Warum ich diesen Blog führe?

Das Leben ist eine verrückte Sache; an diesem Punkt würde mich überhaupt nichts mehr überraschen. Wie das Sprichwort sagt: Je mehr ich lerne, desto mehr wird mir klar, dass ich nichts weiß. Und ich habe nun über 8 Jahre lang ernsthaft nach Wissen gegraben, nachdem ich seitdem einige tiefe existenzielle Fragen hatte. Etwas an der Realität, wie wir sie kennen, schien mir schon vorher nicht ganz klar zu sein, und es schien mir ein seltsames Konzept zu sein. Die ganze Sache mit dem Bewusstsein. So entdeckte ich schon sehr früh, dass die institutionalisierte Religionen keine meiner Fragen beantworten würden, und ich habe ein paar Jahre danach angefangen all meinen bohrenden Fragen nach zu gehen. Wenn man den anfänglichen Schock, die Bestürzung und die Erkenntnis überwunden hat, dass die meisten der zentralen und grundlegenden Annahmen über die Realität in der wir leben falsch sind, kann man weitermachen. Denn nichts ist so, wie es scheint. In der Welt wo die phantastischste Fiktion wie ein langweiliges Abziehbild der Wahrheit erscheint. Ich hatte immer das Gefühl, dass wir so viel mehr sind, als wir „sein dürfen“. Das ständig emotional Reagieren müssen und das ständige Denken innerhalb der Box haben für mich nie einen Sinn ergeben. Ich wollte nicht das, was die Menschheit angeboten hat, und später entdeckte ich, dass das was ich wollte, wahre Freiheit, Erleuchtung, eine Möglichkeit dem wahren Guten zu folgen, war und nicht das was uns programmiert wurde als „gut“ an zu sehen. Ich wollte mehr Zeit mit meiner Familie, meinen Freunden und meinen Lieben verbringen. Ich liebe die Menschheit, aber nicht das Verhalten der meisten Menschen. Sie scheinen so sehr in diesen gedanklichen Schleifen gefangen zu sein. Wenn das, was ich im Laufe der Jahre herausgefunden habe, wahr ist, dann macht das Sinn. Ich muss mich also fragen, warum die Programmierung bei einigen von uns nicht so gut zu funktionieren scheint. Diejenigen von uns, die immer wieder nach dem „Warum“ fragen und immer weit über den Tellerrand hinaus denken. Die nicht mitmachen, wenn das, was von uns erwartet wird, keinen Sinn ergibt (was meistens der Fall ist). Die welche intuitiv spüren das es einen Schaffer gibt, das es einen Sinn und ein Schicksal von dieser Verrückten Reise unserer Existenz gibt. Die noch Zugang zu ihrem Herzen haben. Und das Internet hat gezeigt, dass es viel mehr von uns gibt, als jeder von uns je erkannt hat. Und das wir uns austauschen,uns unterstützen und voneinander lernen können. Deshalb habe ich beschlossen, meine Reise mit der Welt zu teilen und meinen Teil zur erwachenden Gemeinschaft beizutragen. Ich habe keine Ahnung, was die Lösungen sind, abgesehen davon, dass ich nicht an den verschiedenen Systemen teilnehme, wann immer es möglich ist, und Informationen austausche. Aber der Gedanke, einander zu lieben und nicht in die Fallen der Verzweiflung, des Hasses oder des Kampfes gegen andere wegen ideologischer Unterschiede zu tappen, sollte helfen. Halte diese negativen Emotionen und Reaktionen in Schach. Wir müssen die Hoffnung und den Optimismus am Leben erhalten, so schwierig das manchmal auch ist.

Die Qualität der Informationen, auf die wir zugreifen können, bestimmt unsere kollektiven Gedanken, die unsere Entscheidungsprozesse bestimmen, die letztlich unsere kollektive Realität bestimmen in der wir leben.

Ihr werdet hier in Zukunft ausführliche Artikel zu Themen wie Verschwörungsanalyse, Ufos, Geheim-Gesellschaften, Machtstrukturen, paranormale Phänomene, Bewusstsein, Spiritualität, Okkultismus, Symbolik, Gesundheit, Wissenschaft und Geschichte finden und herausfinden wie stark diese Themen miteinander verwoben sind.

Viel Spaß und teilt die Botschaft!

PG

„Bedenke, alles was ich dir anbiete ist die Wahrheit… nicht mehr.“

Red pill blue pill