit, von dem die Pretas zumindest einige Tropfen aufnehmen können.


● Der Bereich der Hölle: Das Reich ist zweigeteilt in die heißen und die kalten Höllen, diese zwei Höllenformen wiederum sind in zahlreiche Unterhöllen unterteilt. Entsetzliche Qualen erwarten den, der sich in diesen Höllen befindet. Sie enden, wenn sich das unheilsame Karma, das hierher führte, erschöpft hat. Die charakteristische Emotion der Höllenbereiche ist Hass.

Vergrößerte Ansicht ist hier.

Diese Einteilung in die verschiedenen überlappenden Dimensionen oder Himmeln/Höllen ist ein Thema das in allen Religionen erkennbar ist (auch in dem Gnostischem Luziferismus Glauben der Kabale). Kommen die Aliens aus diesen Dimensionen in unser abgeschlossenes physisches Konstrukt? Absolut. Wir sind im Zentrum vieler niederschwingenden und höherschwingenden Wesen die über uns seit Anbeginn unserer Zeit wachen und um unseren freien Willen kämpfen. Deine Gedanken, Gefühle und Handlungen sind von großer Bedeutung! Rede dir nie ein das dem nicht so ist! Wir sind der Mittelpunkt eines gigantischen universalen Spiel. Und wir befinden uns nun ganz kurz vor einem Übergang bei dem die Karten neu gemischt werden und über den Auf- oder Abstieg von jeder Seele gerichtet wird. Die Frage ist nur welche Art von Wesen aus welcher Loka kommen und welche sich im Black Goo, den Grays und anderen Wesen manifestieren. Und warum sie erst durch okkulte Rituale in unsere Schwingungsrealität eingeladen werden mussten. Dabei handelt es sich höchstwahrscheinlich nur um die niederschwingenden Archons… Ebenfalls stellt sich die Frage: War Black-Goo schon immer hier?

Laut Harald Kautz Vella war Black Goo in fester Form schon immer Bestandteil unserer Welt und wurde von verschiednen Kulturen der Erde verehrt. Zum Teil bis heute. Wenn ich von fester Form rede, dann rede ich von schwarzem Ölschiefer, bzw. den daraus entstehenden schwarzen Gesteinen der Black Goo enthält. Laut Vella betsteht Black Goo aus freien Kohle-Fragmenten in Nano-Tube Strukturierung und Edelmetallen im Monatomaren Status. Letzerer Begriff stammt aus der modernen Alchemie und bezeichent Metalle die mit Bewusstsein interagieren können. Diese Materie soll etwas über unserer Realität sein und so Kontakt zu höheren Dimensionen haben. Dieses Black Goo soll die Möglichkeit haben wie ein natürlicher Quantencomputer zu laufen. Es ist sich seiner selbst Bewusst und hochintelligent. Laut Vella soll er auch zu den Leylinien der Erde, dem magnetischem Feld und den Nordlichtern verbunden sein.

Beispiele der Verehrung dieser Black Goo Gesteine sind die Baetylus Gesteine. Baetylus (auch Baetyl, Bethel oder Betyl, von semitisch bet el „Haus des Gottes“) sind heilige Steine, die angeblich mit Leben beschenkt wurden oder Zugang zu einer Gottheit gewährten. Nach antiken Quellen waren zumindest einige dieser Kultobjekte Meteoriten, die den Göttern geweiht waren oder als Symbole der Götter selbst verehrt wurden. So zumindest laut Mainstream-Wissenschaft. Im Allgemeinen glaubte man, dass das Baetyl etwas in seiner eigenen Natur hat, das es heilig macht, und nicht durch menschliche Eingriffe, wie z. B. das Schnitzen in ein Kultbild, heilig wird. Einige Baetyls wurden in ihrem natürlichen Zustand belassen, andere wurden von Bildhauern bearbeitet. Die genaue Definition eines Baetyls, im Gegensatz zu anderen Arten von heiligen Steinen, „Kultsteinen“ und so weiter, ist sowohl in antiken als auch in modernen Quellen eher vage. Im folgenden seht ihr einen großen Baetylus Stein im griechischem Tempel von Aphrodite.

Römische Münze eines Tempels mit Baetylus Stein

Oft werden diese schwarzen Gesteine in schwarzen Würfel dargestellt. Und der Würfel hat eine Symbolische Signifikanz (die auch mit dem Planeten Saturn verbunden ist). So wie ich das Interpretiere: Der (schwarze) Würfel ist ein Symbol für unsere eingeschlossene Matrix. Ein Symbol für Zeit, Verfall, Alterung, Kontrollmechanismen wie Gier, Macht und Täuschung, Begrenzung unseres Wesens durch die materielle Realität. Ein Symbol für das Gefängnis Erde in dem eine Seele niemals ganz frei sein kann, wir sind immer an die Grenzen dieses Konstrukt gebunden.

Der schwarze Hexagon Pol Wirbel am Saturn. Ein Hexagon ist eine zweidimensionale Repräsenatation eines dreidimensionalen Würfel.

Doch in dem Würfel steckt auch eine Symbolik für den Austritt aus dem materiellen Konstrukt, dem Eintritt in eine neue Welt ohne diese schmerzhaften Begrenzungen die so viel Leid erzeugen. Welches Symbol erscheint wenn man diesen Würfel öffnet?

Theoretisch wäre es natürlich auch möglich den Würfel anders aufzufalten, aber ihr versteht den Punkt. Ein Kreuz ist Geometrisch gesehen ein aufgefalteter Würfel.

Der bekannteste schwarze Würfel der angebetet wird ist natürlich die Kaaba in Mekka, dem größten Heiligtum der islamischen Welt. Jeder praktizierende Muslim muss sein tägliches Gebet zu diesem schwarzen Würfel ausrichten und es wird erwartet einmal im Leben nach Mekka zu der Kaaba zu pilgern. Im Innenhof der heiligen Moschee von Mekka, deren Zutritt nur für Muslime gestattet ist, sitzt dieses quaderförmige schwarze Gebäude, welches die Pilger in spiritueller Trance umkreisen (Tawaf). Von oben sieht das wie der Wirbelstum des Saturn-Pols aus. An der östlichen Ecke befindet sich auf 1,5m Höhe ein schwarzer Stein. Er wird von den Pilgern beim Vorbeigehen durch Berühren, Küssen oder mit dem Finger zeigen verehrt. Dieser schwarze Stein war über die Jahrtausende schon mehrmals Zentrum von Konflikten, denn ihm wurden heilige Mächte zugeschrieben. Dadurch wurde er mehrmals geklaut und in Teile zersplittert, fand jedoch immer wieder seinen Weg zur Kaaba. Dort wurden die Splitterfragmente in einen silbernen Rahmen einzementiert und werden nun durch die Millionen Hände langsam abgetragen. Niemand weiß woraus der Stein besteht, denn er darf nicht untersucht werden, aber auch hier spekuliert die Wissenschaft auf einen „Meterioiten“. Laut dem islamischen Glauben geht der Ursprung auf Adam und Eva zurück. Laut einer Interpretation fiel der Stein von Jannah, dem Paradis bzw. dem Himmelsreich, auf Erden um Adam zu zeigen wo er den ersten Tempel bauen sollte. Der Stein war zu erst weiß und leuchtend und wurde erst durch die Sünden der Menschen schwarz. Eine andere islamische Tradition geht davon aus das der schwarze Stein einst ein Engel war der Adam im Garten Eden schützen sollte. Als Adam von der verbotenen Frucht aß, wurde der Engel von Gott in das Gestein verwandelt.

Laut dem muslimischen Glauben wird der Anbetende auch von seinen Sünden befreit, indem er sie durch einen Kuss in sich aufnimmt. Wenn Muslime ihre Tiere schlachten müssen sie sie dabei nach Mekka richten. Denn laut Vella absorbiert der schwarze Stein den Schmerz des Tieres – Black Goo, und die Archons dahinter, leben von unserer negativen Energie. Unserer Sünde. Nur ein Tag an dem kein einziger Mensch der Erde Schmerz, Angst oder Wut verspüren würde oder grausames tun würde und sie würden sterben. Diese Parasiten würden wortwörtlich verhungern. Nur ist das in der Geschichte der Menschheit noch nie passiert. Im Gegenteil, heute ist das Leid auf dieser Erde förmlich automatisiert worden.

Woher kennen wir den schwarzen Würfel bei der Anbetung noch? Natürlich von den Tefillin bzw. den Gebetsriemen aus dem jüdischen Glauben. Diese schwarzen Lederiemen werden von jüdischen Männern an den Wochentagen zum Morgengebet getragen. Der Arm-Teil liegt am Oberarm und die Riemen werden um den Arm, die Hand und Finger gewickelt, der Kopf-Teil wird über der Stirn getragen. Am Kopfteil befindet sich ein schwarzer Würfel und in ihm befinden sich vier kleine Pergamentrollen mit Textstücken aus der Tora.

Israelischer Soldat beim Morgengebet mit Tefillin.
Spiderman 3 von vorhin.

Aber auch in manchen katholischen Kirchen befinden sich diese schwarzen Steine. Meistens an oder unter den Altaren. Hier zum Beispiel in der St. Hedwigskirche in Berlin.

Das hier ist der offizielle Gebets-/ Medidationsraum im United Nations Gebäude in New York City, den unsere Führer der Erde aufsuchen. Gesponsert wurde das ganze 1953 vom schwedischen König. Was finden wir hier? Natürlich einen schwarzen quadratischen Metallstein.

Vella erzählt das es zwei Arten von Black Goo gibt. Das unserer Erde und eines welches nicht von unserer Erde ist. Das von unserer Erde verbindet uns mit dem Wissen all unserer Vorfahren. Durch Kontakt sei man Verbunden zu dem morphogentischen Feld unserer Erde. Es ist die Quelle unserer Instinkte und unserer Intuition. Deshalb schlüpfen z.B. Vögel aus den Eiern und wissen wie man fliegt. Kontakt mit dem außerweltlichen Black Goo hat jedoch einen gegenteiligen Effekt. Es schließt einige Chakras, vorallem das Herz. Es bleiben nur der Verstand, die Lebensenergie und die Sexualität über. Das Herz schließt sich, die Intelligenz des Bauches fährt herunter, man verliert seine Empathie und wird aggressiv. Dies soll laut Vella mit der SS des dritten Reiches passiert sein, die sehr viel mit diesen schwarzen Steinen experimentierten. Die Nazis waren nach Crowley auch die ersten die, vermutlich schon ende der 1920er Jahre, Kontakt mit den Gray-Alien hatten.

Hier mal schnell etwas Symbolismus der überall in der Welt zum Thema Black Goo Würfel verstreut ist. Schwarze Würfel-Verehrung findet überall statt. Denn der Black Goo, der Saturn und die spirituelle Energie die dahintersteht wird von der Kabale und unwissend auch von vielen anderen angebetet.

Manche sind sogar so angeorndet das die Heexagon Form von oben sichtbar wird.
Kunstprojekt 2007 in Hamburg
Israelischer Privat-Geheimdienst
Und natürlich sind auch die D-Wave Quantencomputer ein schwarzer Würfel. Diese ganze Geschichte hat auch viel mit diesen Maschinen zu tun.
Google Cube ist ein Filmkollaberation zwischen Google und Semi-Permanent.

Und ist euch das offensichtliche aufgefallen? GOOGLE. Die offizielle Geschichte des Namens ist das er von Googol, einer großen Zahl mit 100 Nullen, abstammt. Exotere Bedeutung. Die esotere Bedeutung hat natürlich mit dem Black Goo zu tun. Denn Google ist für diese Agenda absolut entscheidend. Sie sind eine der Wichtigsten Unternehmen bei der Kopie der Menschheit für die KI. Mit jedem Gedanken den du in ihre Suchmaschine, oder ihre anderen Internetdienste eingibst, fütterst du ihre Algorithmen der künstlichen Intelligenz, durch die letzendlich die KI für die Singularität vorangebracht wird. Googles Haupquartier ist auch nur einen Steinwurf entfernt von der Sigularitäts Universität, dem NASA Research Park und der Carnegie-Universität an der Claytronics entwickelt wird. Und das ist kein Zufall. So ist der Gründer Sigularitäts Universität, der Hardcore-Transhumanist Ray Kurzweil, auch viele Jahre lang der CEO von Google gewesen. Oh man ich könnte, und werde, hier zu noch so viel mehr erzählen. Aber ich will langsam fertig werden. Die Verbindung unser Black-Cube-Saturn Matrix und was das alles mit Transhumanismus zu tun hat und dem gnostischen Glauben der Kabale… dazu werde ich wann anders einen Artikel schreiben. Das wird sonst alles viel zu viel. Ursprünglich wollte ich auch über Quantencomputer schreiben, die mit diesem Thema viel zu tun haben, aber das verschiebe ich jetzt auf ein andern mal.

Was passiert wenn man zwei Apple-Logo (der Biss der verbotenen Frucht) nebeneinander legt? Unser Unterbewusstsein entschlüsselt sowas automatisch.

Abschluß – das Ende kann nicht mehr weit sein

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber das Black Goo Konzept lässt alles in einem klareren Licht erscheinen. Es war die ganze Zeit vor unseren Augen und doch so gut versteckt. Es ist wie ein schleimiger Kleber der alles zusammenhält. Und ich glaube das die Vergiftung der Menschheit, die Morgellions, 5-7G, Genetische Manipulation, Internet-Tracking, K.I. und Nanotechnologie zusammenspielen und auf etwas richtig Übles hinsteuern. Dunkle Kräfte haben die Menschheit seit ihrem bestehen fest in der Hand und sie haben Jahrhunderte auf das Hingearbeitet was sich in unserer Lebenszeit verwirklichen wird. Alle Agenden münden letzendlich darin – dieser Vollendung des großen Werkes – der Synthetisierung und Virtualisierung der Menschen, der Realität und der Natur. Der synthetisierung aller Bewusstseine der Menscheit in ein archonischen biotechnologischen Hive-Mind – dem schwarzen Erwachen. Ich weiß nur eines – es wird Übel. Und es wird chaotisch – denn vieles andere wird auch passieren und ohne Chaos könen sie keine strikte transhumanistische Ordnung implementieren. Und durch Black Goo macht es auch mehr Sinn was in Offenbarung 14 steht. Ab einen bestimmten Punkt wird meine Arbeit aufhören, denn ab dann gibt es keinen Menschen mehr der zu retten ist. Wenn Black Goo mit dem Malzeichen des Tieres verbunden ist, macht es noch mehr Sinn das diese Menschen keine Chance mehr auf Erlösung haben. Denn sie sind keine Menschen mehr, sie haben nicht mehr die DNA die sie mit Gott verbindet und daher kann er sie auch nicht mehr retten. Sie sind dann Teil der Dunkelheit, teil dieses biotechnologischem Kollektiv-Bewusstseins Luzifers.

„Und ein dritter Engel folgte ihnen und sprach mit großer Stimme: Wenn jemand das Tier anbetet und sein Bild und nimmt das Zeichen an seine Stirn oder an seine Hand, der wird von dem Wein des Zornes Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in den Kelch seines Zorns, und er wird gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lam. Und der Rauch von ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier anbeten und sein Bild und wer das Zeichen seines Namens annimmt. Hier ist die Geduld der Heiligen, die da halten die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus!“

Und die Agenda scheint momentan in schwindelerregender Geschwindigkeit voran zu gehen, so als ob ein Tag nur noch 16 Stunden hätte.

„Und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.“ (Mattheus 24:22)

Das Ende wird die gesammte Schöpfung betreffen. Eine weitere Stelle die hier sehr passend ist:

Denn das ängstliche Harren der Schöpfung wartet darauf, dass die Kinder Gottes offenbar werden. Die Schöpfung ist ja unterworfen der Vergänglichkeit – ohne ihren Willen, sondern durch den, der sie unterworfen hat –, doch auf Hoffnung; denn auch die Schöpfung wird frei werden von der Knechtschaft der Vergänglichkeit zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes. Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung bis zu diesem Augenblick seufzt und in Wehen liegt. Nicht allein aber sie, sondern auch wir selbst, die wir den Geist als Erstlingsgabe haben, seufzen in uns selbst und sehnen uns nach der Kindschaft, der Erlösung unseres Leibes. (Römer 8 19-23)

Alle Agenden werden gepushed ohne Ende, als ob sie alles in einem engen Zeitfenster erreichen müssten. Während die Gen-Transformations-Kampagne schon sehr weit fortgeschritten ist, wird immerhin in Alabama und Florida der Vaccine-Passport verboten. In diesen Staaten kennt man man eben die Bibel sehr gut und weiß was Offenbarung 13:17 zu bedueten hat. In letzter Zeit wird auch die Alien-Agenda weiter gepuscht. Die Invasion dieser hier beschriebenen Wesen und der Project Bluebeam Lichtershow wird massiv vorbereitet. Ich denke sie wird in den nächsten zwei bis drei Jahren eintreffen. So berichten die Mainstream-Medien inzwischen sehr offen über die Monolithen die plötzlich überall auf der Erde erschienen sind (inzwischen 87), die Videoaufnahmen von Dreieck-UFOs des US-Militärs, welche die Aufmerksamkeit von US-Senatoren bekommen und freigegebener UFO-Dokumente der CIA. Obendrauf sollen die UFO-Sichtungen der allgemeinen Bevölkerung seit 2020 auf einem Allzeithoch sein. Sogar 60-Minutes bestätigt inzwischen das UFOs real sind. Heck, inzwischen sagen sogar Professoren der University of Oxford das momentan Aliens durch Entführungen ihre DNA mit Menschen mischen um uns vor dem Klimawandel zu schützen! Lasst euch nicht täuschen, wenn es im Mainstream ist, dann wollen sie das so! Wenn es die Masse durch die Medien erreichen soll, dann ist es Teil einer Agenda und eine dicke fette Lüge. Die lange vorbereitete „Enthüllung“ um unsere angeblichen „Erschaffer“ willkommen zu heißen. Vermutlich ist die derzeitige DNA-Veränderung der Menschheit auch eine Basis dieses Narrativs. Seht nur unsere Kinder, ihr habt alle unsere (Black Goo) DNA in euch. Wir sind eure Götter. Die Biblische Geschichte wiederholt sich – Project Bluebeam… ich habe euch gewarnt.

Wo anders spitzt sich auch das Chaos weiter zu. Auf der geopolitischen Bühne macht sich China immer mehr Feinde. Die Verhältnisse zwischen USA und China haben sich seit Biden nicht gebessert, im Gegenteil. Japan wird inzwischen auch von China bedroht und die Lage im Südchinesischen Meer verschlechtert sich. Die Spannungen an der Chinesisch-Indischen Grenze bleiben laut dem Council on Foreign Relations weiterhin sehr hoch. Nach der gewaltsamen Auseinandersetzung im Mai 2020 folgten mehrere Drohgebärden von beiden Seiten: Indien verlegte eines ihrer Kriegschiffe ins Süd-Chinesische Meer und verbot 51 chinesische Apps in ihrem Land, darunter Tik Tok. China attackierte daraufhin die Stromversorgung Mumbais mit einer Cyberattacke und sorgte für Stromausfälle. Währendessen bedrohte Vladimir Putin den Westen damit ’nicht eine rote Linie zu überkreuzen‘, da es ansonsten eine ‚asymmetrische, schnelle und harte Antwort gebe. Russland hat kürzlich auch als erstes Land die Massenproduktion von vollautomatischen Kriegsrobotern gestartet. Panzer und U-Boote die von einer KI gesteuert werden und vollautonom töten werden. Diesen Sommer wird auch ein hochklassifiziertes ‚War Game‘ in US-Basen auf der ganzen Welt stattfinden. Der Hauptfokus der Szenarien wird sein – wie die USA auf aggressive Aktionen und unerwartete Schritte von China und Russland reagieren sollten. Das Kriegsspiel soll die Top-Führungskräfte des US-Militärs für den Umgang mit einer fiktiven globalen Krise ausrüsten, die an mehreren Fronten ausbricht. Die Teilnehmenden Streitkräfte müssen sich mit ständig wechselnden Szenarien auseinandersetzen und um militärische Ressourcen wie Flugzeugträger und Bomber konkurrieren. Nur zur Erinnerung: Vor jedem großen False-Flag Terroranschlag gab es auch eine Übung die exakt dasselbe Szenario simulierte. Die Rethorik der Biden-Administration verschärft sich zusehendes, seitdem China und Russland immer enger zusammenarbeiten.

Hier wirds bald knallen. Ich hoffe zwar das ich falsch liege, aber meine Vorhersage vom letzten Jahr für den Kriegsbeginn Ende Oktober 2022 wirkt mit jedem Tag wahrscheinlicher. Es braucht nur noch einen starken Trigger. Und dieser Trigger könnte sich im „Cyberspace“ abspielen. Erinnert ihr euch noch an das „Event 201“, einer Übung bei der Regierungen, Militär, Medien und Infektions-Experten im Oktober 2019 zusammen kamen um eine Virus-Pandemie von globalen Ausmaß zu simulieren? Also genau das was zwei Monate später ‚zufällig‘ in der Realität passiert ist? Nun das uns allseits bekannte World Economic Forum hat im Sommer 2020 zum ersten mal seine ‚Cyber Polygon‘-Simulation öffentlich gemacht. Einer Simulation in der ein großer Cyber-Angriff und entprechende Reaktionen darauf simuliert und diskutiert werden. Darin ist die Rede von Cyberattacken durch global agierende Hacker, die die Weltgemeinschaft gefährden. Cyber Polygon simuliert diese Hackerangriffe und diskutiert mit namhaften Personen wie Klaus Schwab, Tony Blair, Vladimir Posner und weiteren Vertretern von Institutionen wie dem Weltwirtschaftsforum (WEF), Interpol, Sberbank und anderen. Sie erzählen davon das durch die Pandemie immer mehr Menschen durch Home-Office und Home-Schooling sich der Gefahr von Hackangriffen aussetzen.

Und sie haben recht, denn seit März 2020 ist die Cyberkriminalität weltweit explodiert. Dadurch das sich immer mehr unseres Lebens digital abspielt, ist unsere Welt unsicherer geworden. Denn so etwas wie 100%ig sichere Datensysteme gibt es nicht. Es ist ein konstantes Katz und Maus Rennen zwischen denen die Sicherheitslücken ausnutzen und denen die sie schließen. Und heute ist auch wichtige Infrastruktur durch Hackattacken angreifbar, wie die Ransomware-Attacke auf die Colonial Öl-Pipeline in Texas am 7. Mai 2021 bewiesen hat. Die Pipeline ging mehre Tage vom Dienst, bis die Betreiber der Hackergruppe DarkSide 4,4 Millionen Dollar gezahlt haben. Das führte in den USA zu einer großen Bezinknappheit, einen Benzin-Hamsterkaufen und massenhaft Tankstellen die auf dem Trockenen saßen. Am 18. Mai waren immer noch 10.600 Tankstellen ohne Benzin. Die Hackergruppe DarkSide hat in den letzen 1,5 Jahren vermutlich über 90 Millionen $ durch Ransomware-Attacken erpresst. Ich glaube das war nur ein Vorgeschmack auf das was hier noch passieren wird und ich sehe mehr davon am Horizont. Regierungen wie USA, UK, China, Nordkorea und Russland führen hinter den Kulissen schon seit Jahren einen heißen Cyber-Krieg. Und China hat ja in Indien bereits bewiesen, dass sie auch für Stromausfälle sorgen können. Deswegen sollte man genau hinhören wenn Klaus Schwab uns ominös warnt:

«Im Vergleich zu einer grossen Cyber-Attacke würde die COVID-19-Krise im Nachhinein als kleine Störung angesehen werden.»

Als ob er schon wieder von mehr wüssen würde als wir. Wir werden sehen. Naja, es schadet zumindest nicht sein Wissen zum Thema Datensicherheit zu erweitern.

Und die Gerüchte das der Finanzmarkt sehr bald einen Crash bekommt werden auch immer lauter. Die folgen der Inflation werden nicht aufzuhalten sein. Was glaubt ihr warum sich Bill und Melinda Gates haben scheiden lassen? Kommt schon Leute denkt nach. Die zwei sind Schauspieler, wie jeder der Kabale auf der öffentlichen Bühne. Sie haben Rollen zu erfüllen und ein Skript dem sie zu folgen haben. Warum haben sich Jeff Bezos und seine Frau vor zwei Jahren scheiden lassen, und bleiben trotzdem enge Freunde und Geschäftspartner? Diese Leute wollen ihre Kohle in Sicherheit bringen! Ihre Aktien liquidieren. Milliarden hin und her schieben. In harte Assets tauschen. Ohne das jemand fragen stellt. Warum hat Gates für 690 Millionen $ Land gekauft? Warum ist Jeff Bezos im Besitz von 420.000 Hektar Land und einer der größten Landbesitzer der USA? Weil das nicht an Wert verlieren kann. Diese Leute wissen ganz genau das eine Hyperinflation an der Tür klopft und ihre Milliarden dann nix mehr wert sind. Die wollen vorher ihre Schäfchen ins trockene bringen und dann einen Abgang machen um noch gute Plätze im Bunker für die kommende Chaos-Show zu kriegen. Und eine Scheidung ist die perfekte Vorraussetzung um Milliarden zu verschieben ohne das die Öffentlichkeit eins und eins zusammenzählt. Und die Presse freut sich natürlich über den Tratsch und schluckt den Köder. Weil der bringt Quote. Erkennt die Zeichen Leute, wenn die reichen das sinkende Schiff verlassen, solltet ihr das auch tun. Währenddessen ist Bitcoin, laut einem Insider der vermutlich aus einem chinesischem Unternehmen kommt, gezielt durch Marktmanipulation auf 30.000$ gecrasht worden.

Ich möchte diesen Artikel mit einem schönen (übersetzten) Gedicht abschließen, welches sehr gut zur aktuellen Zeit passt, und mit dem ich sehr in Resonanz ging.

Wer würdest du sein?

Viele Leute fragen sich: Wenn ich zur Zeit des Zweiten Weltkriegs gelebt hätte, wer

wäre ich gewesen?

Wäre ich einer von den eigennützigen Kriechern gewesen, unhinterfragt

gehorchend, vielleicht sogar feige, wider besseres Wissen?

Oder wäre ich einer der Schwächlinge gewesen, die bereit sind, ein Auge zuzudrücken

um meine eigene Bequemlichkeit zu sichern?

Wäre ich vielleicht einer der Machthungrigen gewesen, die bereit sind

Demütigung, Grausamkeit und Gewalt gegen andere einzusetzen? Oder wäre ich einer

der tapferen und gerechten Widerständler gewesen, der alles für eine Gerechtigkeit riskiert, die

anderen mehr dient als mir selbst?

Wir alle wissen, wer wir gerne glauben, dass wir sein würden, aber wären wir es wirklich?

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, sich selbst zu fragen.

Würdest du eine Person sein, die Karriere, Einkommen, Glaubwürdigkeit, Freundschaften,

Respekt, Annehmlichkeiten und soziale Sichtbarkeit riskiert, wenn du dafür Licht in etwas bringen könntest

das furchtbar, furchtbar falsch ist?

Würden du ungerechte Behandlung, Verleumdung, Spott und Ächtung riskieren, um

deine Meinung zu sagen? Würdest du sogar Gefängnis oder Tod riskieren?

Und was ist mit den Menschen, die das getan haben oder es gerade versuchen?

Würden du einer ihrer Ankläger sein, sie verurteilen und angreifen? Würdest

sie einfach als irrational abtun oder als Opfer einer

Charakterschwäche?

Oder würdest du zuhören und Unterstützung anbieten, oder zumindest die Fragen,

die sie vorbringen, mit Neugierde betrachten?

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um zu fragen.

Ich gebe zu, dass die ganze Thematik der Nanotechnologie, Millimeterwellen und der dämonischen Attacken sehr besorgniserregend sein kann und sowas geht auch an mir nicht spurlos vorbei. Aber wir dürfen nie vergessen, dass es jemanden gibt der immer über uns wacht. Letzendlich ist das ein Äonen langer spiritueller Krieg. Das einzige was er verlangt ist den Glauben in deinem Herzen zu tragen und er wird dich schützen. Wir können immerhin die Gefahren sehen und das ist die Grundvorrausetzung um sich zu schützen. Bringt euer Haus (Körper, Geist, Seele) in Ordnung und schmeißt alles aus eurem Leben was euch nicht vorwärts bringt. Fragt euch stehts wie ihr anderen helfen könnt. Ernährt euch gut, stärkt euch, klärt euren Geist, geht tief in euch, stellt die richtigen Fragen und alles wird sich von alleine klären.

Wenn du es bis hier her geschafft hast bedanke ich mich fürs lesen. Ich danke allen Nachrichten, Kommentaren und Spenden der letzen Zeit. Ich bedanke mich für die Geduld, ich habe leider nicht so viel Zeit für dieses Projekt wie ich gerne hätte. Was haltet ihr von der ganzen Black-Goo Sache? Sind euch noch mehr Zusammenhänge aufgefallen?

Wenn du meine Arbeit unterstützen möchtest, dann kannst du gerne hier eine Spende hinterlassen. Vielen Dank!

Bis Bald und seid in Jesus Namen gesegnet

PG

11 Kommentare zu „Black Goo – Verbindung aller paranormalen Phänomene

  1. Wie immer ein Top geschrieben. Ich kann einfach nicht aufhören zu lesen. Vielen Dank für die Fülle an neuen Informationen. Kann ich Sie auch bei Telegram finden? Dort könnten Sie sehr viele Menschen erreichen. Dafür würden aus den einzelnen Artikeln Textpassage ausreichen, die dann zum Artikel per Link führen. Super Arbeit! Eine der besten Websites die ich kenne.

    LG

    Gefällt 1 Person

    1. Wow, danke für das Kompliment! Freut micb zu hören 🙂 Ich überlege schon ne Weile ob ich auch auf Telegram, oder andere Soziale Netzwerke gehe. Hasse zwar Big-Data, aber nur so erreicht man leider die Masse.

      Gefällt mir

  2. Telegram kann ich nur empfehlen. Da erreichst du auf jeden Fall sehr viele Menschen und gleichzeitig kommen dann viele auf deinen Blog. Bei der top Qualität und Recherche die du hier präsentierst, wirst du sehr viele erreichen und deine garantiert sehr langwierige Arbeit pro Artikel und die immense Zeit die du dafür sicherlich brauchst wird dann auch mehr belohnt.

    LG

    Gefällt 1 Person

  3. Klasse Arbeit! Ich habe diesen Artikel, und auch schon einige andere, verschlungen. Vielen Dank!

    Beim Lesen ist mir direkt der Name des Wassers „Apollinaris“ eingefallen. Das Wasser hat auch ein Pyramiden-Logo und auf der Namensaktie kann man u.a. den mit der Schlange umwickelten Stab wiederfinden.

    Was hältst Du von den Theorien von Alexi Laurent? Das Erscheinungsbild im Raumanzug ist zwar nicht gerade authentisch, aber es deckt sich mit vielen von dem, was Du in Deinen Artikeln schreibst. Und Schnittmengen sind bekanntlich Anzeichen für eine höhere Chance, dass eine Theorie einen hohen Wahrheitsgehalt hat. Andererseits verbreitet sich natürlich auch viel und schnell über das Internet 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ich habe jetzt die ersten zwei Teile des ersten Interviews von Alexi Laurent gesehen. Ist durchaus sehr interessant und ich denke das er, zumindest von dem was ich bisher gesehen habe, viel Wahrheit sagt. Es überdeckt sich viel mit den Aussagen des Whistleblowers Hidden Hand die ich bereits kenne und zum Teil in meine Artikel fließen lasse. Und diese Aussagen, vorallem wie das sieben dimensionale Konstrukt aufgebaut ist stammt auch aus dem Buch the Law of One, welches durch channeln der ägyptischen Gottheit Ra entstanden ist (einem Wesen aus der 6. Dimension) und laut Hidden Hand zu 95% „unverfälschte“ Informationen sein sollen. Über all diese Konzepte (Jahweh, die Urquelle, siebendimensionale Konstrukt usw) habe ich mal einen Artikel angefangen, aber der ist bis auf weiteres nach hinten verschoben. Ich finde das aktuelle Geschehen ist momentan zu akut um darüber nicht Arlam zu schlagen. Ich bin auf jeden Fall gespannt was noch so bei Alexi Laurent kommt und vielleicht inspiriert es mich den Artikel weiter zu schreiben.

      https://www.abovetopsecret.com/forum/thread402958/pg1

      Gefällt mir

  4. www. traumabasedmindcontrol: Chronologie der Behördenereignisse oder wie es die Republik Österreich schafft, offiziell keinen Fall Sadegh zu haben: Seine Augen, also seine Pupillen werden in einer anderen Persönlichkeit schwarz und er nuckelt sich mit seinem Schnuller in den Schlaf mit den Worten „Mama ist böse“

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Perception-Gates Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s